Start Interessantes & News Texaspatti exklusiv für Eronite: Mein USA-Tagebuch

Texaspatti exklusiv für Eronite: Mein USA-Tagebuch

1
Voraussichtliche Lesedauer: 13 Minuten
Das Texaspatti USA Tagebuch

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Exklusiv für Eronite.news

Mein Tagebuch aus dem Land der unbegrenzten Eitelkeiten

Texas Patti goes to Hollywood & Las Vegas

Ziele hat Texas Patti bekanntlich genug und auch den Spirit und den Drive, diese auch zu erreichen. Doch wie sollte sie es am besten angehen? Nun denn, am besten folgt sie dem Weg, den sie bereits im Jahre 2010 eingeschlagen hat: Zuverlässigkeit, Fleiß und ein unermüdlicher Wille.

Die exklusive Fotostrecke zur USA-Reise gibt es unten im Beitrag zu sehen.

Patti selbst berichtet exclusiv für Eronite in ihrem Texaspatti USA-Tagebuch:

„Die AVN in Las Vegas gab uns erst einmal die Möglichkeit, gemeinsam mit Anny Auroras Hilfe unsere ersten Kontakte zu knüpfen. Erst einmal verstehen, wie hier die Uhren ticken.

Texaspatti USA Tagebuch exclusiv bei Eronite

Was braucht man, um geile Szenen drehen zu dürfen? Welche gesetzlichen Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Was muss man alles vorbereiten, um direkt auf dem richtigen Weg zu sein? Diese ganzen Fragen waren schnell beantwortet und auch schnell umgesetzt.

Ein Arbeitsvisum musste her: Erledigt 
Eine Agentur musste her: Erledigt ✅
Ein Gesundheitstest musste her: Erledigt ✅

Nun konnte es losgehen! Auf der Erotikmesse AVN haben wir die ersten Produzenten und Labels kennen gelernt, oder besser gesagt: sie uns. Durch unsere dortige Agentur hatten wir das große Glück, recht schnell an unserem ersten USA-Set zu sein. Von dieser Tatsache angefixt war uns schnell klar, dass wir diesen Weg weiter verfolgen wollen. Neben den Produktionstätigkeiten in Deutschland, denn das ist schließlich unser Hauptjob in der Heimat. Ich habe aber als Darstellerin in den USA eine Möglichkeit gesehen, noch einen kleinen Schritt in meiner Karriere nach vorne zu kommen. Dass wir hier direkt ein paar Rollen bekommen haben, haben wir mal auf die Kontakte geschoben und dieser Vertrauensvorschuss musste nun mit Leistung zurückgezahlt werden. Also war unser Auftrag klar!

#missionUSA und ein weiterer Sprung auf der Karriereleiter

Die Vorbereitungen auf diese Reise waren diesmal etwas einfacher, denn wir hatten das ja schon alles einmal durch auf unserem ersten Trip in die Vereinigten Staaten. Und auch der Ablauf war jetzt etwas einfacher, denn mit einem gültigen Arbeitsvisum lässt es sich viel einfacher einreisen als eben ohne. Leute, die schon mal in die USA eingereist sind, wissen wovon wir gerade reden: ewiges Anstehen bei der Immigration, langes Warten bei der Kofferkontrolle usw. Dies alles blieb uns dieses Mal erspart, so dass wir flugs mit unseren Koffern zur Autovermietung gehen konnten um, unseren Leihwagen abzuholen. Denn ohne Auto geht hier nichts, gar nichts. Nun, wir als Münsteraner sind es ja gewohnt, alles mit dem Fahrrad zu erledigen. Hier? No Way!

Nachdem wir unser Auto hatten, sind wir direkt zu Aldi gefahren, um uns für die nächsten Wochen einzudecken mit Lebensmitteln. Super lustig, denn Aldi hat auch in den USA seine Filialen. Was denkt ihr? Aldi Nord oder Aldi Süd? Ihr könnt das ja mal googeln. ;-)

Hollywood und der Texaspatti USA-Traum

Den Kofferraum voller Essen ging es dann ab zur Unterkunft. Ein toller Wohnkomplex mitten in Westhollywood. Die Kenner unter euch wissen, dass es eine eher bunte Gegend ist mit viel Charme und angenehmen Menschen.

Das Texas Patti USA Tagebuch exklusiv bei Eronite

Gerade angekommen, platzen wir voll in die berühmte „LA Pride“ hinein, zu vergleichen mit dem Christopher Street Day. Eine tolle Party mit politischem Hintergrund und lauter verrückten (aber angenehmen) Menschen, die für ihr Recht einstehen.

Auto ausgeräumt und  schon ging es los. Direkt raus, erst einmal die Gegend checken. Man muss ja wissen, wo was ist, aber im Zeitalter von Google Maps ist eigentlich alles sehr einfach. Schnell wussten wir, wo das nächste Restaurant ist und wie man am besten auf die Autobahn kommt. Denn eines der größten Probleme hier ist der Verkehr. Dortmund-Essen um 17 Uhr ist ein Witz dagegen!

Am zweiten Tag haben wir uns auf den Weg gemacht zu unserem Labor des Vertrauens. Dort lässt man alle 14 Tage einen aktuellen Gesundheitstest machen. Das Labor  ist schnell, unkompliziert und vor allem anerkannt von allen Produktionen und Agenturen. Hier läuft das zwar alles ein wenig anders als in good old Germany, aber dazu ein anders Mal mehr. ;-)

Tag 3 war dann der Tag, an dem wir uns mit allen wichtigen Unterlagen und Tests zu unserer Agentur begeben haben. Die haben sich schrecklich dolle gefreut, dass wir wieder da waren und wir haben einen tollen Abend gemeinsam verbracht. Ziele und Vorstellungen für die nächsten drei Wochen wurden besprochen, Fotoshootings vereinbart und ein paar PR-Maßnahmen. Rundum, wieder ein kleiner Schritt nach vorne!

Aufstehen, Eronite.news lesen, Sport, Emails checken

Am nächsten Tag haben wir einen Bekannten besucht, den wir auf der AVN kennen gelernt haben und er auch wie wir aus Deutschland kommt. Wahnsinn, was dieser freche Kerl in den Jahren alles auf die Beine gestellt hat. Respekt und Anerkennung von dieser Stelle an Stefan!

★★  www.flatrate.fun  ★★

Mal davon abgesehen, dass unser Tag hier nicht viel anders aussieht als in Deutschland, macht es bei diesem Wetter und in dieser Umgebung natürlich nochmal so viel Spaß, seiner Arbeit nachzugehen. Aufstehen, Artikel auf Eronite.news lesen, Sport, Emails checken, Angebote abarbeiten, Produktionen in Deutschland koordinieren und die tägliche Social-Media-Arbeit nicht zu vergessen. Mit einem so tollen Team, wie wir es haben, macht es das zwar alles einfacher, aber eben nicht weniger. ;-)

So war schnell klar, dass wir in USA eine Doppelschicht fahren müssen. Durch die neun Stunden Zeitverschiebung wurdet ihr wach, wenn wir ins Bett wollten und umgekehrt. Aber mit einem guten Orga-Plan haben wir es dann einfach so gelöst, dass wir abends länger gearbeitet haben und morgens ein zwei Stunden später aufgestanden sind. Somit konnten wir beide „Welten“ einigermaßen abdecken.

Unser erster Freizeit-Tag und die Entführung von Ms. Oakman

Unseren ersten „Day-Off“ haben wir damit verbracht, ein Dorf namens „Oakman“ zu besuchen. Inmitten der Mojave-Wüste taucht auf der Strecke der berühmten Route 66 dieses Dorf auf.

Das Texas Patti USA Tagebuch

Ein kleines, verschlafenes Nest, in dem man das Gefühl hat, in einer Sekunde 200 Jahre in die Vergangenheit geflogen zu sein. Es ist eine der sagenumwobenen Goldgräberstädte, die ihre Hochzeit in genau dieser Epoche hatten. Diese reizvolle Dame mit einem nicht so schönen Schicksal gab dem Dorf ihren Namen: Olive Oakman. Entführt von Indianern und befreit von Soldaten der Kavallerie.

Das besondere aber an diesem Dorf ist, dass dort Wildesel wie selbstverständlich durch die Stadt laufen wie bei uns Katzen.  Aber warum? Als die Goldgräberzeit schlagartig beendet war, haben alle Goldgräber ihre Lastesel zurückgelassen und so geschah es, dass die Esel ihr Glück alleine versuchten mussten. Wie wir heute wissen, mit Erfolg!

Es ist eine unfassbare Hitze die dort herrscht, es gleicht einer Sauna beim Aufguss, wenn der Wind weht. Dennoch  haben wir uns nicht davon abbringen lassen, in der Wüste auf einem Parkplatz eine geile Nummer zu schieben, die wir natürlich auch mit der Kamera festgehalten haben ;-) Es hat schon etwas Geiles, mitten in der Wüste und mit ein wenig Angst erwischt zu werden Sex zu haben, am bzw. im Auto! Rundum: Ein toller Tag mit einem tollen Ergebnis!

