Erotiklexikon: Verhütungsschwamm

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Verhütungsschwamm
    « zurück zur Übersicht
    4.7/5 - (3 votes)

    Neue Empfängnisverhütung

    Manche Methoden der Empfängnisverhütung haben sich schon oft bewährt und sind gut bekannt. Zu dieser Gruppe gehören zum Beispiel die Anti-Baby-Pille und das Kondom. Darüber hinaus gibt es auch noch andere Verhütungsmethoden, wie zum Beispiel der Verhütungsschwamm, die weit weniger bekannt sind.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Wie funktioniert ein Verhütungsschwamm?

    VerhütungsschwammDer Schwamm hat eine doppelte Wirkung. Zum einen wirkt er rein mechanisch, weil er verhindert, dass Spermien in die Gebärmutter gelangen. Zum anderen hat er eine chemische Wirkung, weil der Verhütungsschwamm mit Chemikalien getränkt ist, die Spermizide genannt werden. Sie haben die Eigenschaft, die Samenfäden abzutöten.

    Damit er richtig wirken kann, muss der Verhütungsschwamm in die Vagina eingeführt werden. Das kann bis zu 24 Stunden vor dem Sex geschehen. Der Schwamm wird ähnlich wie ein Tampon eingeführt. Zuvor muss er mit etwas Wasser angefeuchtet werden, damit das Spermizid aktiviert wird. Nach dem Sex muss der Schwamm noch für mindestens zwei bis sechs Stunden in der Vagina verbleiben, damit alle Spermien zuverlässig abgetötet werden. Jeder Verhütungsschwamm kann nur einmal verwendet werden.

    Angeblich soll der Mann beim Sex nichts von dem Schwamm spüren können. Wenn die Frau vergisst, den Schwamm rechtzeitig wieder zu entfernen, kann das schwere Nebenwirkungen zur Folge haben. Berichten zufolge neigen Frauen, die häufig Verhütungsschwämme benutzen, zu Infektionen der Harnwege. Das ist möglicherweise damit zu erklären, dass beim Einführen des Verhütungsschwamms Keime in die Harnwege eingeschleppt werden können.

    Welche Besonderheiten hat der Verhütungsschwamm?

    Als alleinige Verhütungsmethode ist der Schwamm nicht besonders gut geeignet. Sein Pearl-Index beträgt 5 – 10. Das bedeutet, von 100 Frauen, die den Verhütungsschwamm als alleiniges Verhütungsmittel benutzen, werden 5 bis 10 schwanger. Andere Verhütungsmittel sind sicherer und einfacher in der Anwendung. Der Schwamm eignet sich höchstens in Kombination mit anderen Verhütungsmethoden. Nicht nur ist der Schwamm nicht besonders sicher, einige Frauen sind auch gegen das darin enthaltene Spermizid allergisch.

    Dieses Girl verhütet nicht

    Es kann bei ihnen ernste Reaktionen hervorrufen. In Deutschland werden Verhütungsschwämme der Marke Protectaid seit dem Jahr 2000 auf dem Markt angeboten. Sie sind bereits gebrauchsfertig verpackt. Untersuchungen zufolge haben Verhütungsschwämme der Marke Protectaid eine Erfolgsrate zwischen 77 und 91 Prozent. Alles in allem gibt es bessere und bequemere Methoden um sich vor einer Schwangerschaft zu schützen als ein Verhütungsschwamm.

    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Dissexualität
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Pelpen
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen