Im Test: Sweet Smile Spot Vibrator mit drei Aufsätzen

Von Laura Buschmann
Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten
Im Test: Sweet Smile Spot Vibrator mit drei Aufsätzen

Den Spot Vibrator von Orion getestet – hier ist das Ergebnis

Entfernt erinnert er an eine elektrische Zahnbürste: der Spot Vibrator jedoch eignet sich zur sexuellen Stimulation verschiedener Bereiche. Er ist mit einem Akku ausgestattet, der sich nach Bedarf wieder aufladen lässt. Im Lieferumfang enthalten sind drei Aufsätze, die unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Der erste Aufsatz ist gerillt, der zweite komplett mit Noppen versehen und der dritte ist sowohl glatt als auch genoppt. Das Austauschen der Aufsätze ist unkompliziert.

Eine Zahnbürste als Sextoy?Die Optik und weitere Details des Vibrators

Der Spot Vibrator ist mit Kurven ausgestattet und ergonomisch geformt. Er liegt perfekt in der Hand, wodurch eine einfache Bedienung möglich ist. Zudem wiegt der Spot Vibrator nur geringe 62 Gramm. Aufgrund dessen lässt er sich fantasievoll in das Liebesspiel integrieren. Er kann sowohl alleine als auch mit dem Partner gemeinsam eingesetzt werden. Er ist perfekt für den kreativen Einsatz beim Vorspiel geeignet.

Es gibt zehn Vibrationsmodi, die allesamt für die gewünschte Stimulation genutzt werden können. Der Spot Vibrator lässt sich mit einem Knopfdruck bedienen. Der Button ist am Spielzeug angebracht und leicht zu erreichen. Die Anwender kann den Spot Vibrator verwenden, um verschiedene Bereiche zu verwöhnen. Er lässt sich für den Kitzler, die Brustwarzen, die Hoden oder den Damm nutzen. Wer möchte, kann den Vibrator sogar in die Vagina oder den Anus einführen. Zu tief ist das allerdings nicht möglich.

Die Oberfläche fühlt sich angenehm und seidenweich an. Während des Einsatzes führt sich der gesamte Spot Vibrator sehr gut am Körper an. Da das Sex-Toy wasserdicht ist, kann er auch im Bad genutzt werden, wenn seine Besitzer duschen oder baden. Neben dem bereits genannten Zubehör ist auch das USB-Ladekabel vorhanden, so dass der Vibrator direkt verwendbar ist.

Wie wird der Vibrator bedient?

Dieser Spot Vibrator ist die perfekte Wahl für alle, die bestimmte Punkte am Körper wunschgemäß stimulieren möchten. Wer mag, kann zusätzlich ein Gleitgel auf Wasserbasis verwenden, um noch effektivere Vibrationen zu erzeugen. Er bringt also die optimalen Voraussetzungen mit, um ein fantasievolles und kreatives Vorspiel genießen zu können.

Direkt zum Dildoshop

Wichtig ist, dass der Vibrator nach der Nutzung immer sorgfältig gereinigt wird. Wie das am besten geht, erklären wir im übernächsten Absatz. Danach wird er in einem Beutel an einem sauberen und staubfreien Ort aufbewahrt, bis seine Dienste wieder benötigt werden.

Da er über einen integrierten Akku wiederaufladbar ist, muss auch nicht darauf geachtet werden, dass Batterien entfernt werden, die bei anderen Vibratoren durch Auslaufen schon einmal einen Schaden verursachen können. Dies ist ein deutlicher Pluspunkt des Spot Vibrators, wenn er einmal für längere Zeit nicht genutzt werden sollte. Was zugegebenermaßen aber eher selten vorkommen dürfte.

Im Test: Sweet Smile Spot Vibrator mit drei AufsätzenWelche Besonderheiten gibt es bei diesem Vibrator?

