Start Interessantes & News Dirty Talk lernen: So sexelst du richtig!

Dirty Talk lernen: So sexelst du richtig!

0
Dirty Talk lernen: So sexelst du richtig!
Umfrage - Fragen beantworten und gewinnen
Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Dirty Talk beim Sex – so machst du deinen Partner scharf

Die richtigen Wort im Bett können Wunder bewirken

Stumm wie ein Fisch oder eine wahre Plappertasche? Beim Sex gibt es ganz unterschiedliche Menschen, der eine schweigt, der andere spricht. Doch schon eine alte Spruchweisheit sagt: Nur wer spricht, dem kann geholfen bekommen. Nur der kann Dirty Talk lernen. Und beim Sex kann das Gegenüber eben nicht immer erraten, welche Wünsche du gerade im Kopf hast. Also raus damit, denn über Sex darf man sprechen. Dirty Talk ist eine geile Möglichkeit deinem Partner mitzuteilen, was du dir wünscht.

Dirty Talk lernen: So sexelst du richtig!Ein Kompliment zur rechten Zeit

Gleich vorweg, du kannst Dirty Talk lernen, auch wenn du noch keine Erfahrungen damit gemacht hast. Ein guter Schritt sind verruchte Komplimente, damit bringst du dein Gegenüber garantiert auf Touren. Es fühlt sich unglaublich gut an, wenn er mit seinen Lippen in Deinem Schoß verschwindet? Was meinst du wie er sich fühlt, wenn du ihm genau das ins Ohr hauchst?

Das darf auch mal in einer unpassenden Situation sein, um seine Fantasie anzuregen. Hast du ihm schon einmal während des Dinners mit deinen Eltern ins Ohr geflüstert, dass er später mit seiner Zunge aktiv werden darf? Du wirst sehen, dass du ihn damit in eine erotische Vorfreude versetzt, die den ganzen Tag anhalten kann.

Versetze Dich mal in die Rolle deines Gegenübers, du freust dich doch auch über Komplimente, stimmt’s? Damit bist du schon mittendrin Dirty Talk zu lernen, einfach das sagen, was du empfindest. Wenn du das ganze noch in erotische Worte verpackst, bist du in der Lage deinem Sexleben einen ganz anderen Touch zu geben.

Dirty Talk lernen braucht keine Pornos

Hardcore-Ausdrücke, billige Texte und Fragen á la «Warum liegt hier Stroh rum?», kennst du sicher auch aus den meisten Pornos. Leider ist Dirty Talk genau damit heutzutage assoziiert. Allerdings musst du keine Texte aus Pornos einstudieren, um Dirty Talk zu lernen. Diese übertriebenen Sprüche und Texte sind ohnehin eher lächerlich als geil, hier hat die Pornoindustrie uns ganz schön verdorben.

Blowjob-Queen: So wirst du zur Meister-Bläserin

Ein wichtiger Schritt beim Dirty Talk lernen ist, dass du keinesfalls irgendwelche auswendig gelernten Sprüche aufsagst, sondern das sagst, was du gerade denkst! Wenn du es schaffst deine Gefühle in Worte zu fassen, bist du auf dem richtigen Weg.

Du bist erregt, dein Partner macht dich scharf – dann bring genau das zur Geltung! Es bringt gar nichts, wenn du ihn mit einem quakigen oder quiekigen Stöhnen als geilen Hengst titulierst, denn du wirkst damit nur wie ein billiger Abklatsch aus einem grenzdebilen Pornofilm.

Dirty Talk lernen und langsam beginnen

Wenn du bis jetzt beim Sex immer stumm wie ein Fisch warst, solltest du nicht beim nächsten Mal einen wahren Spruchmarathon hinlegen. Dein Partner wäre vermutlich eher irritiert als erregt, denn eine so gravierende Veränderung kann schon einmal merkwürdig wirken. Stattdessen ist es ratsam langsam anzufangen und immer mal wieder ein paar erotisch gehauchte Worte ins Liebesspiel zu integrieren.

Du solltest dir außerdem im Vorfeld überlegen, welche Worte überhaupt zu dir passen. Während viele im allgemeinen Sprachgebrauch das weibliche Geschlecht als «Muschi», «Fotze» oder «Pussy» bezeichnen, mögen andere den Ausdruck wiederum gar nicht. Überlege dir selbst, wie du deine und auch seine Körperteile bezeichnen möchtest, auch ganz individuelle Worte sind erlaubt.

Beim Dirty Talk lernen gibt es kein Wörterbuch, das du auswendig lernen sollst, es geht vielmehr darum, dass du dich mit den verwendeten Worten wohl fühlst.

Dirty Talk lernen: So sexelst du richtig!No Gos beim Dirty Talk lernen

Natürlich gibt es auch ein paar Worte und Ausdrücke, die du dir unbedingt ersparen solltest, weil sie einfach albern wirken. Dazu gehören vor allem kindische Worte, verschämte Worte und Sätze, die sonst eher deine Eltern sagen würden. «Der kleine Freund», «das Schneckchen» et cetera sind nicht wirklich Worte, die beim Sex für geile Action sorgen. Spar dir daher diese Art von Ausdrücken, sie sind eher geeignet, wenn du mit einem 5-jährigen Buben sprichst. Ein ganz wichtiger Punkt, den du beim Dirty Talk lernen musst ist, dass du nicht schauspielern darfst. Vielleicht kriegst du es hin, die Pornoqueen oder der Pornostar mit deinen verbalen Künsten zu werden, aber was hast du dann noch vom Sex? Ein gestöhntes «Komm fick mich« ist nur dann wirklich geil, wenn es deine aktuellen Wünsche ausdrückt. Sagst du es nur um ihn anzumachen, wirst du damit keinen Erfolg haben.

Setze auf den Schockeffekt

Wenn du Dirty Talk lernen möchtest, musst du damit nicht im Bett anfangen. Du kannst auch einfach im Alltag verbale Erotik einsetzen. Wann hast du deinem Partner das letzte Mal etwas wirklich Unanständiges ins Ohr geflüstert? Hast du ihm überhaupt schon mal beim Grillen mit den Freunden leise zugeflüstert, dass du gerade an seinen Schwanz in deinem Mund denkst? Falls nicht, probiere es doch mal aus und freu dich über den empört-erstaunten Blick, den du garantiert ernten wirst.

Genau dieser Empörungseffekt ist es, der beim Dirty Talk lernen wichtig ist. Du überschreitest mit deinen Worten eine Grenze, gern auch in einer Umgebung, in der es total unpassend ist. Natürlich solltest du nicht versehentlich laut genug sprechen, dass eure Gäste dein Geflüster mitbekommen. Aber wenn du deinem Partner das Gefühl gibst, dass du gerade einen erotischen Gedanken hast und ihn daran teilhaben lässt, ist die Vorfreude auf den nächsten Sex mit dir grenzenlos.

Tipps zum Dirty Talk lernen in der Übersicht

  • Setz dich beim Dirty Talk lernen nicht unter Druck
  • Dirty Talk lernen ist für jede Frau und jeden Mann auch ohne Pornos möglich
  • Flüstere deinem Partner einfach mal etwas Versautes ins Ohr, so lässt sich Dirty Talk lernen
  • Beim Dirty Talk lernen musst du nichts auswendig lernen, höre einfach auf dein Gefühl
  • Benutze nur Worte, mit denen du dich wohl fühlst und die wirklich zu dir passen
  • Lerne, dass du deine Wünsche äußern darfst und dass ein Kompliment immer gut ankommt
  • Versetz dich in die Rolle deines Partners, was würdest du gern hören?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here