Den Kitzler richtig lecken: Eine gute Anleitung

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 9 Minuten
Den Kitzler richtig lecken: Eine gute Anleitung

Gute Technik und viel Zeit belohnen sie mit einem Orgasmus

Das A und O beim Klitoris richtig lecken ist Feuchtigkeit

Welcher Mann kennt es nicht: Man selbst genießt natürlich die Blowjobs des anderen Geschlechts und ist auch recht schnell befriedigt. Schwieriger wird es, wenn man es seiner Liebsten auch mit dem Mund machen möchte. Wie soll man den Kitzler richtig lecken, um sie in orgasmische Höhen zu befördern? Hier eine kurze Anleitung, um die Klitoris richtig zu lecken:

Den Kitzler richtig lecken: Eine kurze AnleitungDie Klitoris: Was ist das überhaupt?

Die meisten Männer sind in der Anatomie der Frau nicht richtig bewandert, aber Männer sind ja auch lernwillig! Um den Kitzler richtig zu lecken muss der Mann also erst einmal wissen, was die Klitoris überhaupt ist. Sie ist eine der wichtigsten erognen Zonen des weiblichen Körpers und gleicht dem Aufbau des männlichen Penis: Sie hat eine Vorhaut, kann bei Erregung auch steif werden und ist in etwa so groß wie eine Erbse. Sie ist auch sehr empfindlich. Als Mann kann man das in etwa mit der Empfindlichkeit der (unbeschnittenen) Eichel vergleichen. Feuchtigkeit ist hier das A und O, auch wenn man die Klitoris richtig lecken möchte. Ansonsten kann es für die Herzensdame schmerzhaft werden und das Bettspiel findet ein jähes Ende.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Die Klitoris richtig zu lecken – also einen ordentlichen Cunnilingus zu geben – bedeutet also auch zu verstehen, was da überhaupt vor einem ist und wie es funktioniert. Man(n) lernt eben nie aus.

Den Kitzler richtig lecken: Kommunikation ist alles

Möchte man seine Gespielin nun oral beglücken, so ist eines vor allem wichtig, sogar vor der richtigen Technik. Die Rede ist von der Kommunikation mit der Partnerin. Sollte der Herr es noch nicht gemerkt haben: Jede Frau ist anders und es gibt keine absoluten Antworten darauf, was Frauen gefällt und was nicht. Allerdings können ein paar Fausregeln helfen, den Sex (und auch die oralen Spiele) für beide etwas erfüllender zu machen. Den Kitzler richtig zu lecken fängt nämlich schon beim Vorspiel an. Seine Geliebte in die richtige Stimmung zu bringen ist erst einmal ein guter Anfang, um dann später ihre Klitoris richtig zu lecken!


> Der Big7 Blog stellt deutsche Amateure vor <


Der Mann sollte es langsam angehen und ihr Zeit zum „Aufheizen“ geben, bevor er anfängt den Kitzler so richtig zu lecken. Das trifft auch allgemein zu und nicht nur, wenn er den Kitzler richtig lecken möchte! Also sollte man sich nicht Gesicht voraus zwischen die Beine der Partnerin werfen. Das kann, wie vorher schon erwähnt, auch zu Schmerzen bei der Partnerin führen, sollte sie nicht erregt und damit nicht feucht genug sein. Ist sie aber schon geil und nass genug, dann kann es richtig losgehen. Hier nun ein paar Worte zur richtigen Technik, um den Kitzler richtig zu lecken:

Die Klitoris richtig lecken: Auch die Technik ist entscheidend!

Den Kitzler zu küssen ist ein guter Anfang. Der Mann sollte sich ganz diesem Teil hingeben und etwas an ihrer Klitoris saugen. Dabei ist es wichtig zu beobachten, wie die Herzensdame reagiert. Will sie zärtlich berührt werden oder braucht sie es etwas grober? Beides ist in Ordnung, nur muss man als Mann verstehen, wie die Partnerin tickt. Dann kann man getrost darauf eingehen und ihr das geben, was sie braucht. Den Kitzler richtig zu lecken ist auch immer mit viel Kommunikation verbunden. Wie beim männlichen Penis kann der Mann auch mit der Vorhaut des Kitzlers spielen.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Ähnlich des eigenen Glieds gibt es hier auch die Möglichkeit, den Kitzler ohne Schutz der Vorhaut direkt zu stimulieren. Aufgepasst: Manche Frauen reagieren erregt und andere etwas verstört auf solche intensiven Gefühle. Miteinander reden ist auch hier wieder notwendig! Zudem ist der Rhythmus entscheidend: Manche mögen es langsamer, andere schneller, manche haben gerne Abwechslung. Der Mann muss stets die Partnerin im Auge behalten, um zu wissen, wie sie auf bestimmte Techniken reagiert. So lernt er nach und nach, den Kitzler richtig zu lecken.

Beobachten und Handeln: Den Kitzler richtig lecken heißt kommunizieren

Wie vorher schon erwähnt, macht den Mann vor allem seine Kommunikationsfähigkeit zu einem Superlecker! Den Kitzler richtig zu lecken bedeutet die Signale der Partnerin richtig zu lesen. Hier kann es gut sein, dass die neue Liebe nicht mehr nach den Kriterien der alten handelt. Sprich: Was früher funktioniert hat, das muss nicht unbedingt bei allen klappen!