Beim Dreh mit „Brazzers“ hatte ich richtig Lampenfieber

Doch nun galt es, unsere ausgerufenen Ziele anzugehen, also so viele Shoots wie nur möglich in der Kürze der Zeit zu realisieren. Die ersten sieben Tage waren sehr ruhig und nichts tat sich, so dass wir schon dachten ‚Okay, wenn das mal kein Schuss in den Ofen war!‘ – Es sollte aber nur einen weiteren Tag dauern, bis die ersten Emails von meiner Agentur eingingen und gleich das erste Angebot war der absolute Kracher!

Brazzers! Ja, Brazzers. Das war der Hammer! Damit hatten wir null gerechnet. Eine sehr geile Chance, sich auf dem größten Markt der Welt zu präsentieren. Aber auch eine wundervolle Möglichkeit, sich mal direkt wieder in Aus zu schießen, wenn denen nicht gefällt, was sie sehen.

Eine weitere Überraschung sollte auf mich warten, denn dieser Shoot war nicht in Los Angeles, sondern in Las Vegas. Okay, wow, mal eben nach Las Vegas für einen Dreh :-) Also ging es früh morgens um 6 Uhr in den Flieger, eine Stunde Flug. Eine tolle Organisation, exakt so wie wir es auch in Deutschland machen bei unserer Texaspatti Productions GmbH, es wurde sich super toll um uns gekümmert.

Das Texas Patti USA Tagebuch exklusiv bei Eronite

Chance und Risiko zugleich im Kopf ging es zum Set und dementsprechendes Lampenfieber war angesagt. Also ich meine, es war ja weiß Gott nicht meine erste Szene in diesem Business, aber Brazzers war mal eine Ansage! Die Visagistin war hervorragend und das Team super lustig und professionell. Genau so habe ich mir eine Produktion bei Brazzers vorgestellt. Diese Szene bekommt ihr schon sehr bald zu sehen, vermutlich in vier bis sechs Wochen – ich lasse es euch wissen!

Schminkprinzessin Foxy Ginger räumt ab!

Bei Brazzers zu drehen war wundervoll, aber über die Konsequenzen war ich mir überhaupt nicht bewusst. Allerdings hätte ich es mir denken können, denn in Deutschland ist es ja auch so, dass, wenn man bei Beate Uhse TV ausgestrahlt wird, dies die  Reichweite erhöht und andere Produzenten auf dich aufmerksam werden. So, same like here! Vier Tage nach der Produktion bei Brazzers kam eine Email nach der anderen, so dass wir leicht überfordert waren. Aber mit einer der größten Agenturen hier in den USA an seiner Seite kann man eigentlich nichts falsch machen. Dazu kam, dass wir natürlich die meisten Labels kannten und somit schon mal sagen konnten, ob Ja oder Nein. Nun, ihr lest richtig: wir konnten es uns aussuchen! Unfassbar, wie groß der Markt hier ist. Dazu kam, dass der Produzent von Brazzers wohl sehr zufrieden war mit meiner Vorstellung, so dass andere Produzenten mir ebenfalls eine Chance gaben: Evil Angel, Pervcity, Cherry Pimps und Bang Bros, um mal ein paar zu nennen, die mich angefragt haben.

AVN is calling – Das Magazinshooting und VIVID Radio

Ein „Go see“ bei Evil Angel war auch so ein Schlüsselerlebnis. Ich wusste, warum ich für manche so interessant bin: Die Aussage, nach dem man mir die Zusage für sechs Jobs gab, war ‚es reizt uns sehr, einen elegante, smart wirkende Dame (MILF), die nicht nach Porno ausschaut, aber auf der anderen Seite eine total versaute Anal-Bitch ist (…)‘, war ein Kompliment für mich wie ich finde. Denn endlich kann ich meine Analgeilheit vollständig ausleben in der Branche  und nicht nur privat. Perfekt! #iloveit #iwantit #ineedit sage ich da nur :)

All dies war ein wichtiger und gleichzeitig großer Schritt in die richtige Richtung, um hier ein bisschen in den Markt zu kommen.

Das Texas Patti USA Tagebuch

Das zweite sehr, sehr geile Highlight war dann ein Anruf der großen Schwester unserer Erotikmesse Venus in Berlin. ‚Hello, Roy is speaking here. I am from the AVN and I want to book you for a shooting for our magazine…‘  Bähm! What the fuck is going on here?! Das hat uns richtig weggehauen. Die AVN! Oh mein Gotte, die fucking AVN!

