Start Interessantes & News Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!

Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!

2
Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten
Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

#NoBra – auch Nippel wollen an die frische Luft

Wir fordern nachdrücklich Freiheit für die weibliche Brust

BHs? Nein! Der Hashtag #NoBra bedeutet nichts anderes, als dass es endlich Zeit ist, die BHs aus den Schränken der Frauen zu verbannen und der Nippel-Phobie ein Ende zu setzen! Die Nippelpanik muss der Vergangenheit angehören, Freiheit für die Brüste!

Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!Wer hat gesagt, dass Frauen ihre Nippel nicht zeigen dürfen?

Im Film gibt es sie nicht, die Nippel-Phobie, denn da tragen erfolgreiche Business-Ladys eigentlich nie einen BH, wenn sie sich nach getaner Arbeit erholen! Hat man in einer Filmszene schon einmal gesehen, dass die erfolgreiche, attraktive Geschäftsfrau ihren BH auszieht und sich freut, dass die Brüste endlich frei sind? Ich persönlich verabscheue jegliche Form der Nippel-Phobie und BHs, auch wenn sie zu meinem Equipment dazugehören. Ich hatte zahlreiche Exemplare, Bügel-BHs, Push-Ups BHs und das in zahlreichen Formen und Farben. Es gab einige darunter, die wirklich gut saßen, mein Budget nicht sprengten und meine Brust stärkten! Allerdings frage ich mich immer öfter, wer eigentlich der Meinung ist, dass Frauen ihre Nippel nicht zeigen dürfen?

Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!Woher kommt sie, diese immerwährende Nippel-Phobie?

Mir geht es unglaublich auf die Nerven, das BH-Thema und die Nippel-Phobie, und deswegen sind meine gesammelten Büstenhalter kürzlich komplett in den Altkleidercontainer geflogen! Meinen Einkauf habe ich anschließend ohne einen BH getätigt und die Nippel-Phobie der Paniker ordentlich angeheizt. Jetzt bloß kein Luftzug, sonst gibt es Nippelalarm!

Auf dem roten Teppich gehört es schon fast zum guten Ton, dass Frauen ihre Nippel zeigen. Von einer Nippel-Phobie ist dort zumindest nichts zu merken. Es sieht sexy aus, wenn sich unter der luxeriösen Robe zart die Knospe der Weiblichkeit abzeichnet. Warum aber sollen Frauen im T-Shirt ihre Nippel nicht zeigen dürfen? Nein, da wird der Kopf geschüttelt, vor allem aber von anderen Frauen! Männer sind es meist nicht, die die Nippel-Phobie immer wieder aufs Neue anfachen.

Doch woran liegt es denn nun, dass Frauen ihre Nippel nicht zeigen dürfen? Bedeutet ein Gang ohne BH unterm T-Shirt wirklich, dass Frau die Männer scharf machen möchte? Natürlich haben die meisten, älteren Frauen gelernt, dass die Brustwarze ein Symbol der Sexualität ist und damit aus der Öffentlichkeit verbannt werden sollte. Somit gibt es für mich keinen Grund böse zu sein, eher bin ich verwundert.

Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!Der BH gegen die Nippel-Phobie

Schon in den 50er Jahren existierte die Nippel-Phobie und damals waren es Spitzen-BHs, die von Frauen aus allen Schichten getragen wurden. Heute hingegen gibt es meist geformte Brusthalter gegen die Nippel-Phobie. Dabei geht aber die Individualität flöten, denn keine Brust ist wie die andere. Macht aber nichts! In einem dick gepolsterten BH sehen sie alle gleich aus, kugelig, wonnig, rund! Vor allem sind sie gut verpackt und das ist wichtig, wenn wir schon unsere Nippel nicht zeigen dürfen, oder?

Richtig nervig ist aber vor allem die BH-Mode für Mädchen! Unglaublich aber wahr – da werden die A-Körbchen für Teenager mit dicken Kissen ausgepolstert, um gleich noch ein bisschen aufzuschneiden. Außerdem kann da nichts passieren, es gibt ja noch die Nippel-Phobie!

Ein Highlight habe ich bei H&M erlebt: Nicht nur, dass es dort Silikon-Bras gibt, nein, es gibt sogar mittlerweile Silikonbrüste für einen Abend, die einfach in den BH gestopft werden. Natürlich ohne Nippel, man denke an die Nippel-Phobie! Toller Ausblick, es darf halt nur nicht ans Eingemachte gehen.

Wir erinnern uns: So war Sexy Cora († 2011)

Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!Die weibliche Brust wird gehalten und gestützt

Keine Frau, die ihren BH liebt, sollte meinetwegen damit aufhören oder sich angegriffen fühlen. Allerdings sollte der Gedanke aus den Köpfen verschwinden, dass Frauen ihre Nippel nicht zeigen dürfen und dass alle Brüste gleich aussehen müssen. Naturbelassene Brüste sind ebenso schön und vor allem erzählt jede Brust ihre eigene Geschichte. Wer, außer ein findiger Geschäftsmann, dem es nur ums Geld geht, kann denn glauben, dass der Busen einer 40-jährigen, mehrfachen Mutter ins gleiche Körbchen passt wie der eines 13-jährigen Mädchens?

Natürlich ist es nachvollziehbar, wenn eine Frau beim Sport nicht ohne Büstenhalter unterwegs sein möchte. Das hat aber nichts mit einer Nippel-Phobie zu tun und hier handelt es sich um Wäsche mit Funktion. Die Brust wird gehalten, gestützt, unterstützt. Aber die Schalendinger? Unmöglich! Ob sich wohl Männer mit einer Unterhose anfreunden könnten, wenn eine dicke Beule aus Schaumstoff darin wäre?

Ob wir auch in Israel die Nippel nicht zeigen dürfen?

Ganz schrecklich finde ich aber nicht nur BHs, sondern auch Bikinis mit richtig dicker Polsterung. Damit auch ja die Bikinifigur passt und die Nippel-Phobie nicht geschürt wird! Aber wer hat die Definition dafür eigentlich festgelegt?

Schluss mit Nippel-Phobie: Lasst die Brüste frei!Ich habe neulich auf einer Litfasssäule eine kuriose Werbung gesehen. Es war ein Plakat, was eine Frau in einem Bikini zeigte. Gut gepolstert natürlich, denn wir wissen ja, dass Frauen ihre Nippel nicht zeigen dürfen! Geworben wurde aber nicht für einen Shop, sondern für das Land Israel! Ein Land mit so viel Schönheit reduziert sich tatsächlich auf die sich in der Sonne aalenden Frauen im knappen Bikini? Brüste sind unzweifelhaft wunderschön, aber Israel hat weit mehr Sehenswürdigkeiten.

Was ich mich aber schon lange frage, warum Männer am Strand einfach aussehen dürfen wie Homer Simpson, während eine Frau gerade dem Katalog entsprungen sein muss?

Liebe Frauen dieser Welt, findet ihr nicht auch, dass es Zeit ist, endlich umzudenken? Wer hat zu entscheiden, dass Frauen ihre Nippel nicht zeigen dürfen? Will eine Frau einen BH tragen, dann ist es absolut legitim. Allerdings gibt es nicht einen einzigen, wissenschaftlichen Nachweis, dass BHs tatsächlich einen positiven Effekt haben!

Freies Dasein für alle weiblichen Brüste trotz Nippel-Phobie

Wohl gibt es aber einige Studien, aus denen hervorgeht, dass berührungsempfindliche Brüste geschützt werden können, wenn der richtige BH getragen wird. Ein weit verbreiteter Mythos gehört ebenfalls zu den Märchen: Frauen mit großen Brüsten bekommen nicht zwangsläufig Hängebrüste, wenn sie keinen BH tragen! Ohne BH muss das Bindegewebe viel mehr arbeiten und wird stärker. Gut möglich, dass Brüste sogar schneller hängen, wenn sie den ganzen Tag im BH auf und ab schaukeln müssen. Aber welch ein Drama für die weitverbreitete Nippel-Phobie, wenn die sogar noch ein Stücken zu tief sitzen!

Ich bin absolut dafür, dass den Brüsten Freiheit geschenkt wird. Schluss mit Nippel-Phobie, her mit Freiheit für die Weiblichkeit!

Lies auch: Der weibliche Orgasmus als Menschenrecht

VX Videostation

2 KOMMENTARE

  1. Absolut richtig! Ich wuerde sogar noch weiter gehen. Wie waere es mit kompletter Nacktheit in der Oeffentlichkeit? Freilich logischerweise wenn’s warm genug ist. Ich meine jetzt nicht nur beim Schwimmen, Sonnenbaden und Autofahren (was ja in Deutschland und etlichen anderen Laendern auch ausserhalb nudistischer Etablissements legal ist) sondern absolut ueberall. Am allerbesten „nackter als nackt“, ergo ohne jedes Schamhaar.
    Denn, was ist falsch mit kompletter Nacktheit? (Jawoll, ich weiss, wenn Gott gewollt haette, dass wir nackt herumlaufen, wuerden wir ohne Kleider Geboren, n’est pas?) In graphischer Kunst jeglicher Beschreibung ist es seit Jahrhunderten weit verbreitet. In der Werbung und in der illustrierten Presse sind wir davon ueberflutet. Noch niemand ist davon verletzt. geschweige denn gestorben.
    Wieso darf man, wenn’s warm genug ist, nicht nackt einkaufen, nackt aus dem Auto aussteigen, um zu tanken, nackt zur Post, zur Bank oder zum Arzt gehen? Beim Letztgenannten zieht man sich nicht allzu selten ohnehin nackt aus. Was soll dieser Schwachsinn mit dem staendigen sich An- & Ausziehen?
    Und ich will noch weiter gehen. Warum darf man, mit der moeglichen Ausnahme von einigen Nacktstraenden, nicht in der Oeffentlichkeit ficken? Mein idealer Platz zum Leben, mein Utopia-Land sozusagen, waere einer, wo das Klima und der Mangel an sinnlosen, kranken Tabus es erlauben wuerde, die ganze Zeit und ueberall splitternackt zu bleiben und wo, genauso wie das Kuessen in der Oeffentlichkeit, das Ficken in der Oeffentlichkeit vollkommen akzeptabel wäre. Obendrein koennte sich jeder Mann einer voellig fremden Frau naehern und jede Frau koennte sich einem voellig fremden Mann absolut ueberall naehern und, wenn sie sich mochten, koennten sie sofort und ohne Bedenken, Scham oder jegliche andere Ueberfluessigkeiten ficken.
    Denn ohne Ficken wuerden wir aussterben.

    • Lieber Roger,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und deine Meinung.
      Nun ja, einerseits hast du sicherlich Recht, andererseits sind wir gewissen gesellschaftlichen Zwängen unterworfen.
      
Herzliche Grüße
      Das Team der Eronite-Redaktion

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here