Jetzt möglich: Dein eigener Penis als Dildo

Von Dr. Dorothea Flogger
Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten
Jetzt möglich: Dein eigener Penis als Dildo

Gips oder Dildo: Dein eigener Penisabdruck als Sextoy

Das sehr persönliche Geschenk für Deine(n) Liebste(n): Dein eigener Penis als Dildo ist die beste Idee für ein Präsent zum Geburtstag, zu Ostern (inkl. Eiersuche), Weihnachten oder einfach mal zwischendurch. Dieses Geschenk kommt mit Sicherheit gut an – egal ob Du es als Frau Deinem Gatten schenkst oder Du als Mann Deine Partnerin damit überraschst.

Penisabruck selbst anfertigen

Sie kann Spaß haben, auch wenn Du mal nicht zuhause bist. Natürlich handelt es sich hier aber nicht um einen einfachen Penisabdruck, sondern um einen echten Dildo, auf Wunsch mit Vibration. Doch es gibt auch noch andere raffinierte Varianten, welche mit noch mehr Besonderheiten aufwarten können.

So gibt es Deinen eigenen Penis zum Beispiel als

  • Vibrator
  • einfachen Dildo
  • in verschiedenen Farben
  • Kerze
  • Seife
  • Gips

Wenn Du nicht möchtest, dass Deine Frau sich einen Liebhaber sucht, schenk ihr doch einen Abdruck, der aussieht wie Dein eigener Penis und genauso prall geädert ist!

Penisabruck selbst anfertigen – Gipsabdruck oder Dildo?

Der eigene Penis als Vibrator
Ein vibrierender Dildo und dazu noch in Form, Größe und Äderung Deines eigenen Penis? Der Vibrator stimuliert perfekt den Kitzler, steigert die Lust bis zur vollen Befriedigung ins Unermeßliche. Nicht nur in einsamen Stunden, sondern auch als Teil des Liebesspiels zu zweit. Ein phantastisches Vergnügen mit der 1:1-Abbildung Deines besten Stückes! So bist Du auch bei ihr, wenn Du mal nicht da bist.

Der Klassiker: naturechter Dildo
Wie ein echter Penis, genauso dick, aber immer einsatzbereit. Dieser Dildo braucht keine Pause, er macht niemals schlapp. Er ist selbstverständlich in verschiedenen Farben erhältlich und, je nach „Ausstattung“ des Mannes, auch in verschiedenen Größen.

Ein heißes Präsent
Wer seiner Liebsten nicht gleich Sexspielzeug schenken möchte, aber auf eine Prise Humor nicht verzichten möchte, stellt eine Kerze mit dem Abdruck des eigenen Penis her – aus echtem Wachs. Hierfür gibt es ein spezielles Set mit Docht und Wachs, damit nichts schiefgehen kann. Die heiße Überraschung ist garantiert, dein eigener Penis als Dildo ist ein super Geschenk!

Eine saubere Sache
Auch als Seife kann das „beste Stück“ in der Hand der Partnerin liegen, wenn sie sich in der Badewanne verwöhnt und wäscht. Noch schöner ist es natürlich beim gemeinsamen Bad mit einem feuchten Erlebnis für Paare. Zusatzeffekt: Man ist gleich schön sauber und kann sich weiteren lustvollen Spielen widmen.

Der Penis-Gipsabruck
Vielleicht hast Du eine Vitrine zuhause oder im Büro einen exponierten Platz auf Deinem Schreibtisch? Ein Gipsadruck Deines Penis als kleine Statue oder für Deine Frau als „Oscar“ für herausragende Leistungen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Sehr einfache Anwendung
Die Herstellung wirklich kinderleicht. Zuerst muss man sich entscheiden, ob man Dildo, Kerze oder Seife bestellen möchte (hier im Shop) und anschließend das mitgelieferte Pulver nach Anleitung mit Wasser mischen und in die Form füllen. Wenn Eure Frau gut zu Euch ist, sorgt sie in der Zwischenzeit dafür, dass Euer Penis hammerhart steht. Dann steckt ihr „ihn“ einfach in die Form, daraus wird später die Vorlage für Euren Dildo. Nach einer kurzen Trockenzeit wird der zweite Puder angemischt und in die Form gegossen. Über Nacht (besser nach 24 Stunden) ist alles getrocknet und die Kerze, Seife oder der Dildo ist fertig. Mit warmem Wasser abspülen und schon steht Eurem Vergnügen allein oder zu zweit nichts mehr im Wege!

