Erotiklexikon: Olfaktophilie

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Olfaktophilie
    Olfaktophilie
    « zurück zur Übersicht
    4.9
    (12)

    Ziemlich anrüchige Form der Leidenschaft

    Viele sexuellen Neigungen und Praktiken sind weit verbreitet und populär. Dazu gehören zum Beispiel Französisch (Oralsex) oder ein Dreier. Andere Spielarten sind dagegen seltener. Wer diese Neigung nicht teilt, weiß damit meistens nicht viel anzufangen. Zu dieser Gruppe gehört auch die Olfaktophilie.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was bedeutet Olfaktophilie?

    Olfaktophilie

    Der Begriff ist ein griechisch-lateinisches Mischwort. Am besten lässt sich Olfaktophilie mit Geruchsfetischismus übersetzen. Die Neigung kommt zum überwiegenden Teil bei Männern vor. Sie werden durch bestimmte Düfte sexuell erregt. Am häufigsten tritt der Effekt auf, wenn sie an getragenen, ungewaschenen Damenslips schnüffeln. Andere mögen aber auch den Duft ungewaschener Socken oder von Schuhen. Sie schnüffeln am Slip und masturbieren dabei.

    Ist Olfaktophilie selten?

    Keineswegs. In der Öffentlichkeit sprechen die Betroffenen aber in der Regel nicht darüber. Sogar Prominente sollen eine Neigung zum Geruchsfetischismus gehabt haben. Beispielsweise gestand Johann Wolfgang von Goethe seiner Geliebten Charlotte von Stein, eines ihrer Wäschestücke gestohlen zu haben, um immer daran riechen zu können.

    Auch Napoleon Bonaparte soll solche Neigungen gehabt haben. Während seines Feldzugs in Ägypten schrieb er seiner Frau Josephine, sie solle sich nicht mehr waschen, er käme bald zurück.

    Das Buch “Das Parfum” von Patrick Süskind beispielsweise handelt von einem jungen Mann, der sich dieses Fetischs verschrieben hat und damit auf ungewöhnliche Weise umgeht – sogar bis hin zu einem Verbrechen.

    Zum Smart Dating »

    Olfaktophilie in der Gegenwart

    Viele Frauen verdienen sich nebenbei etwas Geld, indem sie gebrauchte, ungewaschene Höschen und BHs verkaufen. Manche User schicken auch Camgirls sexy Dessous zu, bitten sie, diese für eine Weile zu tragen und dann wieder zurück zu senden. Beim Stöbern im Netz trifft man auf eine große Zahl entsprechender Angebote, sogar bei Ebay. Früher wurde Olfaktophilie als Perversion angesehen und mit strikten Methoden behandelt.

    Heute ist es in der Regel nur eine harmlose Neigung. Eine Behandlung erfolgt nur noch dann, wenn der Geruchsfetischismus so stark ausgeprägt ist, dass der Betroffene das Interesse an einer Beziehung verliert oder wenn er durch seine Neigung dazu getrieben wird, getragene Wäsche oder Socken zu stehlen.

    Über derartige Vorfälle wird immer mal wieder in den Medien berichtet. In der Mehrzahl der Fälle steckt Olfaktophilie dahinter. In einer Therapie lernen Betroffene, mit ihrer Neigung zu leben und sich nicht von ihr beherrschen zu lassen.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Geruchsfetischismus
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Breasthanging
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Facefuck
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"