Das frivole Corona-Paket für Youtuber Ron Bielecki

0
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Das frivole Corona-Paket für Youtuber Ron Bielecki

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Youtuber Ron Bielecki ist für eine Überraschung gut

Na da hat es aber einer faustdick hinter den Ohren: Youtuber Ron Bielecki testet das Erotikportal FunDorado exklusiv auf seinem Kanal und dabei gibt es die ein oder andere Überraschung! Zuerst aber sehen wir ihn, wie er das Quarantäne-Care-Paket des frivol-erotischen Digitalsexanbieters auspackt, in dem sich allerlei erotisches Spielzeug und auch eine einjährige Mitgliedschaft für FunDorado versteckt haben.

Das frivole Corona-Paket für Youtuber Ron BieleckiPlayboy 51 aus Reinickendorf war gestern

Das lässt sich der selbsternannte Playboy Ron Bielecki natürlich nicht zweimal sagen und loggt sich sofort auf der Erotikseite ein, schaut ein paar geile Filme an und entdeckt dann die Camgirls Megan Steel und Mary Wet, die es ihm besonders angetan haben. Gesagt – getan. Sofort findet er sich im Livechat mit den Girls wieder, wo so richtig die Post abgeht. Die Mädels heizen dem Influencer ein, dass ihm Hören und Sehen fast vergeht. Nicht nur für den Youtuber Ron Bielecki haben die jungen Damen etwas zu bieten, jeder kann sich hier 21 Tage FunDorado gratis ausprobieren – und es ist alles schon mit drin. Das Portal ist ziemlich sicher, denn der Betreiber ist eine Firma in Deutschland – muss sich als zum Schutze aller User an alle strengen Bestimmungen halten.

Weil aber Ron Bielecki noch lange nicht genug bekommen kann in Sachen Sex und Erotik, taucht er sogleich noch in den Erotikchat von Micaela Schäfer ein. Na dafür ist der Youtuber ja hinlänglich bekannt, dass er schnell Feuer und Flamme sein kann für seinen Angebetete. Und auch die Nacktschnecke „La Mica“ ist vor ihm nicht sicher. So hat sich der Influencer ruckzuck in die prominente Schönheit bis über beide Ohren verknallt. Ob das gut ausgeht?

Youtuber Ron Bielecki macht so oder so Schlagzeilen. So hat er mal eben nach eigenen Aussagen 10.000 Euro für zwei Edelhuren ausgegeben. Geld, das er eigentlich für einen Videodreh bekam. Zumindest habe sich das gelohnt, prahlte der „Playboy aus Berlin mit Vorliebe für ältere Frauen“ (O-Ton Ron) anschließend. Was sein Sponsor dazu sagte, dass er das Geld anderweitig verprasst habe, kann sicher jeder selbst ausmalen. Oder sein Auftreten auf der Fitnessmesse FIBO: dort lief der 20jährige sturzbetrunken umher und sprach junge Mädels an. Nicht bei allen beteiligten Girls kam das gut an. Provokante Aktionen sind ja fürs Geschäft im Influencer-Rampenlicht nicht selten.


Fotos: FunDorado / Ron Bielecki

Gesundheit: Ist das Coronavirus durch Sex übertragbar?
VX Videostation

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here