SexTech-Marke setzt auf kreative Bewerbungskampagne

Von Carlos Galvez Otoño
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
SexTech-Marke setzt auf kreative Bewerbungskampagne

Do you want a job that „sucks“?

Kein Fan von oberflächlichem Smalltalk? Mit diesem Job kommt man garantiert gleich zum „Deep Talk“. Die SexTech-Marke Arcwave sucht einen Brand Marketing Specialist und wählt dafür eine ehrliche und humorvolle Kampagne. Unter dem Motto #handsonjob sucht die international agierende Premium Pleasure Marke aktuell nach neuen Mitarbeitern und bricht mit der kreativen Stellenanzeige viele Vorbehalte auf, die ein Job in der Branche sonst mit sich bringt.

SexTech Marke setzt auf kreative Recruitment Kampagne

Anderen Menschen Freude schenken durch revolutionäre, innovative Produkte, Teil einer der vielversprechendsten Branchen und eines tollen Teams sein, mit einem Job, der jede:n hellhörig macht und dazu gratis Sextoys. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber!

Die SexTech-Marke Arcwave steht für moderne Männlichkeit und bietet eine Plattform für Abenteuerlustige. Die zukunftsorientierte und technologiefokussierte Marke bietet ein völlig neues Masturbations-Erlebnis. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin und vier weiteren Standorten in Ottawa, New York, Hongkong und Shanghai vertreibt Produkte in über 60 Ländern.

Direkt zum Erotikshop

Mit der global angelegten Kampagne möchte das Unternehmen nun auf offene Stellen aufmerksam machen. Großflächige OOH-Plakate zieren seit letzter Woche die Straßen Berlins und in New York City, um mit Humor potenzielle Bewerber anzusprechen. Neben analogen Werbemaßnahmen, setzt Arcwave auf digitale Platzierungen in Zielgruppenmedien sowie auf Jobportalen und auf Kooperationen mit Influencern und wagt damit bewusst einen breiten, öffentlichkeitswirksamen Schritt, um mit Vorbehalten der SexTech Branche zu brechen.

„Mit unseren Produkten machen wir Menschen weltweit glücklich. Wie viele Marken können das schon von sich behaupten?“, sagt Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment. „Leider gibt es immer noch gewisse Vorbehalte oder falsche Vorstellungen, wenn man erwähnt, dass man in der SexTech Branche arbeitet. Wir wollen potenziellen Bewerbern die „Angst“ nehmen. Wir sind ein professionelles Unternehmen, bei dem der Spaß aber nicht zu kurz kommt“.

SexTech Marke setzt auf kreative Recruitment KampagneZahlen & Fakten männliche Masturbation

Dem globalen Sextoy-Markt wird für das Jahr 2023 ein Wert von rund 35 Mrd. US$ prognostiziert (2019: 26,5 Mrd. US$)1. Dabei lag der Fokus in den vergangenen Jahren vor allem auf der Vermarktung und der Entwicklung von Produkten für das weibliche Geschlecht. Frauen wurden zur Hauptzielgruppe und können mittlerweile aus einer Vielzahl von modernen und ästhetisch ansprechenden Toys wählen. Das Angebot für männliche Personen ist hingegen wesentlich kleiner und weniger innovativ. Generell ist das Thema Sextoys hier noch stark stigmatisiert.

Laut einer Umfrage masturbieren 57 Prozent aller männlichen Befragten mindestens einmal pro Woche, über zwei Drittel ist der Meinung, dass dies generell, unabhängig des Geschlechts, als akzeptierbar anzusehen ist. Dennoch trauen sich viele Männer nicht, offen zu sprechen. Fast ein Viertel der Befragten denkt sogar, dass es Frauen generell leichter fällt, über Selbstbefriedigung mit Freundinnen oder Bekannten zu sprechen.

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here