Erotiklexikon: Queefing

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Queefing
    « zurück zur Übersicht
    4.6/5 - (9 votes)

    Fürs Queefing muss sich niemand schämen

    Queefing bzw. Queef ist das englische Slangwort für Scheidenwind oder Scheidenfurz. Der medizinische Ausdruck lautet Flatus vaginalis (flatus = Blähung) oder auch Garrulitas vulvae, womit der Ausstoß von in der Scheide eingeschlossener Luft gemeint ist. Gelangt Luft in die Vagina, treibt die Kontraktion der Vaginalmuskulatur diese aus dem Scheidenkanal wieder heraus. Insofern ist das Queefing ein natürlicher Vorgang.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Der Scheidenfurz ist kein echter Pups

    QueefingFür gewöhnlich riecht die entwichene Luft nicht und gilt als völlig harmlos. Trotzdem kann das Geräusch beim Queefing der betroffenen Frau peinlich sein. Kommt flatus vaginalis öfter vor, entsteht bei manchen Frauen ein beträchtlicher Leidensdruck.

    Normalerweise bilden sich Scheidenfürze beim Geschlechtsverkehr – oder direkt danach. Wenn nach der Geburt die Schwangerschaftsrückbildung einsetzt, können ebenfalls ein Scheidenwinde auftreten. Selten gibt es Fälle, bei denen Queefing als Symptom auf Erkrankungen hinweist.

    Was sich anhört wie ein Pups, ist in Wirklichkeit gar keiner. Ähnlich wie Blähungen lässt sich das Queefing nicht zurückhalten. Es gibt Menschen, die es sogar sexy finden, wenn Luft aus dem Vaginalkanal entweicht. Es gibt einen regelrechten Furzfetisch. Das dabei entstehende Geräusch ähnelt dem, wenn Verdauungsgase den Anus verlassen. Beim klassischen Furz sind die sich bewegenden Hinterbacken der Auslöser.

    Anders als anale Pupse kann das Queefing nicht kontrolliert werden. Im Gegensatz zur Vagina besteht der Anus aus festerem Gewebe und besitzt Muskeln mit größerer Spannung. Es hängt außerdem von der Sexposition ab, ob Luft entweicht und ein Pups-Geräusch zu hören ist. So erhöht sich durch rasche Stellungswechsel das Risiko auf Queefs.

    Weitere Informationen zum Queefing

    Außer Sex gibt es weitere Auslöser wie bestimmte Yoga-Figuren für Flatus vaginalis. Es spielt keine Rolle, ob eine Frau eine oder mehrere vaginale Geburten hinter sich hat. Jede Frau kennt den Moment, wenn sich ein Scheidenfurz bemerkbar macht. Es kann auch etwas mit dem Zyklus zu tun haben.

    Die besten Girls von Fik-Fok

    Letztlich kann niemand etwas gegen vaginale Pupse tun. Sie lassen sich aber in einem gewissen Maße minimieren, indem sich Betroffene falsch herum auf die Toilette setzen. Durch die Öffnung der Vulvalippen und des Vaginalkanals kann die Luft leichter entweichen.

    Synonyme:
    Flatus vaginalis, Scheidenfurz, Muschipups, Garrulitas vulvae, Vaginalfurz
    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Jungsklavin
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Elektrosex (EMS)
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.