Was wurde eigentlich aus Camgirl Annika Bond?

Von Laura Buschmann
Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten
Was wurde eigentlich aus Camgirl Annika Bond?

Die attraktive Amateurin und was aus ihr geworden ist

Vor einigen Jahren gehörte das Camgirl Annika Bond zu den bekanntesten Gesichtern beim Label Eronite Movie Productions. Die attraktive Blondine hatte einen Exklusivvertrag, drehte zahlreiche Filme und hatte auch Live-Auftritte in Diskotheken und Clubs. Als Ergebnis einer juristischen Meinungsverschiedenheit verließ sie am 1. Juni 2012 Eronite.

Was wurde eigentlich aus Camgirl Annika Bond?Was geschah mit Annika Bond?

Sie ist heute noch in der Erotikbranche tätig. Allerdings wurde aus dem Camgirl Annika Bond das Amateurgirl Annika Rose. Dass Annika immer noch in der Erotikbranche tätig ist, überrascht nicht, denn es liegt ihr sozusagen im Blut. Das Camgirl Annika Bond wurde am 17. März 1982 in Sachsen-Anhalt geboren und lebt heute in Potsdam. Nach der Schule erlernte sie angeblich den Beruf der Krankenschwester, fand darin aber keine Erfüllung. Der viele Stress, endlose Arbeitstage und die schlechte Bezahlung gefielen ihr nicht.

Im Alter von 25 Jahren sah sie zufällig eine Reportage über Pornodarsteller und beschloss, es auch einmal zu probieren. Sie arbeitete anfangs nur nebenberuflich. Das änderte sich 2010, als sie von Eronite einen Exklusivvertrag als Camgirl Annika Bond erhielt. Die schlanke blonde Sexbombe verfügte über eine natürliche Ausstrahlung und war sehr anpassungsfähig. Das machte sie schnell nicht nur beim Team von Eronite, sondern auch beim Publikum sehr populär.

» Direkt zu Annika Rose

Es ist keineswegs übertrieben zu behaupten, dass die 2 Jahre bei Eronite als Camgirl Annika Bond die produktivste Zeit ihres Lebens waren. In den 2 Jahren wirkte sie in 43 Filmen mit, die auch heute noch als DVD erhältlich sind. Da sie bisexuell ist, spielte die einst attraktive Blondine öfter auch in lesbischen Szenen. Darüber hinaus bewies sie ihre Wandlungsfähigkeit und spielte Rollen als Hure, Domina oder auch BDMS Szenen und Fetisch-Sex.

Was wurde eigentlich aus Camgirl Annika Bond?An ihre frühere Karriere konnte sie nie mehr anknüpfen

Da der Name Camgirl Annika Bond eine gesetzlich geschützte Marke ist, nennt sie sich heute Annika Rose und ist auf diversen Erotikportalen unterwegs. Dort steht sie täglich vor der Webcam.

Auf einem dieser Portale hat sie unter ihrem neuen Pseudonym Annika Rose bis jetzt mehr als 500 Videos Online gestellt. Zwar übertrifft das mengenmäßig bei weitem die Filme als Camgirl Annika Bond während ihrer Zeit bei Eronite, was die Qualität anbetrifft, liegen sie jedoch weit darunter. Es handelt sich um Amateurfilme, die nur wenige Minuten lang sind. Die meisten der Clips wurden bei Treffen mit Usern gedreht. Dazu kommen noch etwa ein halbes Dutzend professionelle Filme, die nach der Zeit mit Eronite entstanden.

An ihre frühere Popularität als Camgirl Annika Bond konnte sie nicht wieder anknüpfen. Im Jahr 2014 wurde sie zwar für den Venus Award nominiert, gewann den begehrten Preis aber nicht. Auch ihr Aussehen hat sich verändert. Das Camgirl Annika Bond war eine echte Sexbombe. Annika Rose wirkt dagegen fast wie eine biedere Hausfrau.

Was wurde eigentlich aus Camgirl Annika Bond?Was brachte damals das Camgirl Annika Bond dazu, Eronite zu verlassen?

Über die genauen Absichten der Annika Bond kann nur spekuliert werden. Wahrscheinlich sind sie persönlicher Natur. Ein jahrelanger Rechtsstreit schloss sich an, Annika kam auf immer abstruse Forderungen. Noch heute fordert ihr Rechtsanwalt Eronite auf, 25.000 Euro Schadensersatz zuzüglich Zinsen und Zinseszins aus einem angeblich gewonnen Prozess (den es im übrigen nie gab) zu zahlen. Regelmäßig wandern diese Schreiben direkt in den Papierkorb und werden umweltgerecht dem Recycling zugeführt.

Am 14. Dezember brachte Bild im Rahmen einer Serie über Paare aus der Pornobranche einen Artikel über das Camgirl Annika Bond heraus. Damals war das Camgirl frisch verliebt. Ihr Schatz hieß Ingo, war 40 Jahre alt und betrieb Marketing für das Bordell seines Vaters in Berlin. Für Ingo ließ Annika ihren langjährigen Freund sitzen und stürzte sich Hals über Kopf in eine neue Beziehung. Wenige Monate danach war sie schwanger, drehte aber trotzdem noch lange weiter Pornos und ließ sich mit ihrem Babybauch vor der Kamera für ihre Pornos vögeln.

» Direkt zu Annika Rose

Es ist durchaus möglich, dass ihre neue Liebe und das Ende ihrer Karriere als Camgirl Annika Bond in Zusammenhang stehen. Für Annika war es damals Liebe auf den ersten Blick. Sie wäre nicht die erste Person auf der Welt, deren Leben durch eine neue Beziehung in vollkommen neue Bahnen gelenkt wurde.

Wenn das ehemalige Camgirl Annika Bond auch ihren Freund damals verließ, ihrer Lust und Leidenschaft für Sex ist sie treu geblieben. Auch heute noch ist sie unter ihrem neuen Pseudonym Annika Rose sehr aktiv. Sie dreht mehrmals im Monat neue Videoclips und trifft sich auch immer wieder gern mit User. Mehrere Hundert User haben Annika Rose als Favoritin gespeichert.

Das zeugt davon, dass das Camgirl gar nicht so brav ist, wie sie aussieht und es immer noch versteht, die Lust der Männer (und Frauen) zu befriedigen. Höchstwahrscheinlich ist sie zumindest beruflich glücklich, weil es ihr im Laufe der Zeit ein Bedürfnis geworden zu sein scheint, für ihre Fans vor der Kamera zu stehen und ihnen mit ihren Reizen richtig einzuheizen.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here