Erotiklexikon: Shinju

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Shinju
    Shinju
    Sexkontakte finden
    « zurück zur Übersicht
    0
    (0)

    Besondere Spielart der Bondage aus Japan

    Der erste Buchstabe der Abkürzung BDSM, das B, steht für Bondage, was Fesselung bedeutet. Während Laien zum Fesseln meistens Handschellen benutzen, verwenden Spezialisten der Szene lieber Seile. Damit können die so genannten Rigger ihr Ropebunny sogar fast künstlerisch fesseln. Zu dieser so genannten Rope Art (Seilkunst) gehört auch die Technik Shinju.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating

    Die Zukunft des Dating 3.0 startet hier!
    Eronite empfiehlt dir Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating

    Die Zukunft des Dating 3.0 startet hier!
    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating

    Die Zukunft des Dating 3.0 startet hier!

    Was bedeutet Shinju?

    Das Wort hat in der japanischen Sprache mehrere Bedeutungen. In diesem Zusammenhang heißt Shinju auf deutsch Perlen. Das nimmt darauf Bezug, dass es sich um eine Technik handelt, mit deren Hilfe die Brüste des Rope Bunnys gefesselt werden. In den westlichen Ländern wird das Fesseln nur dazu benutzt, die Bewegungsfreiheit des Gefesselten einzuschränken.

    Shinju

    In der japanischen Kultur ist das anders. Dort kennt man zwar auch die Fesselung bis zur Bewegungslosigkeit, darüber hinaus gibt es aber verschiedene Techniken, die eher zu ästhetischen Zwecken dienen. Zu dieser Gruppe gehört auch die Technik Shinju.

    Wie funktioniert Shinju?

    Wie für andere Techniken im japanischen Bondage wird auch für die Fesseltechnik Shinju-Bondage ein Seil aus Hanf oder Jute mit einem Durchmesser von ungefähr 8 mm verwendet. Seile aus Nylonfasern oder anderen Kunstfasern werden von den Rope Artists strikt abgelehnt. Da Seile aus Naturfasern normalerweise rau sind, werden sie vor dem Gebrauch geschmeidig gemacht, damit die Haut des Rope Bunnys nicht verletzt wird.

    Die besten Fetischkontakte

    Dazu werden die Seile geflämmt oder leicht mit Öl besprüht. Manchmal werden sie auch gewaschen und dann im Trockner getrocknet. Dadurch werden sie weich und geschmeidig. Eine gelungene Shinju-Bondage sieht sehr ästhetisch aus. Sie erinnert überhaupt nicht an eine Fesselung, sondern eher an eine Art BH aus Seilen. Die Seile werden zu Beginn unter dem Brustansatz hindurchgeführt. Dadurch heben sie die Brüste an.

    Lese-Tipp für dich von Eronite 555Lies auch:
    • Osada Steve – der Bondage-Gott im Porträt
    • Beim Sex gefesselt sein gibt einen besonderen Kick
    • Sex nach Drehbuch – macht das Sinn für Paare?
    • Darum ist Blasen mit gefesselten Händen so geil
    • Hilflos im Wald gefesselt: Ein bizarres Date und die Konsequenzen

    Im weiteren Verlauf werden die Seile so gelegt, dass sie die Brüste zusammenpressen. Dadurch wirken sie größer. Die Brustwarzen ragen sehr auffallend hervor. Die Seile werden auf dem Rücken mit einem kunstvollen Knoten verbunden, der fast wie eine Blume aussieht. Wie jede Kunst erfordert auch die Shinju-Technik viel Übung. Wer sich näher mit Bondage beschäftigt, sollte sich daher von einem erfahrenen Rigger den Umgang mit Seilen und Fesseln zeigen lassen. Auf BDSM Treffen oder in Szene Clubs lassen sich erste Kontakte herstellen.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Perlenfesselung
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Die Zukunft des Dating 3.0 startet hier!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Wackelpeter
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Nippelklemmen
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"