Allerdings gibt es eine Grundregel, die man wirklich bei allen Damen beachten sollte. Hat der Herr der Schöpfung einen Rhythmus und eine Technik gefunden, welche die Dame auf orgasmische Höhen hebt, dann ist das super. Steht sie allerdings kurz vor einem mächtigen Orgasmus, dann bloß nicht aufhören! Nichts turnt eine Frau mehr ab, als ihren aufkommenden Orgasmus einfach abzubrechen. Als Mann kennt man das auch: Bläst sie langsamer, wenn er kurz vor dem Abspritzen steht, dann ist das frustrierend und ein Lustkiller.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Eine Klitoris richtig zu lecken heißt also auch am Ball (oder am Kitzler) zu bleiben, bis sie schreiend zum Ende gekommen ist. Beherzigt der Mann diese Tipps, dann sollte es kein Problem mehr sein, den Kitzler richtig zu lecken und die Frauen auf Dauer zu beglücken!

Lies auch: Wie Mama mir das richtige Blasen beibrachte

Beim Lecken lernt ein Mann eine Frau sofort gut kennen. Dazu gehört eine gute Portion Vertrauen. Nähe wird dabei auch aufgebaut. Darüber hinaus erleben Frauen anschließend einen noch intensiveren Orgasmus. Den Kitzler richtig zu lecken, das ist gar nicht so einfach. Dazu muss sich ein Mann komplett auf die Frau einlassen. Übrigens die Frau umgekehrt auch.

Den Kitzler richtig lecken – weitere Ideen

Frauen lieben es, wenn sie geleckt werden. Vorausgesetzt, Männer können den Kitzler richtig lecken. Nachdem die erste Hürde überwunden ist, fällt es anschließend leichter, sich dem Sex hinzugeben. Auch der Erwartungsdruck sinkt. Erwartungsdrucksollte sowieso nicht vorhanden sein. Dennoch ist er in den Gedanken beider da. Aber daran lässt sich etwas ändern. Wer noch am Anfang seiner erotischen Erfahrungen steht, muss positive Erfahrungen sammeln.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Männer mögen es, Frauen erregen zu können. Dazu gehört es auch, den Kitzler richtig zu lecken. Das will gelernt sein. Gut wäre, den instinktiven Impulsen zu folgen. Sie zeigen dem Mann, wie es geht, den Kitzler richtig zu lecken. Darauf muss sich jedoch auch die Frau einlassen. Stimmt alles, dann ist es einfach, den Kitzler richtig zu lecken. Schließlich fühlt es sich für beide gut an!

Pornofreie Stadt im australischen Outback?

Kitzler richtig lecken – ein Geschenk an jede Frau

Wer eine Frau beziehungsweise ihren Kitzler richtig lecken kann, lässt ihr Blut kochen. Das ist ein kostbares Geschenk. Ihr einen oralen Orgasmus zu bescheren, will jedoch gelernt sein. Wichtig ist, sich dabei von den Empfindungen leiten zu lassen. Ein Mann spürt, was der Frau gefällt. Wenn er sich auf ihre Gefühle einlässt.

Und darum geht es auch. Kein Mann braucht im Grunde eine Gebrauchsanweisung, wenn es darum geht, einen Kitzler richtig zu lecken. Aber er kann lernen. Es noch besser zu machen. Und das ist mit den richtigen Tipps nicht schwer. Er sollte sich zuerst den Innenseiten ihrer Oberschenkel widmen. Sie sanft küssen und sich dann langsam etwas weiter hoch arbeiten. Ganz sachte. Denn Frauen lieben es, die Vorfreude auf das eigentliche Geschenk!

Jetzt geht es ans Eingemachte – den Kitzler richtig lecken

Nach dem Vorgeplänkel ist es endlich so weit. Er arbeitet sich hoch an dieses magische Etwas. Langsam arbeitet er sich vor. Er fühlt eine leichte Erhebung und will es genauso wie sie. Doch zuerst lässt er sie seine Finger spüren, ein ganz kleines bisschen. Und dann geht es los. Seine Zunge arbeitet sich kühn vor zu der Stelle, die er von Anfang an berühren wollte.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Seine Zunge prescht vor. Er leckt über ihren Kitzler. Hinauf und hinunter, von rechts nach links und wieder zurück. Auch um den Kitzler herum. Den Kitzler richtig zu lecken, das hat er eigentlich im Blut. Und trotzdem ist er sich noch unsicher, ob es sich gut für sie anfühlt. Er schaut kurz hoch und sieht, dass sie der Ekstase bereits sehr nahe ist. Er wird mutig und fragt sie, ob sie es mag. Sie nickt nur und stöhnt. Jetzt weiß er, dass er auf einem guten Weg ist.

