Erotiklexikon: Kondompflicht

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Kondompflicht
    Kondompflicht
    « zurück zur Übersicht
    0
    (0)

    Seit 2017 kein Pay-Sex ohne Kondom

    Das Kondome nicht nur eine wirksame Methode zur Verhütung sind, sondern auch gegen die Übertragung von Geschlechtskrankheiten schützen, ist schon lange bekannt. Während die meisten dieser Erkrankungen gut behandelbar sind, gibt es bis heute kein Mittel zur Therapie von AIDS. Das dürfte der Hauptgrund sein, warum die Kondompflicht eingeführt wurde.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was besagt die Kondompflicht?

    KondompflichtDie Pflicht zum Benutzen eines Kondoms steht in § 32 des Prostituiertenschutzgesetzes (ProstSchG), das am 1. Juli 2017 in Deutschland in Kraft trat. Der Paragraph verpflichtet zur Benutzung eines Kondoms beim Geschlechtsverkehr mit einem Sexworker. Die Kondompflicht bezieht sich auf weibliche und männliche Prostituierte und deren Kunden. Wird gegen die Kondompflicht verstoßen, können Kunden mit bis zu 50.000 EUR Geldbuße bestraft werden. Sexarbeiter gehen dagegen straffrei aus.

    Im Rahmen der Regelung ist es auch verboten, für Sex ohne Kondom (so genannter AO Sex) gegen Bezahlung zu werben. Verstöße dagegen können mit bis zu 10.000 EUR Geldbuße geahndet werden.

    Vor 2017 gab es bereits in einzelnen Bundesländern eine Kondompflicht. Bayern führte eine entsprechende Regelung bereits 2001 ein, das Saarland im Jahr 2014.

    Wie wirksam ist die Kondompflicht?

    Der Gesetzgeber meint es zwar gut, erreicht aber sein Ziel durch einen Kondomzwang nicht. Das bestätigen viele Sexarbeiter in ihren alltäglichen Erlebnissen. Das beginnt bereits damit, dass die Mittel zur Kontrolle und Durchsetzung fehlen. Wenn ein Freier mit einer Hure aufs Zimmer geht, ist es unmöglich zu kontrollieren, ob er beim Sex ein Kondom benutzt oder nicht. Da für die meisten Männer der Sex ohne Kondom viel lustvoller als mit Schutz ist, zahlen viele mehr Geld für AO Sex. Die Huren brauchen das Geld und geben der Versuchung nach.

    Die besten Girls von Fik-Fok

    Ein großer Bereich der Sexarbeit wird durch die Kondompflicht zudem gar nicht erfasst. Das sind die Hobbyhuren, Schlampen, die wahllos mit irgendwelchen Typen Sex haben, Zwangsprostituierte und Drogenabhängige. Sie haben praktisch keine Wahl als Sex ohne Kondom anzubieten. Wenn sie es ablehnen, gehen die Kunden einfach zu einer anderen Frau, der die Kondompflicht egal ist. Wenn es um Sex geht, setzt bei vielen Männern der Verstand aus. Wegen ein paar Minuten lustvollen Vergnügens sind sie bereit, ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"