Erotiklexikon: Odexalagnie

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Odexalagnie
    Odexalagnie
    « zurück zur Übersicht
    5
    (1)

    Die Lust am Beißen

    Jetzt wird es bissig, denn beim Thema Odexalagnie geht um die Lust am Zubeißen. Wobei sich mit diesem Begriff sowohl der aktive Part wie auch der Empfänger der Bisse bezeichnet werden kann.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Spuren hinterlassen mit Odexalagnie

    Odexalagnie
    Odexalagnie – Die Lust am Beißen

    Ein definitiver Anreiz für Leute, die auf Odexalagnie stehen, ist das Hinterlassen von Spuren. Die Abdrücke der eigenen Zähne auf dem Körper des Partners zu sehen, kann Machtfantasien beflügeln. Schließlich hat man diese Bissspuren dem Partner höchstpersönlich zugefügt, was nun auf einzigartiges Mal für jedermann zu erkennen ist.

    Auf der anderen Seite empfinden es Odexalagnie-Fans als anregend, die Zahnabdrücke ihres Partners offen auf der Haut zu tragen. Masochistisch veranlagte Menschen geht es hauptsächlich um den Schmerz. Devote Anhänger der Odexalagnie genießen die ultimative Erniedrigung, beim Sex gebissen zu werden.

    Vampir-Rollenspiele: Nicht nur Gothic-Fans stehen auf Vampire. Fast jeder hat schon einmal davon geträumt, sich den charmanten Kreaturen der Nacht hinzugeben. Kein Wunder also, dass das Klischee von Vampir und Opfer immer wieder als Hintergrund für diverse Rollenspiele herhalten muss. Gerade weil diese Spielart ausgesprochen anrüchig ist, wird sie von vielen Gothic- oder Horrorfans praktiziert. Es muss ja nicht gleich die Blutlust sein.

    Das ERONITE Dating

    Beim Spiel direkt wird so mancher den süßlichen Schmerz zu schätzen lernen. Hat man also, im wahrsten Sinne des Wortes, Blut geleckt, steht der weiteren Karriere als Vampir nichts mehr im Wege. Außerdem ist das gebissene Opfer von nun an, ganz im Sinne des Rollenspiels, seinem dunklen Meister hörig.

    Odexalagnie und SM

    Auch wenn Fans von Odexalagnie nicht zwangsläufig SM Anhänger sind, so sind die Übergänge doch sehr fließend. Dem aktiven Part macht es Spaß, Schmerzen zu bereiten und dem passiven bereitet es Freude, diese zu empfangen. Je nach Heftigkeit der Bisse kann man guten Gewissens von Masochismus beziehungsweise Sadismus sprechen. Handelt es sich eher um ein sanftes Knabbern und die Erniedrigung des Opfers, ähnelt dies auf jeden Fall einer typischen Dom-Sub-Beziehung.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Beißfetisch
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Autocunnilingus
    Nächster ArtikelErotiklexikon: 80430
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"