Erotiklexikon: Fleshlight

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Fleshlight
    Fleshlight
    « zurück zur Übersicht
    0
    (0)

    Weltberühmtes Sexspielzeug nur für Männer

    Sexspielzeuge für Frauen sind bereits aus der Antike bekannt. Bereits damals gab es Dildos aus Glas oder Leder. Bei Männern sah das anders aus. Für ihre sexuellen Bedürfnisse gab es kaum Spielzeug. Das änderte sich erst, als 1998 das Fleshlight erfunden wurde.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was ist die Fleshlight?

    Offiziell handelt es sich um ein Sexspielzeug aus der Kategorie Taschenmasturbator. Der Name ist ein englisches Wortspiel. Das englische Wort Flashlight heißt auf Deutsch Taschenlampe. Darauf spielt das Wort Fleshlight an, weil die Masturbatoren äußerlich sehr an eine Taschenlampe erinnern. Wird die Schutzkappe entfernt, kommt die fleischfarbene Öffnung zum Vorschein. Taschenmuschis gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt Öffnungen wie bei einer echten Vagina, einem Mund oder einem Po. Manche Ausführungen haben an jeder der beiden Seiten eine unterschiedliche Öffnung.

    Fleshlight

    Sehr bekannt sind auch die so genannten Fleshlight Girls. Das sind bekannte Pornodarstellerinnen, die für den Masturbator Modell gestanden haben. Dabei wird ein naturgetreuer Abdruck ihrer Pussy oder ihres Anus genommen und als Form für den Masturbator benutzt. Beim Masturbieren hat man dasselbe Gefühl wie beim echten Sex mit dem Pornostar.

    Was macht Fleshlight so besonders?

    Die Auskleidung des Masturbators wird “Sleeve” genannt. Sie wird aus einem speziellen Material gefertigt, dass sich wie menschliche Haut anfühlt. Das Innere ist mit einer speziellen Struktur versehen, das bei der Benutzung angenehm saugende und kitzelnde Gefühle erzeugt. Es gibt mittlerweile mehr als 40 Sleeves, alle mit unterschiedlicher Struktur. Für Gays wurde das Produkt Fleshjack entwickelt. Kunden berichten, dass sich das Gefühl bei der Benutzung nicht von echtem Sex unterscheidet.

    Direkt zum Erotikshop

    Dazu müssen sie aber natürlich Gleitgel benutzen. Fleshlight Masturbatoren sind so konstruiert, dass sie nur wenig Platz wegnehmen und unauffällig wirken. Daher können sie auf Reisen mitgenommen werden. Bei einer Gepäckkontrolle wird die Pocketpussy wahrscheinlich für eine Taschenlampe gehalten.

    Worauf sollte man bei der Benutzung einer Fleshlight achten?

    Der Hersteller ILF ist sehr stolz auf das naturgetreue Gefühl der Sleeve. Das Material ist allerdings sehr empfindlich. Wenn die Fleshlight benutzt wird, sollte man nur Gleitgel verwenden, das vom Hersteller dafür empfohlen wird. Ungeeignete Mittel können die Sleeve zerstören und den Masturbator unbrauchbar machen. Nach jeder Benutzung muss die Fleshlight gereinigt werden. Es darf erst verstaut werden, wenn es vollständig trocken ist.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Gipsfetisch
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Zungenkuss
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"