Das Geständnis: Freund mit Vater nackt im Bett erwischt

Von Laura Buschmann
Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten
Das Geständnis: Freund mit Vater nackt im Bett erwischt
Das Geständnis: Freund mit Vater nackt im Bett erwischt
4.6
(23)

Eine unglaubliche Geschichte – aber wahr

Du kannst dir sicher­lich nicht vor­stel­len, was ich vor ein paar Wochen erleb­te. Ich habe doch tat­säch­lich mei­nen Freund mit mei­nem Vater beim Sex erwischt. Unglaub­lich, nicht? Mich belas­tet das schon eine gan­ze Wei­le. Wenn du ein wenig Zeit hast, wür­de ich dir ger­ne mei­ne gan­ze Geschich­te erzäh­len. Viel­leicht hilft es mir, das Erleb­te zu verarbeiten.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Das Geständnis: Freund mit Vater nackt im Bett erwischtEin normaler Morgen an einem Sonntag

Als ich an dem besag­ten Sonn­tag erwach­te, spür­te ich noch die war­me Haut mei­nes Lovers auf mei­nem Kör­per. Er hat­te mich in der Nacht geliebt und mein Freund war ein guter Lieb­ha­ber. Mein Traum­prinz hat­te mit mei­nem Vater schon immer ein beson­ders gutes Ver­hält­nis. Doch dabei habe ich mir nichts gedacht. War­um auch?

Ich woll­te mich im Bett jeden­falls noch ein­mal zu mei­nem Freund umdre­hen, doch er war nicht da. Ich blick­te auf mein Han­dy. Schon kurz nach halb acht. Nor­ma­ler­wei­se kau­fe ich am Sonn­tag immer Bröt­chen für das Früh­stück. Also stieg ich aus dem Bett. Meis­tens war mein Vater um die­se Zeit schon auf den Bei­nen, doch heu­te sah ich ihn nicht. Ich frag­te mich, wo sich mein Freund mit mei­nem Vater wohl her­um­trieb. Dies beschäf­tig­te mich aber nur kurz und ich ging zum Einkaufen.

» Hier den Rache­fick sehen

Nach fünf­zehn Minu­ten betrat ich mit sechs Sem­meln wie­der die Woh­nung. Ich dach­te, dass mein Freund mit mei­nem Vater viel­leicht schon den Kaf­fee auf­ge­setzt hat­te, doch weder von mei­nem Papa noch von mei­nem Freund war irgend­et­was zu sehen. Ich stieg die Trep­pe hoch und frag­te mich, ob mein Freund viel­leicht wie­der ins Bett geschlüpft war und auf mich war­te­te. Der Gedan­ke erreg­te mich und gegen eine wei­te­re Run­de Sex hät­te ich nichts ein­zu­wen­den gehabt.

Ich habe meinen Vater nackt mit meinem Freund im Bett erwischt

Als ich am Schlaf­zim­mer mei­ner Eltern vor­bei­ging, hör­te ich ein Stöh­nen. Wie schön, dach­te ich, mein Vater hat also immer noch Sex mit mei­ner Mut­ter. Gleich­zei­tig fiel mir aber ein, dass mei­ne Mut­ter gera­de ihre Schwes­ter besuch­te. Hat­te er viel­leicht eine Freun­din? Die­ser Gedan­ke kam mir gleich­zei­tig unrea­lis­tisch vor und empör­te mich. Ohne dass ich mir Gedan­ken über die Fol­gen mach­te, öff­ne­te ich die Türe zum Schlaf­zim­mer mei­ner Eltern.

Das Geständnis: Freund mit Vater nackt im Bett erwischtMein Freund mit meinem Vater im Schlafzimmer

Das, was ich als nächs­tes erblick­te, gehört wohl zu den stärks­ten Ein­drü­cken mei­nes Lebens, auch wenn ich es lie­ber nicht erlebt hät­te. Zunächst wuss­te ich gar nicht, wen oder was ich vor mir hat­te. Ich sah nur eine Decke und dar­un­ter eine Gestalt – wie ich glaub­te. Als Ers­tes erblick­te ich mei­nen Vater. Er war nackt. Für einen kur­zen Augen­blick sah ich sein stei­fes Glied, das er aber sofort unter der Bett­de­cke ver­barg. Dann erschien das zwei­te Gesicht und ich erstarr­te. Es war tat­säch­lich mein Freund mit mei­nem Vater. Die­ser ver­such­te erst gar nicht, sei­ne Blö­ße zu bede­cken. War­um auch, ich hat­te das Teil vor weni­gen Stun­den noch in mir gespürt.