Der Spot Vibrator erlaubt die zielgenaue Stimulation der erogenen Körperzonen. Dort wo es seinen Besitzern gefällt, kann er direkt eingesetzt werden. Verwöhnt werden diese von den drei Aufsätzen, die zu diesem Sexspielzeug für Erwachsene gehören. Diese sind besonders weich und flexibel, weshalb das Verwenden des Vibrators großes Vergnügen bereitet.

Wer den Aufsatz wechseln möchte, zieht den vorhandenen mit einem Ruck ab und steckt den neuen auf. Das ist schnell und einfach erledigt. Das geht genauso rasch vonstatten wie bei einer elektrischen Zahnbürste. Wenn es um das Stimulieren geht, kann der Nutzer zwischen zehn Vibrationsmodi wählen, die herrlich kribbelnde Gefühle hervorrufen. Da der Spot Vibrator wasserdicht ist, kann er auch unter der Dusche oder in der Wanne großes Vergnügen bereiten.

Die Handhabung ist sehr einfach, weil der Vibrator sehr leicht ist. Durch seine Kurven passt er in jede Hand und kann alleine oder gemeinsam mit dem Partner in eine Vielzahl von Liebesspielen einbezogen werden.

Wie wird die Reinigung des Vibrators vorgenommen?

Es ist nicht viel Aufwand erforderlich, um den Spot Vibrator zu reinigen. Dazu werden einfach nur etwas lauwarmes Wasser und milde Seife verwendet. Wer mag, kann auch einen speziellen Toycleaner einsetzen. Dieser desinfiziert das erotische Spielzeug zusätzlich.

Soll noch ein Gleitmittel dazu kommen, ist eines auf Wasserbasis erforderlich. Ein Gleitmittel auf Silikonbasis könnte das Toy inklusive seiner Aufsätze beschädigen und es unbrauchbar machen.

Insgesamt ist der Spot Vibrator 17,9 Zentimeter lang, während die Aufsätze vier Zentimeter lang sind. Der größte Durchmesser beträgt 1,1 Zentimeter. Gefertigt ist der Vibrator aus ABS, PU und Silikon.

Im Test: Sweet Smile Spot Vibrator mit drei AufsätzenWorauf Kunden achten sollten, wenn sie einen Vibrator kaufen wollen

Da es sehr viele Modelle in Bezug auf Vibratoren gibt, sollten Kunden immer ein Sextoy in bester Qualität kaufen. Grundsätzlich können wir sagen, dass der Spot Vibrator aufgrund seiner Vorzüge empfehlenswert ist. Doch welche Punkte sind wichtig, um einen passenden Vibrator zu finden?

Vibratoren gibt es in vielen Variationen. Sie können groß oder kleiner sein, lassen sich wiederaufladen, werden per Kabel oder mit Batterien betrieben. Der getestete Vibrator ist zum Auflegen auf bestimmte erogene Zonen gedacht. Es gibt darüber hinaus Modelle, die zum Einführen gedacht sind. Es ist also im Grunde nicht schwierig, den richtigen zu finden. Das hier beschriebene Toy ist nicht nur zum Auflegen auf die Klitoris gedacht, sondern kann ganz andere Zonen stimulieren.

Wer noch nicht weiß, welcher Vibrator eine gute Wahl ist, kann verschiedene Ausführungen testen, um herauszufinden, welcher geeignet ist. Allerdings ist der Spot Vibrator ein Allrounder, der sich sogar ein wenig einführen lässt – ob in die Vagina oder in den Anus bleibt dem Besitzer überlassen.

Noch mehr Toys im Test

Ist das geeignete Modell erst ausgewählt, kommt er bei den meisten Nutzern regelmäßig zum Einsatz und kann das Sexleben außerordentlich bereichern. Danach muss er unbedingt gereinigt werden, da ansonsten Erkrankungen hervorgerufen werden können. Erst recht, wenn der Vibrator zur Stimulation des Rektalbereichs verwendet wird.

Hygiene ist beim Einsatz von Vibratoren unerlässlich und ist auch nicht schwer auszuführen. Wie erwähnt, reichen Wasser und milde Seife vollkommen aus. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, nimmt einen Toy-Cleaner zur Reinigung, der Bakterien und Pilze vollständig eliminiert. Wichtig dabei ist, dass der richtige Reiniger verwendet wird. Ungeeignete können den Vibrator und sein empfindliches Material beschädigen.

Der Spot Vibrator – abschließende Kaufkriterien

Vibratoren werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Der im Test untersuchte Spot Vibrator ist aus weichem Silikon gefertigt, es gibt aber auch welche aus Edelstahl oder Glas. Am komfortabelsten sind aber Vibratoren aus medizinischem Silikon. Sie fühlen sich am besten auf der Haut an.

Zudem ist darauf zu achten, dass keine Weichmacher im Material enthalten sind, da diese der Gesundheit schaden. Im Spot Vibrator ist keiner vorhanden. Dabei lohnt es sich, ruhig etwas mehr zu investieren.

Im Lieferumfang enthalten, sollte ein Beutel zum Aufbewahren des Sex-Toys sein, damit er diskret vor den Augen anderer verdeckt werden kann. Falls keiner dabei ist, ist der Kauf eines separaten Beutels angeraten. Aus welchem Material spielt keine Rolle. Hauptsache der Spot Vibrator kann sicher und sauber aufbewahrt werden.

Soll der Vibrator unterwegs ebenfalls eingesetzt werden, ist der Beutel genauso hilfreich. Neben Beuteln werden für Vibratoren auch spezielle Boxen angeboten, die sich verschließen lassen. Dann ist er besonders sicher vor unbefugten Blicken und kann nicht entwendet werden, ist bei Bedarf aber schnell zur Hand.

Wie eine Zahnbürste mit vibrierenden AufsätzenDas Fazit zum Spot Vibrator

Eine persönliche Einschätzung unserer Redakteurin Laura:

Mit Vorfreude packte ich den Sweet Smile Spot Vibrator von Orion aus. Klar, er erinnert total an eine elektrische Zahnbürste und hierfür hatte ich vor einigen Jahren bereits einmal einen speziellen Aufsatz, der meiner Klitoris reinste Wonnen bescherte. Großer Nachteil: ich wollte meine Zahnbürste nicht ständig im Bett haben und die Vibrationsmodi waren deutlich eingeschränkt. 

Da ist der Spot Vibrator einem Gerät, mit dem nur die Zähne gereinigt werden, mit seinen zehn Vibrationsstufen um Längen voraus. Von zart bis hart ist eigentlich alles dabei, so dass es nicht so schnell zu einer Überreizung der Lustperle kommen kann.

Der erste Eindruck war – wow! Zuerst massierte ich damit den Bereich um meinen Hals, wanderte dann tiefer an meinem Nacken entlang, bis ich wieder auf die Vorderseite zurückkehrte und meine Brustwarzen mit dem Spot Vibrator stimulierte. Ein überaus angenehmes Gefühl, das einen ersten Schauer durch den Körper jagte. Direkt an der Clit angesetzt bringt das kleine Helferlein ruckzuck zum Orgasmus!

Für meinen Geschmack genau das perfekte Sextoy, denn eine äußerliche, klitorale Stimulation hat definitiv seine Vorzüge. Es ist sehr leicht, dadurch kann ich es lange halten ohne dass meine Hand schmerzt. Auch für den Gebraucht mit einem Partner stelle ich mir das kleine Spielzeug als sehr anregend vor, besonders beim Vorspiel und auch der Mann wird seine Freude an den kribbelnden Vibrationen haben. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und sprechen eine klare Kaufempfehlung aus!

Das Sexspielzeug ist für 49,95 Euro erhältlich (Ladenpreis) in jedem guten Onlineshop sowie im stationären Handel, die Produkte von Orion im Sortiment führen.


» Alle Sextoys im Test

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here