Fesselspiele im Bett machen glücklich und lebensfroher

Von Carlos Galvez Otoño
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Fesselspiele im Bett machen glücklich und lebensfroher
5/5 - (10 votes)

Ein Zeichen für glückliche und gesunde Menschen

Für manche Menschen ist es nicht nachvollziehbar, was andere an Peitschen und Handschellen so besonders finden. Andere wiederum sehen Fesselspiele im Bett als unnormal an oder finden es abartig. Aber entspricht das den Tatsachen? Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass Menschen mit speziellen Vorlieben glücklicher und gesunder sind.

Fesselspiele im Bett machen glücklich und lebensfroherFesselspiele im Bett, hat das was mit BDSM zu tun?

Wer etwas über Fesselspiele im Bett hört oder liest, hat entweder ein kleines Lächeln auf dem Gesicht oder zuckt zusammen und wendet sich ab. Viele verbinden Fesselspiele im Bett mit BDSM (aus dem Englischen: Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism, auf deutsch: Fesseln & Disziplinierung, Dominanz & Unterwerfung, Sadismus & Masochismus).

Um die Frage zu beantworten, ja, Fesselspiele im Bett fallen in den Bereich BDSM.
BDSM ist ein sehr weiträumiger Begriff für ähnliche Sexualpraktiken. Es muss nicht immer mit starken Schmerzen einhergehen. Es gibt viele Abstufungen, die das Sexualleben bereichern können. Außerdem ist diese Art der Lust weiterverbreitet, als es den Anschein hat. So hat eine Studie aus Amerika aufgezeigt, dass bis zu 25 Prozent der Bevölkerung BDSM-Spiele ausleben.

Machen Fesselspiele im Bett tatsächlich glücklicher?

Wie nun Wissenschaftler in den Niederlanden festgestellt haben, sind Menschen mit solchen Praktiken glücklicher und gesunder. Fesselspiele im Bett und andere Spielchen werden von Menschen ausgelebt, die mental stabiler sind. Auch die Beziehungen bei Paaren soll glücklicher und harmonischer sein. Der Psychologe Dr. Andreas Wismeijer (Tilburg-Universität) kam zu dieser Ansicht, nachdem er unterschiedliche Tests mit Frauen und Männern durchgeführt hat. Demnach sind diese Menschen weniger neurotisch, experimentierfreudiger und ausgeglichener. Menschen, die ihre Neigungen ausleben und nicht unterdrücken sind somit auch selbstbewusster.

Freude am Schmerz: Was empfinden Masochisten?

Dr. Wismeijer gibt noch weiter an, dass sich Rückschlüsse auf die Persönlichkeit daraus ziehen lassen. Das bedeutet, dass dominante Menschen psychisch stabiler sind.
Es muss sich nicht immer um Schmerzen und absoluten Gehorsam drehen. Das Spiel mit Macht und Unterwerfung kann so manche Lebensgeister wiedererwecken. Fesselspiele im Bett sind zudem ein echter Vertrauensbeweis gegenüber der Partnerin oder dem Partner.

Sind Fesselspiele im Bett für jeden etwas?

Um in seiner Beziehung glücklicher zu werden, muss niemand gleich ans Bett gefesselt werden. Aber wie die Studie zeigte, sind solche Menschen gesünder und glücklicher. Da es sehr viele Praktiken gibt, ist nichts daran auszusetzen, vielleicht mal welche auszuprobieren. Die Wissenschaftler sind sich auf jeden Fall einig, dass BDSM nicht zu den psychischen Störungen zählt.

» Devote Sklavin sucht

Was aber genau der Grund ist, warum Fesselspiele im Bett oder andere sexuelle Praktiken glücklicher und gesünder machen, ist noch nicht geklärt. Das kann jeder für sich selbst herausfinden.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here