Paysex mit anderen Jobs kombinieren – geht das?

Von Jens Haberlein
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Paysex mit anderen Jobs kombinieren – geht das?
Paysex mit anderen Jobs kombinieren - geht das?
4.7
(3)

Einige sagten dem Paysex adieu

Pay­sex, also die sexu­el­le Dienst­leis­tung gegen Bezah­lung, ist in vie­len Län­dern ille­gal oder zumin­dest tabui­siert. Aus die­sem Grund ist es oft schwie­rig, die­se Arbeit mit ande­ren Jobs zu kom­bi­nie­ren oder sie öffent­lich zu machen.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Zum einen gibt es in eini­gen Beru­fen stren­ge Regeln und Vor­schrif­ten, die es den Arbeit­neh­mern unter­sa­gen, gleich­zei­tig als Pro­sti­tu­ier­te oder in der Sex­in­dus­trie zu arbei­ten. Dies betrifft zum Bei­spiel Beru­fe im Gesund­heits­we­sen, in der Sicher­heits­bran­che oder bei öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen. Die Arbeit­ge­ber wol­len hier­bei sicher­stel­len, dass ihre Mit­ar­bei­ter kein Risi­ko für sich und ande­re dar­stel­len und auch mora­lisch ein­wand­frei handeln.

Manche betrachten Sexarbeit als schmutzig

Zum ande­ren kann die Arbeit als Sex­ar­bei­te­rin oder Sex­ar­bei­ter auch Aus­wir­kun­gen auf das Selbst­bild und das Fremd­bild haben. Vie­le Men­schen betrach­ten Sex­ar­beit als unmo­ra­lisch und ver­ur­tei­len sie als "schmut­zig" oder "ver­werf­lich". Dies kann dazu füh­ren, dass man als Sex­ar­bei­te­rin oder Sex­ar­bei­ter dis­kri­mi­niert oder aus­ge­grenzt wird, was sich auch auf ande­re Berei­che des Lebens aus­wir­ken kann.

Paysex mit anderen Jobs kombinieren – geht das?

Ein Bei­spiel hier­für ist die Schau­spie­le­rin und Autorin Sasha Grey, die in den Jah­ren 2006 bis 2011 als Por­no­dar­stel­le­rin tätig war. Obwohl sie nach ihrem Aus­stieg aus der Por­no­in­dus­trie erfolg­reich als Schau­spie­le­rin und Autorin tätig ist, wird sie immer wie­der auf ihre Ver­gan­gen­heit als Ero­tik­dar­stel­le­rin redu­ziert und abge­wer­tet. Sie selbst beschreibt in Inter­views, wie schwie­rig es ist, mit die­sem Fremd­bild umzu­ge­hen und wie sie immer wie­der gegen Vor­ur­tei­le und Dis­kri­mi­nie­rung kämp­fen muss.

Das ERONITE Dating

Ein wei­te­res Bei­spiel ist die bri­ti­sche Wis­sen­schaft­le­rin Broo­ke Magnan­ti, die unter dem Pseud­onym "Bel­le de Jour" als Escort-Dame arbei­te­te und spä­ter über Pay­sex ein Buch schrieb. Obwohl sie mitt­ler­wei­le als erfolg­rei­che Schrift­stel­le­rin und For­sche­rin tätig ist, wird sie oft auf ihre Ver­gan­gen­heit als Escort-Dame redu­ziert und in der Öffent­lich­keit angefeindet.

Gibt es Beispiele für weitere Frauen, die aus der Pornobranche erfolgreich ausgestiegen sind?

Ja, es gibt meh­re­re Bei­spie­le für Frau­en, die aus der Por­no­bran­che erfolg­reich aus­ge­stie­gen sind und auch in ande­ren Berei­chen des Enter­tain­ment-Busi­ness Kar­rie­re gemacht haben. Hier sind zehn Frau­en, die aus der Por­no­bran­che aus­ge­stie­gen sind und in ande­ren Berei­chen erfolg­reich waren:

    1. Sebil Kekil­li: Sie begann ihre Kar­rie­re als Por­no­dar­stel­le­rin unter dem Namen "Dila­ra" und wur­de spä­ter als Schau­spie­le­rin bekannt, ins­be­son­de­re durch ihre Rol­le in der HBO-Serie Game of Thro­nes.
    2. Michae­la Schaf­frath: Bekannt unter dem Namen "Gina Wild", ver­ließ sie die Por­no­bran­che und wur­de Fern­seh­mo­de­ra­to­rin und Schauspielerin.
    3. Asia Car­rera: Sie war eine bekann­te Por­no­film­dar­stel­le­rin der 1990er Jah­re, die sich spä­ter auf ihre Kar­rie­re als Pia­nis­tin und Autorin konzentrierte.
    4. Jen­na Jame­son: Sie war eine der bekann­tes­ten Sex­dar­stel­le­rin­nen der Welt und ver­ließ die Bran­che, um ihr eige­nes Medi­en­un­ter­neh­men zu gründen.
    5. Tra­ci Lords: Sie begann ihre Kar­rie­re als Por­no­dar­stel­le­rin bereits in sehr jun­gen Jah­ren und ver­ließ die Bran­che, um eine erfolg­rei­che Kar­rie­re als Schau­spie­le­rin, Musi­ke­rin und Autorin zu verfolgen.
    6. Ilo­na Stal­ler: Auch bekannt als "Cic­cio­li­na", war sie eine bekann­te Ero­ti­film­dar­stel­le­rin, die spä­ter eine Kar­rie­re als Poli­ti­ke­rin und Akti­vis­tin verfolgte.
    7. Nina Hart­ley: Sie begann ihre Kar­rie­re als Por­no­dar­stel­le­rin in den 1980er Jah­ren und ist seit­dem als Schau­spie­le­rin, Autorin und Sex­be­ra­te­rin tätig.
    8. Sun­ny Leo­ne: Ehe­mals eine der bekann­tes­ten Sex­dar­stel­le­rin­nen, hat sie ihre Kar­rie­re auf die Schau­spie­le­rei und Pro­duk­ti­on von Main­stream-Fil­men verlagert.
    9. Bree Olson: Sie war eine der erfolg­reichs­ten Sex­film­dar­stel­le­rin­nen der 2000er Jah­re und ver­ließ die Bran­che, um eine Kar­rie­re als Schau­spie­le­rin, Model und Radio­mo­de­ra­to­rin zu verfolgen.

Die­se Frau­en haben gezeigt, dass ein Aus­stieg aus der Por­no­in­dus­trie durch­aus mög­lich ist und dass es auch danach noch vie­le Mög­lich­kei­ten gibt, eine erfolg­rei­che Kar­rie­re zu machen und den Pay­sex hin­ter sich zu lassen.

Gefällt dir die­ser Artikel? 

Klick auf einen Stern für dei­ne Bewertung! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.7 /​ 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 3

Bis­her kei­ne Bewer­tun­gen! Sei der Ers­te, der die­sen Bei­trag bewertet. 

Da du die­sen Bei­trag mochtest… 

… fol­ge uns doch gern auf: 

Es tut uns leid, dass du die­sen Arti­kel nicht magst. 

Lass uns die­sen Bei­trag noch ein­mal überprüfen! 

Wie kön­nen wir die­sen Arti­kel bes­ser schreiben? 


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"