Erotiklexikon: Xenophilie

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Xenophilie
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (4 votes)

    Eine ganz spezielle Vorliebe

    Xenophilie (von griechisch xenos- [„fremd, unbekannt“ und -philie, „Liebe“) bezeichnet die ausgeprägte Vorliebe eines Menschen für kulturelle und zivilisatorische Aspekte, die der eigenen Nation fremd sind.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Sie ist hauptsächlich durch Sympathie oder Bewunderung für den Unbekannten motiviert, der anders ist, nicht nur durch Nationalität, sondern auch durch Kultur, Farbe, Sprache und Religion. Die betroffenen Personen werden als xenophil bezeichnet. Sein Gegenbegriff ist Fremdenfeindlichkeit.

    Was bewirkt Xenophilie?

    Xenophilie bewirkt, dass eine Person eine gewisse Vorliebe für Menschen anderer Herkunft als der eigenen empfindet, während sie gleichzeitig Fanatismus für andere Kulturen und Bräuche empfindet.

    Xenophilie

    Heute gibt es diejenigen, die diese Liebe verteidigen, weil sie in ihr einen unbändigen Ausdruck menschlicher Solidarität sehen, der weit über bloße internationale Grenzen hinausgeht. Während für diejenigen, die dagegen sind, diese Liebe etwas Schlechtes ist, weil sie dem Eigenen, dem Eingeborenen, keinen Wert beimessen, sondern die Bräuche idealisieren, was mit dem Eigenen nichts zu tun hat. Diese Art von Filia ist in Entwicklungsländern sehr verbreitet.

    Geringschätzung gegenüber der eigenen Kultur?

    Menschen, die unter Xenophilie leiden, schätzen ihre eigene Kultur nicht und respektieren sie sogar nicht, weil sie immer wieder von fremden Kulturen fasziniert sind. Diese Fremdenliebe kann dazu führen, dass ein Mensch sich für das Erlernen anderer Sprachen interessiert, was in gewisser Weise ein positiver Aspekt für ihn ist, da er auf diese Weise kulturell bereichert wird.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    • Das Porno-Lexikon: Was ist sexuelle Xenophilie?

    • Der Unbekannte machte mich mit harten Zwangsspielen gefügig
    Beichte: Das erste Mal einen fremden Schwanz im Mund
    • Erotikgeschichte: Sexsklavin eines fremden Taxifahrers
    • Machen One-Night-Stands Frauen glücklich?

    Xenophilie kann häufig in unterentwickelten Ländern hervorgehoben werden, die diese Fremden mit großem Enthusiasmus aufnehmen, in der Hoffnung, durch sie alle Wunder des Ortes kennenzulernen, aus dem sie kommen. Diese Art der Zugehörigkeit ist nicht schlecht, aber es ist bedenklich, Menschen zu sehen, die die Bräuche anderer Länder begrüßen und ihre eigene Kultur nicht wertschätzen.

    Deutsche Erotikstars

    Ein Beispiel dafür ist die Feier von Halloween, ein Brauch in den Vereinigten Staaten, der von den meisten lateinamerikanischen Nationen begrüßt wurde.

    Die Gegensätze Xenophobie und Xenophilie

    Der Gegenbegriff zur Xenophilie ist die Xenophobie, also der Hass oder die Ablehnung des Fremden, ein Begriff, der gegenwärtig viel Kraft hat, so dass die Xenophilie im Laufe der Zeit abgenommen hat. Fremdenfeindlichkeit kann in angelsächsischen Kulturen, in einigen europäischen Kulturen und in Nordamerika beobachtet werden, wo die Ablehnung des Fremden leicht zu verifizieren ist.

    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Nuckelfetisch
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Tamakeri
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen