Erotiklexikon: Blumpkin

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Blumpkin
    « zurück zur Übersicht
    3.1/5 - (7 votes)

    Eine sehr seltsame Sexpraktik

    Beim Sex gibt es unzählige Variationen und Praktiken. Einige wie Französisch oder Doggy Style sind weit verbreitet. Jeder hat es schon mal auf diese Art und Weise getrieben. Bei anderen Praktiken wie dem Blumpkin ist das dagegen weniger wahrscheinlich. Manche bezweifeln sogar, dass es so etwas in der Realität überhaupt gibt.

    Was ist ein Blumpkin?

    BlumpkinDer Begriff kommt aus der englischen Sprache und ist ein Kunstwort. Er setzt sich aus den Wörtern Blowjob und Pumpkin zusammen. Pumpkin ist englischer Slang für die Rosette, vielleicht weil die hintere Öffnung in der Draufsicht an einen Kürbis (Pumpkin) erinnert. Mit Blumpkin ist gemeint, einem Mann einen Blowjob zu geben, wenn er gerade auf der Toilette sitzt und sein Geschäft verrichtet.

    Angeblich soll ein Blumpkin sehr geil sein. Die Methode wird als Erziehungsmaßnahme für Sklavinnen angewendet. Der Blowjob wird so lange fortgesetzt, bis er sowohl mit seinem Geschäft fertig ist als auch in ihren Mund abgespritzt hat. Erst danach wird die Spülung betätigt. Übrigens gibt es auch eine umgekehrten Blumpkin. Damit ist gemeint, dass sich eine Frau die Möse lecken lässt, während sie auf der Toilette sitzt. Diese Praktik wird Clumpkin genannt.

    Gibt es den Blumpkin wirklich?

    Die meisten Leute würden auf diese Frage wahrscheinlich mit einem energischen Nein antworten. Auf der anderen Seite finden sich im Internet genügend Berichte über Menschen, die Erfahrung mit einem Blumpkin gesammelt hatten oder die plötzlich mitten in so eine seltsame Sexpraktik hereinplatzten, weil sie vielleicht dringend zur Toilette mussten. Kot spielt bei mehreren sexuellen Neigungen eine Rolle.

    Fetischkontakte finden

    In der Erotik werden Spiele mit Kot als Kaviar bezeichnet und nicht selten in diversen Inseraten oder Profilen von Kontaktbörsen angefragt oder angeboten. In diesem Licht scheint es durchaus möglich, dass der eine oder andere auch gern mal einen Blumpkin erleben würde.

    Angeblich soll es ein besonders lustvolles Gefühl sein. Wenn es tatsächlich passiert, ist in der Mehrzahl der Fälle garantiert jede Menge Alkohol im Spiel. Aus freien Stücken oder nüchtern würde sich wahrscheinlich kaum eine Frau für einen Blumpkin anbieten. Ganz sicher ist die Geschichte nicht. Vielleicht gehört diese merkwürdige Sexpraktik auch zur Kategorie der urbanen Legenden oder modernen Mythen.

    « zurück zum Index
    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Vaginalstraffung
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Nasenhaken
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.