Pornhub, Xvideos und Stripchat müssen Altersverifikation einführen

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten
Pornhub, Xvideos und Stripchat müssen Altersverifikation einführen
Pornhub, Xvideos und Stripchat müssen Altersverifikation einführen
4.4
(16)

Verantwortungsvolle Regulierung im digitalen Zeitalter auf großen Pornoplattformen

Das digi­ta­le Zeit­al­ter hat uns unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten eröff­net, doch mit die­sen Mög­lich­kei­ten kom­men auch Her­aus­for­de­run­gen. Eine sol­che Her­aus­for­de­rung ist der Schutz Min­der­jäh­ri­ger im Inter­net, ins­be­son­de­re auf Platt­for­men, die expli­zi­te Inhal­te anbie­ten. Die Euro­päi­sche Uni­on hat nun einen ent­schei­den­den Schritt unter­nom­men, um die­sen Schutz zu ver­stär­ken. Im Zen­trum die­ser Bemü­hun­gen steht die Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on, die für gro­ße Online­platt­for­men wie Porn­hub, Xvi­de­os und Strip­chat bis Febru­ar ver­bind­lich ein­ge­führt wer­den muss.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Der Digi­tal Ser­vices Act (DSA) der EU ist ein umfas­sen­des Regel­werk, das dar­auf abzielt, die Ver­ant­wor­tung von Online­platt­for­men zu stär­ken und gleich­zei­tig die Rech­te der Nut­ze­rin­nen und Nut­zer zu schüt­zen. Mit dem DSA wird eine neue Ära der digi­ta­len Ver­ant­wor­tung ein­ge­läu­tet, die ins­be­son­de­re für soge­nann­te Very Lar­ge Online Plat­forms (VLOP) gilt. Sobald ein Online­dienst mehr als 45 Mil­lio­nen Use­rin­nen und User erreicht, fällt er unter die­se Kate­go­rie und muss stren­ge Auf­la­gen erfül­len. Dies betrifft nicht nur tra­di­tio­nel­le sozia­le Medi­en oder E‑Com­mer­ce-Platt­for­men, son­dern nun auch gro­ße Por­no­sei­ten wie Porn­hub, Xvi­de­os und Strip­chat.

Die Notwendigkeit der Altersverifikation

Pornhub, Xvideos und Stripchat müssen Altersverifikation einführen
Porn­hub, Xvi­de­os und Strip­chat müs­sen Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on ein­füh­ren

Die Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on ist ein zen­tra­ler Bestand­teil des DSA. Die­se Maß­nah­me soll sicher­stel­len, dass nur voll­jäh­ri­ge Nut­zer Zugang zu expli­zi­ten Inhal­ten haben. Die Umset­zung könn­te bedeu­ten, dass Nut­zer einen Aus­weis hoch­la­den müs­sen, um ihre Voll­jäh­rig­keit zu bestä­ti­gen. Die­ser Schritt ist ent­schei­dend, um Min­der­jäh­ri­ge vor poten­zi­ell schäd­li­chen Inhal­ten zu schüt­zen. Die Por­no­platt­for­men ste­hen nun vor der Her­aus­for­de­rung, effek­ti­ve und benut­zer­freund­li­che Sys­te­me zur Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on zu imple­men­tie­ren, die gleich­zei­tig die Pri­vat­sphä­re der Nut­zer wah­ren.

Risikobewertung und Maßnahmen gegen illegale Inhalte

Neben der Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on müs­sen die als VLOP ein­ge­stuf­ten Platt­for­men auch Risi­ko­be­wer­tun­gen durch­füh­ren und Maß­nah­men gegen die Ver­brei­tung ille­ga­ler Inhal­te ergrei­fen. Dies umfasst ins­be­son­de­re Mate­ri­al von Kin­des­miss­brauch und Deepf­ake-Por­nos. Die EU-Kom­mis­si­on legt gro­ßen Wert dar­auf, dass die­se Platt­for­men aktiv wer­den, um sol­che Inhal­te zu iden­ti­fi­zie­ren und zu ent­fer­nen. Zusätz­lich müs­sen die Platt­for­men regel­mä­ßig Berich­te ver­öf­fent­li­chen, die die nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen ihrer Inhal­te auf Min­der­jäh­ri­ge doku­men­tie­ren. Die­se Trans­pa­renz ist ein wich­ti­ger Schritt, um das Ver­trau­en der Öffent­lich­keit in die­se Platt­for­men zu stär­ken.

Transparenz und Rechenschaftspflicht

Die Ein­füh­rung von Alters­ve­ri­fi­ka­ti­ons­sys­te­men und ande­ren Maß­nah­men führt auch zu einer erhöh­ten Trans­pa­renz und Rechen­schafts­pflicht. Ent­schei­dun­gen zur Inhalts­mo­de­ra­ti­on müs­sen offen­ge­legt wer­den, und Daten für die For­schung sol­len öffent­lich zugäng­lich gemacht wer­den. Die EU-Kom­mis­sa­rin Mar­gre­the Ves­ta­ger betont die Wich­tig­keit die­ser Schrit­te, da sie eine genaue­re Prü­fung und Rechen­schafts­pflicht der Algo­rith­men und Pro­zes­se die­ser Platt­for­men ermög­li­chen.

Herausforderungen und Kritik

Die Ein­füh­rung der Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on ist jedoch nicht ohne Her­aus­for­de­run­gen. Daten­schutz­be­den­ken sind von gro­ßer Bedeu­tung, da Nut­zer per­sön­li­che Infor­ma­tio­nen preis­ge­ben müs­sen, um ihre Iden­ti­tät zu bestä­ti­gen. Dar­über hin­aus gibt es Beden­ken bezüg­lich der Effek­ti­vi­tät die­ser Maß­nah­men.

Deut­sche Ero­tik­stars

Kri­ti­ker wei­sen dar­auf hin, dass es immer Mög­lich­kei­ten geben wird, sol­che Sys­te­me zu umge­hen. Außer­dem gibt es Befürch­tun­gen, dass die Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on zu einer stär­ke­ren Über­wa­chung und Kon­trol­le im Inter­net füh­ren könn­te.

Globale Auswirkungen und die Zukunft der Online-Regulierung

Die Ent­schei­dung der EU, Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on auf Porn­hub, Xvi­de­os und Strip­chat ein­zu­füh­ren, könn­te welt­wei­te Aus­wir­kun­gen haben. Ande­re Län­der könn­ten ähn­li­che Rege­lun­gen ein­füh­ren, was zu einer glo­ba­len Norm für den Schutz von Min­der­jäh­ri­gen im Inter­net füh­ren könn­te. Die­se Ver­än­de­run­gen zei­gen, wie digi­ta­le Geset­ze und Vor­schrif­ten sich wei­ter­ent­wi­ckeln müs­sen, um mit den sich schnell ver­än­dern­den Tech­no­lo­gien und Nut­zungs­mus­tern Schritt zu hal­ten.

Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
➤ Regie­rung lässt bin­nen 24 Stun­den alle Por­nos löschen!
➤ Bekann­te Ero­tik­por­ta­le sper­ren? Jugend­schutz­be­hör­de will's wie­der tun!
➤ Was bringt die Sper­re von xhams­ter außer kos­ten­lo­ser PR?
➤ Strip­chat: Das musst du über die Live­cam-Platt­form wis­sen
➤ Cha­tur­ba­te Live­cams – Fri­vo­le Pär­chen­shows und gei­le Actions

Die Rolle der Technologie in der Altersverifikation

Die Umset­zung der Alters­ve­ri­fi­ka­ti­on hängt stark von tech­no­lo­gi­schen Lösun­gen ab. Die Ent­wick­lung von siche­ren, zuver­läs­si­gen und benut­zer­freund­li­chen Veri­fi­ka­ti­ons­sys­te­men ist ent­schei­dend. Die­se Sys­te­me müs­sen nicht nur die Iden­ti­tät der Nut­zer effek­tiv über­prü­fen, son­dern auch deren Daten schüt­zen. Künst­li­che Intel­li­genz und maschi­nel­les Ler­nen könn­ten eine Rol­le spie­len, um die­se Pro­zes­se zu opti­mie­ren und gleich­zei­tig Daten­schutz­be­den­ken zu adres­sie­ren.

Die Bedeutung des Datenschutzes und der Nutzerrechte

Bei der Ein­füh­rung von Alters­ve­ri­fi­ka­ti­ons­sys­te­men müs­sen die Rech­te der Nut­zer und der Daten­schutz im Vor­der­grund ste­hen. Dies erfor­dert eine sorg­fäl­ti­ge Abwä­gung zwi­schen dem Schutz Min­der­jäh­ri­ger und der Wah­rung der Pri­vat­sphä­re der Nut­zer. Es muss sicher­ge­stellt wer­den, dass die gesam­mel­ten Daten geschützt sind und nur für den vor­ge­se­he­nen Zweck der Alters­über­prü­fung ver­wen­det wer­den. Die­se Balan­ce zu fin­den, ist eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen bei der Imple­men­tie­rung die­ser neu­en Vor­schrif­ten.

Quel­le: Der Stan­dard

Gefällt dir die­ser Arti­kel?

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewer­tung!

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.4 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 16

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewer­tet.

Da du die­sen Bei­trag moch­test…

… fol­ge uns doch gern auf:

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst.

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal über­prü­fen!

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schrei­ben?


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"