Unser Experten-Tipp: Verwendet einen Cockring (passenden Penisring hier mitbestellen), damit Euer bestes Stück noch härter und größer in die Form gedrückt wird.

Wo kann dein eigener Penis als Dildo bestellt werden?

Das „Clone a Willy“-Penisabdruck-Set kann hier bestellt werden: Penisabdruck selbst anfertigen

Nicht viele können von sich behaupten, dass ihr eigener Penis als Dildo vorhanden ist. Wer seiner Partnerin oder seinem Partner eine nicht ganz alltägliche Freude machen will, der sollte sich trauen. Ein Abbild des Penis ist etwas Besonderes und wertet den Sex zusätzlich auf.

Eigener Penis als Dildo? – warum eigentlich nicht?

Eigener Penis als Dildo überreichen? Das ist schon ein persönliches Präsent. So kann er quasi in „Stein“ beziehungsweise Gips gemeißelt werden und ist immer da. Auch wenn der Eigentümer mal unterwegs ist, kann der Partner ein Stück von ihm verwenden, wenn erotische Gefühle in ihm aufkommen. Nachdem ein eigener Penis als Dildo fertiggestellt ist, ist er mit dem Original vollkommen identisch. Damit er sich gut anfühlt, erhält er einen Überzug aus Silikon in Hautfarbe. Das lässt ihn noch realistischer wirken. Vermutlich werden es Paare kaum aushalten, bis er endlich ausgehärtet und einsatzbereit ist. Ein eigener Penis als Dildo ist sehr intim, weil der Mann etwas von sich verschenkt. Die Sets zum Anfertigen des Penis eignen sich für verschiedene Längen und Durchmesser, sodass viele Größen umsetzbar sind.

» Hier das Abdruck-Set bestellen

Ein eigener Penis als Dildo? Wer sich diese Frage stellt, sollte wissen, dass er nicht nur als schlichtes Toy nachgebildet werden kann, sondern auch als Kerze oder Vibrator. Der Klon des Penis kann in verschiedenen Formen erstellt werden. Selbstverständlich werden nur hautfreundliche Materialien eingesetzt, die sich angenehm anfühlen, fast so wie die menschliche Haut. Auch als Gag ist ein eigener Penis als Dildo gut geeignet.

Eigener Penis als Dildo – schon das Anfertigen ist einfach

Vor dem Einsatz kommt natürlich das Anfertigen des Abdrucks. Das ist sehr leicht. Nachdem die Masse angerührt ist, wird der Penis dort hineingedrückt. Dann muss das Gel aushärten. Das Material ist flexibel, sodass der Penis sich gut wieder herausnehmen lässt. Wer sich den Abdruck nach dem Aushärten ansieht, stellt schnell fest, wie toll er geworden ist. Alle Merkmale des echten Penis sind deutlich vorhanden. Aber damit ist die Arbeit noch nicht getan, denn es fehlt das Ausgießen mit Silikon. Der Penis soll sich schließlich gut anfühlen. Bei einigen Sets ist es so, dass sogar die Farbe wählbar ist. Zur Verfügung stehen Dunkel, Rosa oder Hautfarbe. Den gewünschten Ton bei der Bestellung angeben.

