Erotiklexikon: Landing Strip

    Von Eronite Pornolexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    landing strip intimfrisur erotiklexikon eronite
    « zurück zur Übersicht

    Eine Einladung für tief fliegende Penisse

    Während in den sechziger und siebziger Jahren bei den meisten ein üppiger Urwald zwischen den Beinen wucherte, ist es bereits seit einigen Jahren in, sich den Intimbereich zu rasieren. Die meisten entfernen sich die Schamhaare völlig. Andere bevorzugen Frisuren wie den Landing Strip.

    Landing Strip – was ist das? • Sex- und Erotiklexikon | ErotikmagazinWas ist der Landing Strip?

    Damit wird eine Intimfrisur gemeint, bei der die Schamhaare an der Muschi fast vollständig entfernt werden. Nur in der Mitte bleibt in Längsrichtung ein schmaler Streifen Haare stehen. Der erinnert vom Aussehen her an die Landebahn (Landing Strip) eines Flughafens. Daraus leitet sich der Name ab. Die Haare auf der „Landebahn“ werden sorgfältig gestutzt, damit sie nicht zu lang sind.

    So ein Landing Strip sieht sehr sexy aus. Jeder, der ihn sieht, versteht wahrscheinlich die Anspielung: Hier ist die Landebahn, auf der man einschweben und sein „Flugzeug“ sicher runterbringen und einparken kann. Bei anderen Varianten von Intimfrisuren, die ebenfalls sehr beliebt sind, werden die Haare als Freestyle Cut so geschnitten, dass ein kleines Herz oder ein Dreieck entsteht.

    Wie entsteht der Landing Strip und wie wird er gepflegt?

    Das ist gar nicht so einfach. Das Entfernen der Haare mit Wachs oder Zuckerpaste eignet sich im Grunde genommen nur für eine komplette Entfernung der Schamhaare, einen so genannten Hollywood Cut. Solche Methoden sind für einen LandingStrip zu ungenau. Um einen schönen Streifen genau in der Mitte stehen zu lassen, der direkt zur Lustspalte führt, sind andere Methoden besser geeignet. Am leichtesten geht das Rasieren, epilieren oder depilieren. Es hält allerdings auch nicht lange vor. Alle paar Tage müssen die Haare erneut getrimmt werden.

    Hier hochwertige Pornos ansehen

    Besser sind da elektrische Epilierer, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden. Zwar ist das Epilieren nicht gerade schmerzfrei (die Haare werden samt der Wurzel herausgerissen), dafür hält der Effekt aber ein paar Wochen lang an. Am nachhaltigsten ist eine Laserepilation. Die mehrfache Wiederholung der Behandlung erhält den Landing Strip für Monate wenn nicht Jahre.

    Eine Laserepilation darf aber nur von einem Arzt ausgeführt werden. Die Kosten werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Darüber hinaus muss der Landestreifen trotzdem regelmäßig gepflegt werden, damit die Haare nicht zu lang wachsen. Sonst wird aus dem Landing Strip ein Irokesenschnitt.

    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Nekrophilie
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Creampie
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.

    SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

    Please enter your comment!
    Please enter your name here