Sex im Lockdown 2.0 – Das Liebesleben der Deutschen

Von Jens Haberlein
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Sex im Lockdown 2.0 – Das Liebesleben der Deutschen
4.5/5 - (11 votes)

Wie viel Sex hat Deutschland im zweiten Lockdown?

Knallharte Fakten zum zweiten Lockdown: FUN FACTORY hat über 1.000 Menschen in einer Beziehung befragt, wie es aktuell um ihr (Liebes-)Leben steht. Obwohl – oder vielleicht gerade weil – wir mit #wirbleibenzuhause inzwischen vertraut sind, ist das Leben im zweiten Lockdown belastender als im ersten: Bei knapp der Hälfte der Befragten (46,7 Prozent) ist das Stresslevel, zum Beispiel durch Homeoffice, Kinderbetreuung oder Einsamkeit, im Vergleich zum ersten Lockdown angestiegen. Bei 39,9% hält es sich auf einem ähnlichen Level.

Sex im Lockdown 2.0 – Das Liebesleben der DeutschenLiebe & Lust im Homeoffice

„Da sich dank Home Office alles in der Wohnung abspielt, ist der Stresspegel gestiegen und es ist schwierig, sich entspannen zu können.“

Pünktlich zum Tag der Liebe sorgt FUN FACTORY deshalb gezielt für Entspannung, denn mit dem einmaligen Angebot können Paaren sich beim Sex – zusammen oder alleine – neu ausprobieren, mal so richtig Dampf ablassen und den Kopf frei kriegen.

Mit dabei sind Toys wie der handliche Paarvibrator BE·ONE, der Männervibrator für Paare MANTA, der Auflegevibrator LAYA II und viele mehr. Bei den insgesamt 15 Toys ist für jeden Geschmack und jede Vorliebe etwas dabei.

Trotz des gestiegenen Stresslevels zeigt die Umfrage auch, dass es mehr als gut um die Partnerschaften der Befragten steht: Fast drei Viertel (73,9 Prozent) geben an, dass ihre Beziehung seit Beginn des ersten Lockdowns genauso gut wie zuvor oder sogar besser läuft.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Mehr Stress: Bei 46,7% ist das Stresslevel im Vergleich zum ersten Lockdown angestiegen
  • Gute Partnerschaft: 73,9% bewerten ihre Beziehung als genau so gut wie zuvor oder sogar besser (seit Beginn des ersten Lockdowns)
  • Häufiger Sex: 58%hat aktuell genau so viel Sex wie im ersten Lockdown, 15% haben sogar mehr Sex
  • Neue Toys: Rund die Hälfte der Befragten hat neue Sextoys gekauft (seit Beginn des ersten Lockdowns)
  • Mehr Lust auf Neues: 31% der Befragten haben im zweiten Lockdown mehr Lust auf Abwechslung im Schlafzimmer

„Unsere Beziehung ist in der schwierigen Zeit von Corona stärker geworden, da wir gut zusammengearbeitet haben, um die Situation gut zu meistern.“

Eine weitere positive Nachricht

Der Trend des bewussten Berührens bleibt! Mehr als ein Drittel der Befragten (38 Prozent) berühren sich aktuell bewusster als in den Monaten zuvor. Zum Vergleich: In einer ähnlichen Umfrage im ersten Lockdown gaben 34,8% an, sich bewusster zu berühren. Und – mehr als die Hälfte der Befragten (58%) hat aktuell genau so viel Sex wie im ersten Lockdown, 15% haben sogar häufiger Sex.

» Die beste Sexseite

„Wir sind uns aufgrund von verschiedenen Situationen näher gekommen. Ich habe im Moment eine Fernbeziehung. Da fehlt oft die Nähe. Mein Partner zeigt mir allerdings immer mehr durch kleine Gesten was ihm an mir liegt.“

„Wir genießen unsere Beziehung mehr und verführen uns öfters.“

Dass bei so viel mehr bewusster Berührung und Sex der Wunsch nach Abwechslung steht, zeigt sich auch in gestiegenen Verkaufszahlen. Seit Beginn des ersten Lockdowns hat rund die Hälfte der Befragten neue Toys gekauft, 31% der Befragten haben jetzt im zweiten Lockdown sogar noch mehr Lust auf Neues. Da kann man schon mal doppelt zuschlagen! Mit den Toys im Valentins-Deal hat jeder die Möglichkeit, den Partner, die Partnerin oder sich selbst nicht nur mit einem, sondern mit gleich zwei neuen Toys zu überraschen.

Vorteil Hund: Dessen Penis bleibt stecken!

Natürlich kommen auch die Singles bei dem Valentinstags-Deal nicht zu kurz: Beinahe jedes der Paartoys ist auch ein wundervoller Begleiter für den Solosex.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here