Charity-Aktion in Berlin: MyDirtyHobby hilft Obdachlosen

Von Jens Haberlein
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Charity-Aktion in Berlin: MyDirtyHobby hilft Obdachlosen

Der Winter beherrscht Deutschland

… während Corona nach wie vor den Alltag aller betrifft – für Obdachlose eine besonders schwere Zeit. Um gerade diesen Personen zu helfen, hat das Amarteurportal MyDirtyHobby am Donnerstag eine Hilfsaktion für Obdachlose in Berlin durchgeführt.

Charity-Aktion in Berlin: MyDirtyHobby hilft ObdachlosenMyDirtyHobby verschenkte nicht nur Socken

Die Online-Community hat eine Tour durch Berlin unternommen und mit Berliner Organisationen Hilfsgüter an Bedürftige verteilt. „Wir freuen uns für diejenigen einsetzen zu können, die nicht so viel Glück im Leben haben und so eine Aktion unterstützen wir wirklich gern“, erklärt ein Sprecher. „Mit unserer Charity-Aktion kommen die Hilfen ohne Umwege direkt dort an, wo sie wirklich gebraucht werden“, ergänzt als Markenbotschafterin Schnuggie91.

In den Hilfspaketen sind verschiedene dringend benötigte Gegenstände wie beispielsweise Isomatten, Schlafsäcke, Handschuhe oder dicke Socken, aber auch eine Taschenlampe und 4er-Tickets für die BVG. MyDirtyHobby (MDH) feierte im vergangenen Jahr 15-jähriges Jubiläum, musste die große Party allerdings ausfallen lassen.

Diese soll dann allerdings 2021 nachgeholt werden. Im Idealfall ebenfalls in Berlin, denn jedes Jahr im Oktober kommt die Amateurcommunity zur Erotikmesse VENUS in die Stadt und präsentiert sich dort großflächig und mit hunderten Girls den zahlreichen deutschen Fans.

Auch Texas Patti zeigt ein Herz

Die Spenden von MyDirtyHobby reihen sich ein in wohltätige Aktionen, wie sie auch der ein oder andere Pornostar auf die Beine stellen. Beispielsweise hat der deutsche Porno-Export Texas Patti Obdachlose aus der Nachbarschaft in Los Angeles zum Weihnachtsfest beschenkt [Eronite berichtete].

Wir sind der Meinung, dass jeder, der hat, auch geben kann. Bedingt durch vielerlei Faktoren gibt es Menschen, die auf der Straße leben müssen. Besonders hart trifft es Ältere und Kranke, die sich kaum mehr aus eigener Kraft versorgen können. Uns gefällt, dass in der Erotikbranche Portalbetreiber und Darstellerinnen in die Bresche springen für jene, die eben nicht oder nicht mehr auf der Sonnenseite des Lebens stehen (können). Chapeau!

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here