» Hier das Abdruck-Set bestellen

Wie erwähnt, gibt es unterschiedliche Anbieter in Bezug auf „eigener Penis als Dildo“. Daher ist es wichtig, die Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers durchzulesen, um nichts falsch zu machen. Die Aushärtungsdauer kann ebenfalls abweichen. Niemand muss Angst haben, dass ein eigener Penis als Dildo Allergien auslöst, denn das Material ist unbedenklich und besteht nicht auf Latexbasis. Die Reinigung des selbst gefertigten Toys ist unkompliziert und funktioniert wie bei allen anderen auch. Etwas Wasser und Seife reichen aus. Spezielle Reinigungsmittel stehen ebenfalls bereit. Ein eigener Penis als Dildo? Oder sollen es doch lieber eine Kerze oder Seife sein. Das ist nämlich mit den unterschiedlichen Sets möglich. Logischerweise variiert aber das Material. Wäre doch interessant, eine Kerze in Form eines Penis anzuzünden oder sich mit einem solchen die Hände zu waschen. Wer mag, kann den Dildo mit einem Vibrator versehen.

Eigener Penis als Dildo – worauf zu achten ist

Da die Handhabung beim Anfertigen einfach ist, können kaum Fehler passieren. Allerdings muss die Wassertemperatur korrekt sein. Andernfalls würde das Material zu schnell trocknen. Dann könnte der Dildo brüchig sein. Darüber hinaus ist die Zeit sehr kurz, die für das Anrühren bis zum Aushärten zur Verfügung steht. Es sind lediglich vier Minuten. Deshalb ist schnelles Vorgehen angeraten. Dazu kommt noch, dass es nicht so einfach ist, die Steifigkeit des Glieds aufrechtzuerhalten. Dazu aber später mehr in den Erfahrungen zu „eigener Penis als Dildo“.

» Hier das Abdruck-Set bestellen

Das bedeutet also in jeder Hinsicht, sich beeilen zu müssen. Bei den meisten „Produzenten“ klappt das jedoch recht gut. Um die Angelegenheit zu erleichtern, könnte ein Penisring eingesetzt werden, er unterstützt den Erhalt der Erektion. Die verschiedenen Sets variieren ein wenig im verwendeten Material. Qualität ist nicht immer gleich Qualität. Die Farben der Vibratoren unterscheiden sich ebenso. Bei einigen fällt er deshalb auf, bei anderen nicht. So gibt es Modelle in derselben Farbe wie das Silikon, während andere in Schwarz sich deutlich abgrenzen. Das wirkt sich etwas störend auf das Gesamtbild aus, sollte aber auf das Gefühl keinen Einfluss haben. Das ist schließlich die Hauptsache. Eigener Penis als Dildo mit Vibrator? Dann empfiehlt es sich, vorher zu prüfen, ob er funktioniert. Es wäre schade, wenn er defekt ist und bereits im Toy steckt. Am Ende war die Arbeit ganz umsonst und das muss nicht sein.

Eigener Penis als Dildo – unterschiedliche Erfahrungen mit den Kits

Es soll ein eigener Penis als Dildo sein? Das ist keine schlechte Entscheidung. Wer sich noch nicht sicher ist, kann sich jetzt über die Erfahrungen anderer Nutzer informieren. Ein User sagt beispielsweise, dass es für ihn eine interessante Erkenntnis war und sich auch seine Partnerin über das „Geschenk“ freute. Andere bestätigen das zuvor Erwähnte, nämlich dass es mit dem Aufrechterhalten der Erektion etwas schwierig ist. Oft ist die Rede davon, dass die Herstellung sehr einfach ist. Sie sollte jedoch mit zwei Personen erfolgen. Dadurch kann sich der männliche Part besser seiner Erektion widmen, während der oder die andere sich um die Produktion des Toys kümmert.

Eisdildo selbst herstellen - so geht's ganz einfach!

Einige Verwender sind wiederum so begeistert von der Idee „eigener Penis als Dildo“, dass sie gleich mehrere Versionen gefertigt haben. Wer es alleine versucht, benötigt oft mehrere Versuche, bis es klappt, wird hin und wieder erwähnt. Deshalb ist es für Singles ratsam, sich nach Hilfe umzuschauen. So wird es leichter.

Sexcommunity fürs Handy

3 KOMMENTARE

  1. Wie geil ist das denn? Da wird meine Freundin aber Augen machen, wenn ich sie mit einem selbstgemachten Dildo überrasche!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here