"Lau­ra?!", stam­mel­te mein Freund ungläu­big. Er woll­te zu irgend­ei­nem Satz anset­zen, doch es kam nur ein undeut­li­ches Gebrab­bel her­aus. Wie soll­te er auch erklä­ren, was mein Freund mit mei­nem Vater trieb?

» Hier den Rache­fick sehen

Es war mein Vater, der sich als ers­tes vom Schock erhol­te. "Lau­ra, das ist nicht so wie es aus­sieht. Dein Freund hat nichts mit dei­nem Vater. Ich kann das genau erklären."

"So, wie willst du mir das erklä­ren? Ich den­ke, das ist eindeutig."

Jetzt hat­te ich genug gese­hen. Ich dreh­te mich um und ver­ließ das Schlaf­zim­mer. Mein Freund mit mei­nem Vater! Das muss­te ich erst ein­mal verdauen.

Das Geständnis: Freund mit Vater nackt im Bett erwischt

Das folgende Gespräch beim Morgenkaffee

Irgend­wie gelang­te ich in die Küche. Mecha­nisch goss ich mir eine Tas­se Kaf­fee ein. An die Bröt­chen dach­te ich nicht mehr, ich hät­te ohne­hin kei­nen Bis­sen essen kön­nen. Ich nahm einen Schluck, der eklig schmeck­te. Ich trin­ke Kaf­fee nor­ma­ler­wei­se mit Milch und Zucker und bei­des hat­te ich ver­ges­sen. Doch ich bemerk­te es kaum. In mei­nem Kopf dreh­ten sich die Gedan­ken um mei­nen Freund, den ich mit mei­nem Papa im Bett erwischt hat­te. Ist mein Vater schwul? Das war mir noch nie auf­ge­fal­len. Mein Freund? Vor eini­ger Zeit hat er ein­mal eine ähn­li­che Bemer­kung gemacht, doch ich hielt das für einen Witz. Nach­dem ich mei­nen Freund mit mei­nem Vater im Bett erwischt hat­te, muss­te ich vie­le Äuße­run­gen von bei­den in einem neu­en Licht betrachten.

Wie lan­ge ich am Tisch saß und in mei­nen Kaf­fee starr­te, der immer käl­ter wur­de, weiß ich nicht. Plötz­lich fiel mir auf, dass ich nicht mehr allein war. Mein Vater war in die Küche gekom­men und setz­te sich zu mir. Er fing mit einer Erklä­rung an, war­um mein Freund mit ihm im Bett war.

"Weißt du, dass dein Freund mit dei­nem Vater im Bett war, hat eine ganz natür­li­che Erklä­rung", begann er. "Wir hat­ten Lust uns einen Film zu strea­men. Wir öff­ne­ten bei­de eine Büch­se Bier und setz­ten uns aufs Bett. Beim Öff­nen ist dann dei­nem Freund ein Miss­ge­schick pas­siert. Er hat sein Bier ver­schüt­tet. Da hat er sich aus­ge­zo­gen, damit er sich abtrock­nen kann!"

"Und dann hast du dich aus Soli­da­ri­tät auch mit aus­ge­zo­gen? Das ist wohl das Dümms­te, was ich jemals gehört habe. Sag doch bes­ser die Wahr­heit, das ist wenigs­tens ehr­lich", blaff­te ich zurück.

Jetzt beim Auf­schrei­ben die­ser Zei­len kommt mir die­se Erklä­rung noch lach­haf­ter vor. Kaum zu glau­ben, dass sich mein Vater nicht wenigs­tens ein wenig Mühe gab, mir eine eini­ger­ma­ßen plau­si­ble Geschich­te zu erzählen.

Ich bin dann wort­los nach oben gegan­gen. Immer wie­der kam mir der Gedan­ke, mein Freund mit mei­nem Vater im Bett, das muss doch ein schlim­mer Alb­traum sein. War es aber nicht. Es war real und hin­ter­her war nichts mehr wie zuvor.

Meine Mutter war überhaupt nicht überraschtWas meine Mutter zu der ganzen Situation sagte

Ich hielt es nicht mehr aus. Ich stieg in den Zug und fuhr nach Rosen­heim. Dort besuch­te mei­ne Mut­ter gera­de ihre Schwes­ter. Viel­leicht kennst du das. Nach einem ein­schnei­den­den Erleb­nis hast du das Bedürf­nis, mit einem Men­schen dei­nes Ver­trau­ens zu spre­chen. Ich woll­te mei­ner Mut­ter erzäh­len, dass mein Freund mit mei­nem Vater im Bett war. Mir kam zwar kurz der Gedan­ke, dass ich damit die Ehe mei­ner Mut­ter zer­stö­ren könn­te, doch das war mir gleich­gül­tig. Sie hat das Recht zu erfah­ren, mit was für einem Men­schen sie zusammenlebt.

