Zwei junge Frauen in Indonesien wegen Nacktbilder angeklagt

Von Benno von Sandhayn
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Zwei junge Frauen in Indonesien wegen Nacktbilder angeklagt
Zwei junge Frauen in Indonesien wegen Nacktbilder angeklagt
4.7
(3)

Verhaftung von jungen Frauen wegen “Pornografie”

In West-Jakarta hat die Polizei zwei junge indonesische Frauen wegen der Aufnahme von Nacktbildern in einer Videokamera verhaftet und öffentlich vorgeführt. Sie wurden wegen “Pornografie” angeklagt und sind nun mit schwerwiegenden Konsequenzen konfrontiert. Indonesien hat sehr strenge Gesetze bezüglich Pornografie und sexueller Inhalte im Internet, und die Regierung hat in den letzten Jahren immer härtere Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung solcher Inhalte im Netz zu unterbinden.


Eronite empfiehlt dir
Das Dating 3.0 – Die Zukunft des Dating


Indonesische Polizei geht rigoros dagegen vor

Die indonesische Polizei hat eine spezielle Abteilung namens “Cyber Patrol”, die das Internet regelmäßig auf lokale pornografische Inhalte überwacht. Diese Abteilung ist auch dafür verantwortlich, Cyber-Kriminalität zu bekämpfen, einschließlich Betrug und Hacking.

Zwei junge Frauen in Indonesien wegen Nacktbilder angeklagt

In diesem Fall hat die Cyber Patrol eine Camming-Plattform überwacht und die beiden Frauen dabei erwischt, wie sie in verschiedenen Streams nackt tanzten. Die Polizei hat 14 Gegenstände als Beweismaterial beschlagnahmt, darunter die Kleidung, die sie während des Livestreams trugen, ein Telefon, ein Buch und pornografische Screenshots. Diese Beweise wurden genutzt, um die Frauen zu verhaften und anzuklagen.

Neben den beiden Frauen hat die Polizei auch einen Mann verhaftet, der beschuldigt wird, sie zu managen. Der Mann sucht nach acht weiteren seiner “Pferdchen”, die ebenfalls an pornografischen Aktivitäten beteiligt sein könnten.

Das ERONITE Dating

Die Strafen für die Verbreitung von pornografischen Inhalten im Internet sind in Indonesien sehr hoch. Das Gesetz über Information und elektronischen Geschäftsverkehr (UU ITE) sieht für Produzenten erotischer Inhalte eine Höchststrafe von sechs Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe von 1 Milliarde IDR (65.962 US-Dollar) vor. Das Gesetz wird von der Regierung sehr streng durchgesetzt und gilt für alle, die an der Produktion, Verbreitung oder Anzeige von pornografischem Material beteiligt sind.

Strenge Regulierung von sexuellen Inhalten im Internet

Dies ist nicht das erste Mal, dass die indonesische Polizei gegen Pornografie und sexuelle Inhalte im Internet vorgeht. Im vergangenen Monat wurde eine beliebte 22-jährige Influencerin und Cosplayerin wegen eines NSFW-Live-Feeds auf Instagram verhaftet. Sie hatte den obszönen Akt in den sozialen Medien vollzogen, um Geschenke und Trinkgelder zu erhalten.

In Indonesien gibt es zahlreiche Beispiele für die strenge Regulierung von sexuellen Inhalten im Internet. Im Jahr 2018 verhängte die Regierung ein Verbot für den Zugang zu Pornografie auf allen öffentlichen WLAN-Netzwerken. Im selben Jahr wurde auch das Verbot von LGBT-Inhalten auf öffentlichen Fernsehkanälen eingeführt. Diese Maßnahmen sind umstritten und werden von einigen als Einschränkung der Meinungsfreiheit und der sexuellen Freiheit angesehen.

Gefällt dir dieser Artikel?

Klick auf einen Stern für deine Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Da du diesen Beitrag mochtest...

... folge uns doch gern auf:

Es tut uns leid, dass du diesen Artikel nicht magst.

Lass uns diesen Beitrag noch einmal überprüfen!

Wie können wir diesen Artikel besser schreiben?


Möchtest du unseren Newsletter bekommen?

Einmal wöchentlich versenden wir unser "Bergfest" mit den neuesten Beiträgen, News, Interviews und mehr, damit du nichts mehr verpasst – kostenlos!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Livecam Bonus
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare sehen

Die Buch-Empfehlung unseres Chefredakteurs Mario Meyer:
"Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"Buch-Empfehlung: "Künstliche Intelligenz – Werden wir alle vernichtet?"