Erotiklexikon: Präejakulat

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
    Präejakulat
    Präejakulat
    « zurück zur Übersicht
    5
    (17)

    Sehnsuchts- oder Lusttopfen und Vorsaft

    Bei sexueller Erregung tritt beim Mann vor dem Orgasmus eine klare Flüssigkeit aus dem Penis aus, das Präejakulat, manchmal auch Lusttropfen oder Vorsaft genannt. Diese Flüssigkeit erhöht den pH-Wert in der Harnröhre, es entsteht ein basisches Milieu. Dieses brauchen die Spermien, um sich schnell in Richtung Gebärmutter zu bewegen. Der Lusttropfen enthält manchmal Spermien und kann so zu einer Schwangerschaft führen.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Entstehung und Zusammensetzung des Präejakulats

    Der Lusttropfen entsteht nicht in den Hoden, sondern in den Bulbourethraldrüsen, auch Cowpersche Drüsen genannt. Diese befinden sich links und rechts neben der Harnröhre direkt in den Dammmuskeln. Die Flüssigkeit ist durchsichtig und besteht aus Schleim und Enzymen. Da das Sekret nicht in den Hoden gebildet wird, sollte es eigentlich kein Sperma enthalten und beim Geschlechtsverkehr nicht zu einer Schwangerschaft führen.

    Präejakulat

    Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dem nicht so ist, denn immer wieder kommt es zu ungewollten Schwangerschaften durch das Präejakulat. Das liegt daran, dass der Vorsaft mit den Spermien in Kontakt kommen kann. Beide Sekrete werden gleichzeitig produziert. Obwohl der Lusttropfen zuerst in die Harnröhre fließt, können sich dort bereits erste Spermien befinden, die sich mit dem Sekret vermischen.

    Der Lusttropfen bereitet den Samenerguss vor

    Das Milieu in der Harnröhre ist normalerweise sauer, hat also einen niedrigen pH-Wert. In einem solchen Milieu fühlen sich die Spermien nicht wohl und sind weniger beweglich. Steigt der pH-Wert, wird das Milieu basisch, was den Spermien besser gefällt und ihre Beweglichkeit erhöht. Das Präejakulat reinigt auch die Harnröhre und dient als Gleitmittel.

    Übertragung von Krankheiten durch den Lusttropfen

    Die am häufigsten übertragene Krankheit ist die Gonorrhoe. Bei dieser Infektion, die vielen als Tripper bekannt ist, handelt es sich um eine bakterielle Entzündung der Harnröhre. Breitet sich die Krankheit bis in den hinteren Teil der Harnröhre aus, befällt sie manchmal auch die Bulbourethraldrüse. Von dort gelangen die Erreger in den Vorsaft.

    Vorsaftige Girls

    Neben der Gonorrhoe gibt es weitere Entzündungen der Harnröhre, die durch Chlamydien, Pilze und Mykoplasmen übertragen werden. Auch hier ist häufig die Bulbourethraldrüse und damit der Lusttropfen betroffen. Gegen Chlamydien und Bakterien helfen Antibiotika, gegen Mykoplasmen sind sie wirkungslos.

    Ob auch das HI-Virus über das Präejakulat übertragen werden kann, ist nicht sicher geklärt. Es gibt zwei Studien, in denen das Virus dort nachgewiesen wurde. Über den genauen Übertragungsweg ist jedoch noch wenig bekannt.

    Konsequenzen für den Geschlechtsverkehr

    Wer derzeit keine Schwangerschaft plant und mit Kondom verhütet, sollte immer an die Möglichkeit denken, dass auch durch den Lusttropfen eine Schwangerschaft entstehen kann. Viele Paare verhüten auch im 21. Jahrhundert noch mit dem so genannten Coitus interruptus, bei dem der Mann vor dem Samenerguss den Penis aus der Scheide der Partnerin zieht. Das ist sehr unsicher, denn selbst wenn der Mann sich beherrscht und den Koitus rechtzeitig beendet, befindet sich das Präejakulat bereits in der Scheide und kann möglicherweise eine Schwangerschaft auslösen.

    Auch bei Verwendung von Kondomen ist es sinnvoll, diese vor Beginn des Vorspiels überzuziehen. Am besten streift der Mann das Kondom vor den ersten Berührungen über. So besteht keine Gefahr, dass der Liebestropfen in die Vagina gelangt.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    Synonyme:
    Vorsaft, Sehnsuchtstropfen
    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Nyotaimori
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Amateurpornos
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"