Das Bild, wie mein Freund mit mei­nem Papa im Bett lag, ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich dan­ke Gott, dass ich nicht zu einem Zeit­punkt rein­ge­platzt bin, als sie es wirk­lich mit­ein­an­der trieben.

» Hier den Rache­fick sehen

Ich fuhr mit dem Zug, denn nur mein Freund besaß ein Auto und mit ihm woll­te ich kei­nes­falls fah­ren. Ich hat­te also viel Zeit, mir zu über­le­gen, wie ich mei­ner Mut­ter bei­brin­gen soll­te, dass ich mei­nen Freund mit mei­nem Ere­zu­ger im Bett erwischt hatte.
Als ich bei mei­ner Tan­te ankam, merk­te mei­ne Mut­ter sofort, dass etwas Wich­ti­ges gesche­hen war. Ich bat sie um ein Gespräch unter vier Augen. Ich hat­te mir vie­le Stra­te­gien zurecht­ge­legt, wie ich ihr die Tat­sa­che, dass mein Freund mit mei­nem Vater geschla­fen hat, bei­brin­gen soll­te. Als sie mir gegen­über­saß und mich erwar­tungs­voll anblick­te, ver­gaß ich jeden Vor­satz und sag­te es ihr ein­fach. Sie reagier­te jedoch ganz anders, als ich es mir gedacht hatte.

Das Geständnis: Ist mein Erzeuger schwul?"Dein Freund war also mit deinem Vater im Bett? Ganz ehrlich, besonders überrascht bin ich darüber nicht."

Ich bin froh, dass ich in die­sem Augen­blick nicht foto­gra­fiert wur­de, denn ich habe bestimmt sehr däm­lich geguckt.

"Du wuss­test davon?", frag­te ich.

"Nicht dass dein Freund mit dei­nem Vater schläft, aber dass er hüb­sche, groß­ge­wach­se­ne Män­ner mag, ist mir bekannt."

"Und du bist trotz­dem mit ihm zusammen?"

"Anfangs hat­te ich mei­ne Pro­ble­me damit, aber ich habe mich arran­giert. Dein Freund hat mit dei­nem Vater geschla­fen, aber des­we­gen ist dein Vater nicht schwul. Er kann mit Frau­en und mit Män­nern. Ich neh­me es hin, dafür habe ich auch ein paar Freiräume."

Das wur­de immer schö­ner. Soll­te das hei­ßen, dass mei­ne Mut­ter mit ande­ren Män­nern schläft? Oder mit ande­ren Frau­en? Nach­dem mein Freund mit mei­nem Vater geschla­fen hat­te, hielt ich alles für mög­lich. So war es auch. Mei­ne Mut­ter hat­te immer wie­der mal eine Affä­re. Sie schaff­te es, die­se erfolg­reich vor mir geheim zu halten.

Was wurde aus meinem Freund, der mit meinem Vater schlief?

Das ist schnell erzählt, obwohl es eigent­lich der wirk­lich trau­ri­ge Teil der Geschich­te ist. Ich woll­te mich mit ihm aus­spre­chen. Er kam aber nicht in unse­re gemein­sa­me Woh­nung. Zu gern hät­te ich sei­ne Ver­si­on gehört, war­um er als mein Freund mit mei­nem Vater ins Bett ging. Irgend­wann rief ich sei­nen Vater an. Er erzähl­te mir, dass er sich eine eige­ne Woh­nung gesucht hat. Ohne mir zu erklä­ren, war­um mein er mit mei­nem Papa schlief, mach­te er sich ein­fach aus dem Staub. Mir blieb nur, ihn aus allen mei­nen Social-Media-Pro­fi­len zu ent­fer­nen, was ich auch tat. Seit­dem haben wir kei­nen ein­zi­gen Kon­takt mehr gehabt. Und dass mein eige­ner Freund mit mei­nem Vater schlief, habe ich immer noch nicht überwunden.

Gefällt dir die­ser Artikel? 

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewertung! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.6 /​ 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 23

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Da du die­sen Bei­trag mochtest… 

… fol­ge uns doch gern auf: 

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst. 

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal überprüfen! 

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schreiben? 


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Stimmen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"