Start Interessantes & News Warum Porno und Blowjob zusammengehören

Warum Porno und Blowjob zusammengehören

0
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Warum Porno und Blowjob zusammengehören

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Porno und Blowjob – untrennbar wie Party und Musik

Ja, es stimmt. Porno und Blowjob passen zusammen so wie Party und Musik. Egal um welche Feier es sich handelt, ohne Musik kommt keine richtige Stimmung auf. Dasselbe trifft auch auf Porno und Blowjob zu. Eines geht nicht ohne das Andere.

Warum Porno und Blowjob zusammengehörenWarum passen Porno und Blowjob so gut zusammen?

Dafür gibt es gleich mehrere gute Gründe. Der erste ist rein technischer Art. Ein Blowjob lässt sich viel leichter filmen oder fotografieren als andere Arten von Sex. Deshalb wird in kaum einem Porno darauf verzichtet. Zudem finden sowohl Männer als auch Frauen einen Blowjob sehr geil. Das merkt man schon an den vielen Namen, die es für diese Sexpraktik gibt: Fellatio, Oralsex oder Oralverkehr (Abkürzung OV), französischer Sex bzw. Französisch, Blowjob, Blasen und wahrscheinlich noch mehr.

Porno und Blowjob sind eine gute Kombination, weil sie geil machen. Das männliche Glied ist besonders an der Eichel sehr empfindlich. Wenn ihre zarte Zunge sie umspielt, sie sanft darüber gleitet und saugt, bereitet ihm das sehr starke Lustgefühle, die mitunter sogar besser sind als beim „normalen“ vaginalen Sex. Porno und Blowjob passen zudem sehr gut zusammen, weil sich der Blowjob ideal als Vorspiel eignet. Durch das Blasen wird er richtig steif und sie kann ihn geschickt so lange stimulieren, bis er bereit ist, in sie einzudringen. Viele Männer lieben zudem die Kombination aus Porno und Blowjob, weil sich dabei häufig die Frau vor ihrem Partner hinkauert oder hockt und Er dominant über sie aufragt.

Blasen in Pornofilmen – aber richtig bitte!

Damit es bei Porno und Blowjob klappt, muss das Blasen aber richtig gemacht werden. Ähnlich wie beim Fußball ist auch beim Blowjob Handspiel tabu. Seine Stimulation sollte ausschließlich mit ihrem Mund, Lippen und Zunge, erfolgen. Zähne sind ein absolutes No-Go. Seine Eichel ist sehr empfindlich, Schon eine leichte Berührung kann ihm Schmerzen bereiten. Zumindest wird dadurch der Blowjob unangenehm und verfehlt seinen Effekt.

Diese Girls geben Blowjobs gratis

Anstatt das sein bester Freund groß und prall wird, schrumpft er zusammen. Wie bei jeder anderen Fähigkeit auch, macht bei Porno und Blowjob Übung den Meister, oder in diesem Fall die Meisterin. Die „Königsdisziplin“ beim Porno und Blowjob ist Deepthroat, auf Deutsch auch Kehlenfick genannt. Dabei schiebt er ihr seinen steifen Schwengel bis zum Anschlag in die Kehle und bearbeitet sie, als wäre es ihre Muschi.

Pornos und Blowjobs – auch daheim im Schlafzimmer?

Im Prinzip ist es nicht verkehrt, Praktiken, die nachweislich geil machen, auch daheim beim Sex mit der festen Partnerin anzuwenden. Das hilft gegen die größten Beziehungskiller: Langeweile und Routine. Er sollte dabei jedoch behutsam vorgehen und sie nicht zu etwas überreden, was sie nicht mag. Schließlich ist sie seine feste Partnerin und kein Pornostar oder Hure, die nur dazu da ist, seine Lust zu befriedigen.

Viele Frauen fühlen sich beispielsweise gedemütigt, wenn sie sich beim Blowjob vor ihm hinkauern müssen. Diese Klippe kann geschickt durch das bewährte 69er Vorspiel umschifft werden. Beide legen sich hin, seitlich oder aufeinander, und stimulieren sich gegenseitig. So haben beide was davon und jeder kann selbst entscheiden, wie weit er bei seinem Partner gehen möchte.

8 Gründe, warum Frauen Blowjobs hassen

Beim Thema Porno und Blowjob gibt es noch einen Aspekt, über den Sie und Er unbedingt vorher reden sollten: Abspritzen. Er hat sie unter allen Umständen zu respektieren und darf nicht ohne ihr Einverständnis in ihrem Mund oder ihr Gesicht abspritzen.

Selbst in Pornos fragt der männliche Darsteller immer erst, ob er es tun darf. Damen, die professionellen Sex anbieten, nennen den Service übrigens Französisch total oder Französisch mit Aufnahme.

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here