ERONITE schluckt Millionen-Unternehmen DAENZO

Von Carlos Galvez Otoño
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
ERONITE schluckt Millionen-Unternehmen DAENZO
ERONITE schluckt Millionen-Unternehmen DAENZO
4.7
(13)

Erotikmagazin übernimmt Unternehmensgruppe DAENZO

Aus DAENZO wird ero​ni​te​.com

Malta/​Montreal – Es ist eine Sen­sa­ti­on in der euro­päi­schen Ero­tik­bran­che und die Nach­richt schlug ein wie eine Bom­be. Das bekann­te Ero­tik­ma­ga­zin Ero­ni­te über­nimmt das Schwer­ge­wicht DAENZO mit sofor­ti­ger Wirkung.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


ERONITE schluckt Millionen-Unternehmen DAENZO
Lau­ra Firen­ze (sit­zend) bedankt sich bei Eronite

Patri­cia Gia­co­metti von der Deutsch-ita­lie­ni­schen Gesell­schaft für Unter­neh­mens­über­nah­men (DGU) mit Sitz in Meran (Süd­ti­rol) betont, dass Syn­er­gien im bila­te­ra­len Ero­tik­markt von hoher Strahl­kraft sei­en, was Lau­ra Firen­ze, Spre­che­rin der Unter­neh­mens­grup­pe DAENZO, bestä­tigt. Signo­ra Firen­ze war feder­füh­rend bei den Gesprä­chen bei­der Unter­neh­men und freut sich, dass ihr Unter­neh­men in Ero­ni­te einen ver­trau­ens­wür­di­gen und kom­pe­ten­ten Part­ner in der Ero­tik­bran­che gefun­den hat.

Grün­der Enzo Par­do, pfif­fi­ger Unter­neh­mer aus Offen­bach mit sizi­lia­ni­schen Wur­zeln und ers­ter Erfin­der des Dil­dos für Links­hän­de­rin­nen sowie des intel­li­gen­ten Kon­doms, möch­te sich ab sofort auf sei­nen Kampf gegen die ört­li­chen Behör­den und sei­ne poli­ti­sche Lauf­bahn auf euro­päi­scher Ebe­ne kon­zen­trie­ren. "Wir freu­en uns, von der gro­ßen Erfah­rung die­ses genia­len Entre­pre­neurs ler­nen zu dür­fen", sag­te Ben­no von Sand­hayn von Eronite.

Eröffnungsfeier für Pizzeria nicht geplant

Ita­lie­ni­sche Restau­rants gibt in einer Häu­fig­keit nahe­zu wie Sand am Meer. So wird Ero­ni­te kei­nen neu­en Gour­met­tem­pel errich­ten, auch wenn sich der Grün­der von DAENZO gewünscht hät­te, lebens­lang kos­ten­los Piz­za essen zu dür­fen. Lei­der schei­ter­te sei­ne Unter­händ­le­rin Lau­ra Firen­ze mit die­sem Anlie­gen in den Ver­hand­lun­gen mit Ero­ni­te. So muss sich der ehe­ma­li­ge Macher von DAENZO wei­ter­hin mit einem Offen­ba­cher Lie­fer­ser­vice zufrie­den geben. Aus die­sem ein­fa­chen Grun­de wird es auch kei­ne Eröff­nungs­fei­er geben für eine Piz­ze­ria, die gar nicht eröff­net wird.

Über die wei­te­ren Über­nah­me­mo­da­li­tä­ten wur­de zwi­schen allen betei­lig­ten Par­tei­en abso­lu­tes Still­schwei­gen vereinbart.

Wie die Geschäfts­füh­rung der Ero­ni­te mit­teil­te, wur­den bereits der Geschäfts­be­trieb sowie sämt­li­che Akti­vi­tä­ten, die auf der Web­site betrie­ben wur­den, ein­ge­stellt. Ero­ni­te möch­te vor allem vom gro­ßen Bekannt­heits­grad der Unter­neh­mens­grup­pe DAENZO pro­fi­tie­ren und reiht sich nun ein in die Rei­he der «Heu­schre­cken» der Branche.


Das Köl­ner Abend­blatt hat die Gerüch­te über eine Unter­neh­mens­über­nah­me durch Ana­lys­ten bereits vor Wochen­frist lan­ciert, nun stel­len sich die Annah­men als Tat­sa­che heraus.

Und ja, natür­lich, unum­wun­den, wir geben's wie­der zu: eine Pri­se Sati­re durf­te auch hier nicht fehlen. ;-)

Gefällt dir die­ser Artikel? 

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewertung! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.7 /​ 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 13

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Da du die­sen Bei­trag mochtest… 

… fol­ge uns doch gern auf: 

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst. 

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal überprüfen! 

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schreiben? 


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"