Erotiklexikon: Upside down

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Upside down
    Upside down
    « zurück zur Übersicht
    4.8
    (17)

    Wie man es dreht und wendet

    Upside down, so verrät es uns das Englischlexikon, heißt auf dem Kopf stehend. Und dass es sich bei einem Face Fuck um Oralverkehr handelt, bei dem er mit harten Stößen ihr Gesicht regelrecht fickt, ist auf bekannt. Aber soll man beim Upside down Face Fuck Oralsex im Kopfstand erleben? Wohl eher nicht. Man spricht hier auch von einem Spiderman-Blowjob.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Die vielleicht sanfteste Form von Upside down beim Sex erleben beide Partner, wenn sie sich in der sogenannten 69er-Stellung gegenseitig mit dem Mund befriedigen. Im Vergleich zur eigenen Lage steht oder liegt die Partnerin auf dem Kopf oder verkehrt herum. Dass dieses dem Genuss keinen Abbruch tut, wird jeder bestätigen, der es schon einmal probiert hat.

    Upside down Face Fuck

    Wenn aber in einschlägigen Filmen von Upside down die Rede ist, geht es oft etwas härter zu. Sie liegt dabei meistens auf dem Rücken auf dem Bett, der Kopf hängt herunter, dabei ist der Hals oft überstreckt. In dieser Position kann er nun ihren Mund penetrieren. Gerade für tiefe Stöße in den Mund bis in den Hals, also dem Deep Throat, eignet sich diese Lage.

    Upside down
    Upside down

    Sie ist ihm wehrlos ausgeliefert, der Kopf kann kaum ausweichen. Oft stützt er sich bei dieser härteren Gangart des Oralverkehrs auf ihren Armen ab. Dadurch nimmt er ihr zusätzlich Bewegungsfreiheit.

    Aber auch das Massieren oder Kneten der Brüste wird gerne dabei praktiziert. Der Intimbereich der Frau liegt ebenfalls in Reichweite der männlichen Arme, so dass er nicht nur die Tiefen Stöße in ihren Hals genießen kann, sondern sie auch manuell stimulieren kann. Somit können beide auf ihre Kosten kommen.

    Deutsche Erotikstars

    Bei einer weiteren Variante des Upside down Face Fuck hängt sie kopfüber gefesselt an einem Seil. Die Höhe ist dabei so bemessen, dass er ihren Mund gut mit seinem besten Stück erreichen kann. Natürlich ist so auch die Lustzone der Maulfotze für seinen Mund passend, ein zärtliches gegenseitiges Verwöhnen ist also möglich. Oft wird dieses Fesselspiel aber in härteren BDSM-Szenen gespielt, wobei vor allem die Befriedigung der männlichen Lust das Ziel ist.

    Doch egal, wie man sich oder den Partner dreht und wendet, Upside down ist eine Spielart des Sex, die absolut erregend sein kann. Wie bei allen Spielen gilt auch hier: Erlaubt ist, was allen Beteiligten Spaß macht.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Überkopf-Blowjob, Reverse-Blowjob
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Drooling
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Triple Penetration
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"