Dort angekommen war uns klar, was es nun bedeutet – alles was wir hier nun von uns geben, wird die gesamte Industrie sehen und verfolgen! Also galt es sich einen kleinen Fahrplan zu gestalten, wen wir alles nennen wollen in diesem Interview nach dem Shooting. Das war denen auch sehr recht, dass ich mich da so gut vorbereitet habe so hatten wir genug zu erzählen, denn so lange war ich ja noch nicht in den USA, um von meinen Erfahrungen hier erzählen zu können.

Am Ende war es toll, es hat super Spaß gemacht und wird mich wieder einen kleinen großen Schritt weiter bringen!

Plötzlich ging eine Email ging ein mit dem Absender ‚Vivid Entertainment‚. Okay, dieser Name war mir zwar ein Begriff, nur wusste ich nicht, dass Vivid auch eine Radio-Show betreibt! Sehr gespannt fuhr ich nach Studio City, wo deren Gebäude steht, und hatten drei Stunden unfassbaren Spaß! Eine Art Webcam-Show ohne Webcam. ;-) Tanya Tate, die Moderatorin und ich rockten zwei Stunden lang die Zuhörer mit unseren geilen Gedanken. Die Hörer konnten anrufen und sich dazuschalten. Zwischendurch war es fast wie bei bei unserem berühmten Domian von 1-Live (Radiosender in NRW vom WDR – Westdeutscher Rundfunk).

★★  www.flatrate.fun  ★★

Die Show war nicht nur toll und witzig, sondern ganz nebenbei generierte dies fast 1.000 neue Follower allein bei Twitter, circa 3.500 weitere bei Instagram und ungefähr 1.500 bei Facebook. Eine Geschichte, an die ich so gar nicht dran gedacht hätte, unser Social-Media-Auftritt wuchs hier in den USA unfassbar an!

Eine ereignisreiche Woche, die wir da hinter uns gelassen hatten und nun war es mal wieder Zeit für einen freien Tag. Hier entschieden wir uns, nach Venice Beach zu fahren. Natürlich auch um ein wenig zu arbeiten, denn wo wenn nicht dort kann man supergeile Werbeclips drehen? Ich hatte Beate Uhse TV und Modelcentro versprochen, ordentlich Material mitzubringen von der berühmten kalifornischen Sonne!

Ein Traum: Santa Monica ist noch viel schöner und viel relaxter als es in all den Hollywoodfilmen zu sehen ist. Am Nachmittag jedenfalls besuchte uns unser Bekannter und schleppte uns an einen andere Strand, den ich so gar nicht mehr auf dem Schirm hatte: Malibu Beach – unser Highlight Number Four! Dort, wo die Stars wohne,n baden gehen, wer mag das nicht? :-) Einfach herrlich, wenn man da liegt und im Meer springen Delphine und Seelöwen herum!

Hollywood rief zwar nicht an, aber eine Rolle sprang dennoch heraus

Highlight Nummer sechs: am Abend waren wir mit unserem Freund zum Abendessen verabredet und er brachte wiederum einen anderen Freund mit.

Das Texaspatti USA Tagebuch exclusiv bei EroniteEine tolle Runde saß zusammen, um Sushi zu essen, und man unterhielt sich über die jeweiligen Berufe. Ich erzählte also frei von der Leber weg, als John (der Freund von Stefan ) uns erzählte, was er tat! Ein Mainstream-Produzent, der von Stefan eingeladen werden wollte, um mich kennen zu lernen! Okay, das war zu viel des Guten und ich dachte in diesem Moment, da will mich einer verarschen. Ich suchte die versteckte  Kamera, fand aber keine. Um mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen: nein, ich habe keine Rolle in Hollwood bekommen. ;-)

Aber dennoch – und nun haltet euch fest: eine Gastrolle in einer geilen Mainstream-Produktion (die ich leider noch nicht nennen darf aus vertragsrechtlichen Gründen) und ihr könnt mir glauben, mir brennt es auf der Zunge, euch das hier auf eronite.news auszuplaudern! Nun, mir ist auch klar, dass ich diese Rolle nicht bekommen habe, weil ich so toll bin – sondern weil ein sehr netter Freund uns diese Möglichkeit gegeben hat. Und nun gilt es sich zu beweisen, denn der beste Kontakt bringt dir nichts, wenn du nicht liefern kannst. So weit, so  gut, im Januar 2018 ist es dann soweit und ich bin schon jetzt mächtig gespannt. Natürlich lasse ich euch dann wissen, was abgeht!

Die drei Wochen vergingen wie im Flug und nach acht Shoots, zwei Interviews und tollen Kontakten, die wir sammeln konnten, war es endlich soweit: etwas, worauf sich mein Mann schon so lange gefreut hat:

Die Universal Studios – Kulisse zahlloser berühmter Kinofilme

Die Produktionsstudios befinden sich in Universal City im Los Angeles County. