Erotiklexikon: Zwangsjacke

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Zwangsjacke
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (4 votes)

    Beliebtes Toy in der BDSM Szene

    Als Zwangsjacke werden Schutzjacken bezeichnet, die in der Psychiatrie zur Fixierung von Patienten benutzt wurden. Zumindest in Deutschland werden Zwangsjacken jedoch bereits seit Jahrzehnten nicht mehr eingesetzt, da sich Patienten, die damit fixiert wurden, häufig Verletzungen zufügten, indem sie den Kopf gegen Wände oder harte Gegenstände schlugen.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Die Zwangsjacke im BDSM

    Wenn sie bei der Behandlung von Patienten mit psychischen Problemen auch nicht mehr eingesetzt werden, sind Zwangsjacken in der BDSM Szene um so beliebter. Das B in BDSM steht schließlich für Bondage. Das bedeutet übersetzt Fesselung und genau das kann mit der Zwangsjacke sehr effektiv bewerkstelligt werden. Der große Vorteil von Zwangsjacken gegenüber anderen Methoden zur Fesselung besteht darin, dass zu ihrer Anwendung keine Übung oder Erfahrung notwendig ist.

    Zwangsjacke

    Jeder, der sich mit Bondage auskennt, wird bestätigen, dass es gar nicht so einfach ist, jemanden mit Seilen so zu fesseln, dass seine Bewegungsfreiheit zwar eingeschränkt, aber die Durchblutung nicht behindert wird. Diese Probleme gibt es bei der Zwangsjacke nicht. Sie schränkt zwar die Bewegungsfreiheit ein, behindert aber die Durchblutung nicht.

    Wie wird die Zwangsjacke eingesetzt?

    Die Arme der zu fixierenden Person werden in die Ärmel der Schutzjacke gesteckt. Im Unterschied zu normalen Kleidungsstücken sind die vorn geschlossen. Danach wird die Schutzjacke am Rücken verschlossen. Dafür gibt es zahlreiche Schnallen, die bewirken, dass die Jacke wirklich eng am Körper anliegt. Die fixierte Person verschränkt die Arme vor der Brust.

    Fetischportal mit Flatrate

    Die langen Ärmel der Jacke werden durch Schlaufen an der Seite geführt, die verhindern, dass sie einfach über den Kopf gehoben werden können. Auf dem Rücken der Zwangsjacke sind an den Ärmeln ein Gurt und eine Schnalle angebracht, um sie miteinander zu verbinden. Zwischen den Beinen wird ein so genannter Schrittgurt durchgezogen, der eine Selbstbefreiung verhindert.

    Was ist bei der Zwangsjacke zu beachten?

    Die Fixierung mit Zwangsjacken scheint auf den ersten Blick bequemer als mit anderen Methoden, ist aber nicht unproblematisch. Eine zu kleine Zwangsjacke behindert die Atmung, was zu Problemen führen kann. Ist sie zu groß, kann sich der Gefesselte selbst befreien. Die Schutzjacke muss genau passen und fest angezogen werden.

    Lese-Tipp für dich von EroniteLies auch:
    • Erfahrungen und Gefahren bei der Langzeitfesselung
    • Beim Sex gefesselt sein gibt einen besonderen Kick
    • Diese Regeln muss ich als devotes Luder befolgen
    • Sozialfick: Immer mehr Hartz4 Muttis ficken für Taschengeld

    Zudem wird durch die Schutzjacke nur die Bewegung der Arme verhindert. Daher wird dieses Toy meistens in Verbindung mit anderen Methoden der Bondage verwendet.

    Synonyme:
    Schutzjacke, Fesseljacke
    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Jungfrau
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Mile High Club
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen