Erotiklexikon: Verrichtungsbox

    Von Erotiklexikon
    Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
    Verrichtungsbox
    « zurück zur Übersicht
    5/5 - (1 vote)

    Neues Konzept auf dem Straßenstrich

    Wie in anderen Bereichen, gibt es auch in der Erotik Neuerungen, die das Leben erleichtern sollen. Dazu gehört auch die Verrichtungsbox, die 1986 erstmals in Utrecht eingeführt wurden und seitdem auch in anderen Städten, darunter in Köln, Bonn, Essen Dortmund und Zürich eingeführt wurden.


    Eronite empfiehlt dir diese XXX Videos, Livecams & privaten Kontakte:


    Was ist eine Verrichtungsbox?

    Bei diesen Boxen handelt es sich um Einrichtungen, die das Leben der Straßenhuren erleichtern sollen. Eine Verrichtungsbox ist im Grunde genommen ein abgeschirmter und bewachter Parkplatz. Die einzelnen Stellplätze sind durch Trennwände von fremden Blicken abgeschirmt. Der Kunde fährt mit der Nutte in die Verrichtungsbox und kann dort mit ihr Sex haben, ohne dass er oder sie sich Sorgen machen müssen, beobachtet oder belästigt zu werden.

    Verrichtungsbox

    Zur Verbesserung der Sicherheit ist jede der Boxen mit einem Alarmknopf ausgestattet, der im Notfall einen privaten Wachdienst alarmiert. Für die Frauen gibt es sanitäre Einrichtungen und für Freier ohne Auto einen Container für diskreten Sex.

    Wie läuft die Sache mit der Verrichtungsbox?

    Das so genannte „Utrechter Modell“ wird in der Szene gut angenommen. Die Frauen fühlen sich sicherer. Es kommt zu deutlich weniger Übergriffen und Gewaltverbrechen. Da das Gelände mit den Verrichtungsboxen bewacht und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, haben die Frauen von gewalttätigen Zuhältern und Drogenabhängigen nichts zu fürchten.

    Nimm dieses Girl mal mit

    Um die durch den Betrieb der Verrichtungsbox entstehenden Kosten zu decken, müssen die Frauen zumindest in Bonn eine „Sexsteuer“ bezahlen, wenn sie die Verrichtungsboxen benutzen wollen. Die Tickets gibt es vor Ort an einem ehemaligen Parkscheinautomaten, der eigens für diesen Zweck umgebaut wurde.

    Nach dem Erfolg des „Utrechter Modells“ gefragt, zog die Stadt Köln, die 2001 als erste deutsche Stadt die Verrichtungsbox eingeführt hatte, eine positive Bilanz. Die Kriminalität in der Szene habe deutlich abgenommen und der allgemeine Gesundheitszustand der Frauen sei erheblich besser geworden. Außerhalb der Verrichtungsboxen ist übrigens die Straßenprostitution verboten.

    Aufgrund von Bürgerprotesten gegen das Überhandnehmen der Straßenprostitution in Dortmund wurde dort 2011 das gesamte Stadtgebiet zum Sperrbezirk erklärt. Daraufhin mussten auch die Verrichtungsboxen entfernt werden. Die Erfindung der Verrichtungsbox ist ein guter Ansatz. Allerdings kann eine einzige Idee nicht die Vielzahl der Probleme lösen, die mit der Straßenprostitution in Verbindung stehen.

    Synonyme:
    Utrechter Modell
    « zurück zum Index

    Mach dir eine geile Zeit und genieße private XXX Videos & Livedates:




    Nicht klicken!
    Vorheriger ArtikelErotiklexikon: Gigolo
    Nächster ArtikelErotiklexikon: Triebtheorie
    Eronite – Erotiklexikon
    Unser Pornolexikon bietet allen Interessierten ausgiebige Informationen zu Begrifflichkeiten aus dem Erotikbereich. Einzelne Wörter werden anschaulich erklärt. Es ist neben dem Erotiklexikon zudem ein Fetischlexikon enthalten, das Begriffe aus dem Fetischbereich erläutert.
    guest
    0 Kommentare
    Inline Feedbacks
    Alle Kommentare sehen