Erotiklexikon: Darkroom

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Darkroom
    « zurück zur Übersicht

    Im „beruhigten Gastraum“ geht es zur Sache

    Bei manchen Begriffen wissen Uneingeweihte überhaupt nicht, was damit eigentlich gemeint ist. Das trifft zum Beispiel auf den Ausdruck Darkroom zu. Ins Deutsche übersetzt heißt das Dunkelkammer. Allerdings werden in dieser Kammer keine Filme entwickelt. Im gepflegten Beamtendeutsch nennt sich die Einrichtung „beruhigter Gastraum“. Das hilft aber auch nicht weiter.

    DarkroomWas ist denn nun ein Darkroom?

    Darkrooms kommen aus den USA. Dort wurden die ersten dieser „Dunkelkammern“ in den siebziger Jahren in Schwulen-Lokalen eingerichtet. Es handelt sich um fast dunkle Hinterzimmer, in die die Gäste des Lokals verschwinden können, um Sex zu haben. Der Darkroom gewährt Anonymität und Diskretion. Seit den neunziger Jahren gibt es Dunkelkammern auch in Deutschland. Wie schon in den USA gibt es die meisten Darkrooms in der Schwulenszene. In manchen Swingerclubs gibt es auch einen Darkroom für Heteros. Berlin und Hamburg bieten solche Räume auch für Lesben an.

    Was geht ab im Darkroom?

    Wer gern einmal Sex im Darkroom ausprobieren möchte, sollte ein paar Dinge beachten. Die Dunkelkammer wird grundsätzlich vollständig bekleidet betreten und verlassen. Vor dem Betreten ist es ratsam, alle Gegenstände in den Taschen gut zu sichern, damit nichts herausfallen kann. Wenn beispielsweise der Schlüssel aus der Tasche fällt, macht es keinen Spaß, danach im Dunkeln auf dem schmierigen Boden inmitten benutzter Kondome zu tasten. Im Darkroom sollte man niemals ein weißes T-Shirt oder generell helle Kleidung tragen. Viele Betreiber verwenden UV-Licht. Weiße Kleidung strahlt darunter wie eine Leuchtreklame.

    Erotikportal mit Flatrate

    Da man den Gegenüber nur als schattenhaften Umriss erkennen kann, ist es besser, beim Sex immer ein Kondom zu benutzen. Man weiß schließlich nie, mit wem man Sex hat. Beim Sex im Darkroom gehört es zur Etikette, dass so gut wie gar nicht gesprochen wird. Wenn jemand Interesse an Sex hat, wendet er sich einfach der betreffenden Person zu.

    Eine Besonderheit beim Sex im Darkroom besteht darin, dass es selten bei einem Pärchen bleibt, das sich miteinander vergnügt. In der Regel dauert es nicht lange, bis sich ein zweiter, dritter oder gar vierter Mann dazu gesellen. Wer dass nicht möchte, muss laut und deutlich sagen, dass er so etwas nicht möchte. Verneinend den Kopf schütteln oder ein abweisendes Gesicht machen wird im Dunkeln nicht gesehen.

    Synonyme:
    Dunkelkammer
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Natursekt (NS)
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Arabisch
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.

    SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

    Please enter your comment!
    Please enter your name here