Erotiklexikon: Sexting

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Sexting
    « zurück zur Übersicht

    Erotische Botschaften voller Vorfreude

    Das Wort „Sexting“ ist eine kreative Wortzusammensetzung aus „Sex“ und „Texting“. Sexting entfacht wildes Kopfkino beim Empfänger durch das Versenden erotischer Worte oder sexy Fotos mit dem Smartphone. Mit Sexting erhalten Beziehungen einen neuen Schwung oder der aktuelle Flirtpartner wird angeregt, das nächste Treffen früher stattfinden lassen zu wollen.

    SextingSo gelingt der Sexting-Einstieg

    Das Erwecken der Lust mithilfe von Sexting bringt neuen Glanz in die Beziehung. Die erregenden Nachrichten sind einfach ein etwas anderes und wunderbares Vorspiel.

    Eine anregende Idee für eine lange Beziehung ist zum Beispiel, auf ein gemeinsames Sex-Erlebnis anzuspielen: „Weißt Du noch, als wir im Sommer am Strand…?“ oder „Ich habe gerade an unser gemeinsames Bad im Pool gedacht – das möchte ich mit dir dringend wiederholen!“. Die erotische Stimmung des Partners wird sofort angeheizt, da im Kopf Bilder entstehen und die Fantasie angeregt wird. Manchmal bedarf es nicht vieler Worte – weniger ist beim Sexting oft mehr. Es ist ausreichend, bestimmte Dinge nur ein wenig anzusprechen und das Ende offenzulassen, beispielsweise so: „Ich male mir gerade aus, wie wir beide an einem verlassenen Strand liegen und…“ Der Partner versteht die Andeutung sehr gut und wird pünktlich Feierabend machen, um die gemeinsamen Fantasien in die Realität zu holen.

    Fotos sind das Sahnebonbon

    Auch Beschreibungen der aktuellen Tätigkeit regen das Kopfkino an: „Ich liege gerade in der Badewanne…“ oder „Ich habe gerade geduscht und laufe nackt durch die Wohnung…“. Dem Dirty Talk sind hier keine Grenzen gesetzt.

    Erotikportal mit Flatrate

    Und wenn dann noch ein Beweisfoto beim Empfänger ankommt, ist die Lust fast nicht mehr zu bremsen. Diese Alltagssituationen sind ein prima Startschuss für ein leidenschaftliches Abenteuer.

    Sexting zur richtigen Zeit

    Natürlich ist das richtige Timing sehr wichtig. Die Abendstunden sind super geeignet, wenn Sexting zu einer gewissen Zeit stattfinden soll, da das Bett nicht weit entfernt ist. Für das Anheizen zwischendurch ist auch zu bedenken, in welcher Lage und wo sich der Partner befindet. Sitzt der andere im Büro oder in einer Vorlesung sind Nachrichten wie „Mir ist heiß…wenn du nach Hause kommst, dann…“ ganz gewiss sehr willkommen. In anderen Situationen, wie bei einem Krankenhausbesuch oder bei übermäßiger Arbeitsbelastung, verfehlen die versauten Nachrichten das erotische Ziel.

    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Necking
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Pansexuell
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.

    SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

    Please enter your comment!
    Please enter your name here