Start Interessantes & News Wie wählen die Europäer beim Erotikkonsum?

Wie wählen die Europäer beim Erotikkonsum?

0
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Wie wählen die Europäer beim Erotikkonsum?

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation
Auffällig: Nation vor Union, die große Mehrheit sucht vorrangig nach der eigenen Nationalität

Auch Bremen wählt und surft mehrheitlich mobil

Vor EU-Abstimmung: Wie unterschiedlich wählen die Europäer beim Erotikkonsum? Bald dürfen wieder alle EU-Bürger bei der Wahl zum Europäischen Parlament ihre Stimme abgeben. Grund genug für ein Erotikportal, sich einmal genauer anzusehen, wie die User aus den einzelnen Mitgliedsstaaten sich auf der Seite verhalten. Einheitlich in allen EU-Ländern ist, dass die eigene Nationalität immer unter den TOP10 der Suchanfragen liegt, von Europäischer Union ist hier wenig zu spüren.

Wie wählen die Europäer beim Erotikkonsum?Der Erotikkonsum der unterschiedlichen Länder

Ansonsten sind sich die meisten Länder bei der Suche einig und neben gängigen Anfragen wird EU-weit besonders häufig nach familiären Begriffen gesucht, wie etwa Mutter, Schwester, Bruder, Stiefmutter und ähnliche Kombinationen.

Die Zyprioten vergnügen sich im Schnitt nur 5:23 Minuten auf dem Erotikportal, am zweitschnellsten fertig sind Polen und Tschechen mit 8:56. Bulgaren dagegen verweilen mit 11:18 Minuten durchschnittlich am längsten auf der Webseite.

Die baltischen Staaten verzeichnen die höchsten Anteile an weiblichen Pornonutzern: Estland 34,2 Prozent, Litauen 35,4 Prozent und Lettland 35,9 Prozent. Nur in Ungarn liegt der Frauenanteil mit 36 Prozent höher. Im Vergleich dazu beträgt der Anteil der weiblichen  Zuschauerinnen in Deutschland nur rund 23,5 Prozent, am niedrigsten ist die Frauenquote in Großbritannien mit 20,5 Prozent.

Versagen beim Sex - ein Problem für junge Männer?

Spitzenreiter bei der Nutzung insgesamt ist ganz klar Deutschland vor Großbritannien und Frankreich, als Letztes im Ranking folgt abgeschlagen Malta.

Wie wählen die Europäer beim Erotikkonsum?Bremen surft mehrheitlich mobil

Neben der EU-Wahl finden auch im kleinsten deutschen Bundesland Bremen am Wahlen statt. Die User aus Bremen teilen sich in 22,6 Prozent Frauen und 77,4 Prozent Männer auf. Davon greifen 36 Prozent von einem stationären PC sowie 47 Prozent von einem Smartphone auf die Seite zu. Und 17 Prozent nutzen ein Tablet. Die große Mehrheit nutzt also auch Erotikangebote mittlerweile mobil. Knapp ein Drittel der Nutzer ist zwischen 25 und 34 Jahre alt, nur 8,7 Prozent sind älter als 65.  Außerdem: Bremen steht auf Fetisch-Sex: Auf Platz 1 der Suchanfragen liegt femdon latex bdsm.

Big7 - Die Amateurcommunity

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here