Weiter geht es. Wie Männer auch, lieben es Frauen, wenn sie beim Sex nicht nur an einer erogenen Körperzone berührt werden. Das heißt, er darf währenddessen auch andere Stellen berühren. Einfach nochmal die Innenseiten der Oberschenkel streicheln, mit den Händen hochwandern und die Nippel anfassen. Erst ganz vorsichtig, dann etwas forscher und fester. Nur um sich sofort zurück auf das Eigentliche zu besinnen. Den Kitzler richtig zu lecken. Multitasking – auch Männer können das.

Richtiges Timing und Einfühlungsvermögen sind alles

Apropos Multitasking: Der Kitzler ist einfach sehr sensibel. Deshalb sollte er nicht ständig zu festen Druck mit der Zunge darauf ausüben. Zwischendurch darf er die Klitoris gerne zart küssen. Das steigert ihre Lust ins fast Unermessliche. Bald ist es so weit. Ihr Orgasmus ist kaum noch aufzuhalten. Mal langsam, mal schnell, mal zart und mal heftiger bewegt sich nun seine Zunge über die Klitoris. Um das Erlebnis der Frau noch steigern, sollte er zwischendurch aufhören, sie zu berühren. Nur ganz kurz. Dann geht es auch schon weiter.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Mit seinen Fingerspitzen streichelt er ihre Brüste. Ganz sanft, doch seine Zunge ist unermüdlich damit beschäftigt, ihren Kitzler richtig zu lecken. Er möchte, dass sie ihn spürt. Das tut sie auch. Sie möchte, dass er nicht mehr damit aufhört. Er treibt sie schier um den Verstand. Es dauert nicht mehr lange bis zum Höhepunkt. Sie weiß, dass der Orgasmus nicht mehr lange auf sich warten lassen kann. Endlich ist der Zeitpunkt gekommen. Die Empfindungen übergießen sie explosionsartig und fühlen sich absolut überwältigend an.

Kitzler richtig lecken – multiple Orgasmen bescheren

Wenn ein Mann den Kitzler richtig lecken möchte, sollte er nach ihrem ersten Orgasmus nicht gleich damit aufhören. Lieber sollte er ihr ein wenig Zeit lassen, um kurz aufzuatmen. Sie wird schnell wieder bereit sein, sich auf seine Zunge einzulassen. Im Grunde will sie es, sie wünscht sich nichts mehr, als dass er sie wieder damit stimuliert. Das will er genauso.

Es ist mit den richtigen Tipps ganz leicht, den Kitzler richtig zu lecken. Die erzählte Geschichte ist rein fiktiv, allerdings trägt sie sich jeden Tag unzählige Male zwischen Frau und Mann auf diese Weise zu. Wer den Kitzler richtig lecken kann, egal ob Mann oder Frau, sorgt bei ihr für unglaublich intensive Gefühle.

Hier zur "Klitoris-Frau"

Den Kitzler richtig zu lecken, das ist auch die Vorbereitung auf den eigentlichen Sex. Beide steigern sich voller Vorfreude hinein auf das Feeling, miteinander zu verschmelzen. Sie wissen, wie es sich anfühlt und doch ist es jedes Mal anders. Den Kitzler richtig zu lecken, ist der Beginn heißer Fantasien.

Hier nicht klicken!

5 KOMMENTARE

  1. Ja, ja, da spricht der nicht ganz „un“- erfahrene Klitoris-Stimulator. Es sind tatsächlich viele richtige Ansätze. Richtig und wichtig: jede Frau ist anders, jedoch eins solltet ihr beachten. Solltet ihr im Bereich der Klitoris sein, vermeidet den Fehler rechts links, oben unten zu lecken. Geometrie ist nicht wichtig:)

    Gehe lieber ganz ganz vorsichtig ran ziehe die Schamlippen zärtlich auseinander küsse ihren Kitzler als würdest du ein Mädchen, den ersten Zungenkuss beibringen. Und Kreise nun sehr langsam um den Kitzler. Deine Zunge sollte ultralangsam sein. Deine Zunge sollte nicht innerhalb von 2 sek die Umdrehung abgeschlossen haben.
    Warte nach ein paar Sekunden ab, welche Wirkung du erreicht hast. Später kannst du ja schneller werden, aber wenn nicht, wird Sie mehrere orgasmen hintereinander bekommen, später fügst du deinen Finger oder zwei in die Spalte und bringst sie zur totalen Ekstase.
    Ich musste auch lernen, nach über 200 Partnerinnen dachte ich bin der Held, diese eine Frau war so super Kommunikativ und wow, einfach Klasse. Es war nur eine Nacht aber diese Lehre hat mir sehr sehr oft geholfen und ich garantiere das wird auch einiges bei dir und ihr verändern!!!

      • Lieber M.,
        herzlichen Dank – und das holen wir gern nach, wenn es die aktuelle Lage wieder zulässt!
        Herzliche Grüße ins Restaurant,
        Das Team der Eronite-Redaktion

    • Lieber M.,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht.
      Ja, das ist richtig, viele Männer denken, sie seien der Held – bis ihnen plötzlich eine Frau etwas anderes zeigt. Daher gilt auch hier: Übung macht den Meister!
      Herzliche Grüße
      Das Team der Eronite-Redaktion

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here