Erotiklexikon: Kawaii

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Kawaii
    Kawaii
    « zurück zur Übersicht
    4.8
    (13)

    Niedlichkeit wird immer populärer

    In einigen Aspekten des Alltags gehört das Land der aufgehenden Sonne zu den Trendsettern. Gute Beispiele dafür sind Mangas und Animen sowie Hentais in der Pornobranche. Von Japan ausgehend verbreiteten sie sich über die ganze Welt. Dasselbe trifft auch auf den Kawaii Style zu. Seit der Jahrtausendwende wird er zunehmend auch außerhalb Japans populär.


    Eronite empfiehlt dir
    Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


    Was verbirgt sich hinter dem Begriff Kawaii Style aus Japan?

    Dahinter steckt mehr als ein Modetrend. Kawaii stellt vielmehr eine Lebensauffassung dar. Das japanische Wort bedeutet so viel wie niedlich, süß, kindlich oder auch attraktiv. Der Kawaiistilhatte seinen Ursprung bei jungen japanischen Mädchen. Sie liebten Kawaii Figuren aus Animen und Mangas und fingen an, sich wie ihre Heldinnen zu kleiden. In entsprechenden Foren tauschten sie ihre Erfahrungen aus und gaben sich gegenseitig Tipps und Ratschläge.

    Deutsche Erotikstars

    Inzwischen hat der Kawaii Style längst die gesamte japanische Gesellschaft erreicht. Besucher aus westlichen Ländern wundern sich zum Beispiel über Absperrgitter, die mit Kawaiifiguren dekoriert sind oder amtliche Bekanntmachungen, auf denen eine solche prangt. Selbst Flugzeuge sind mit diesen Motiven bemalt.

    Während westliche Popsängerinnen auf ihre weibliche Ausstrahlung setzen und in sehr erotischen Outfits auftreten, setzen japanische Sängerinnen auf Kawaii-Kostüme.

    Kawaii
    Kawaii

    Niedlichkeit und Kindlichkeit kommen in Japan besser an als im Westen. Niemand stört sich dort daran, wenn Erwachsene in der Öffentlichkeit Comics lesen, die eigentlich für Kinder gedacht sind oder wenn Mädchen und junge Frauen in Kleidung herumlaufen, die sie wie Puppen aussehen lässt.

    Was bedeutet Kawaii Style?

    Damit ist ein mädchenhafter Kleidungsstil gemeint. Es werden überwiegend Pastellfarben getragen. Die Kleidung ist mit vielen Rüschen und Spitze verziert. Dazu gehören Schleifchen und Haarbänder, bunte Armbänder und Ketten. Röcke sind zwar kurz, aber mit vielen Falten und Verzierungen besetzt. Dazu werden lange Kniestrümpfe und Schuhe mit flachen Absätzen getragen.

    Alles in allem kann man sich ein Mädchen, die im Kawaiistil gekleidet ist, fast für eine lebende Puppe halten. Der Kawaii Style zeigte sich in Japan erstmals gegen Ende der siebziger Jahre in der Öffentlichkeit. Von dort breitete er sich zuerst in Südostasien aus. Durch die weite Verbreitung des Internets wurde diese Trendrichtung ab dem Jahr 2000 auch in westlichen Ländern beliebt.

    Gefällt dir dieser Artikel?

    Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

    Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Da du diesen Beitrag mochtest...

    ... folge uns doch gern auf:

    Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

    Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

    Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?

    « zurück zum Index

    Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

    Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Penisdouble
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Realsklavin
    Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    Livecam Bonus
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen

    Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
    "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"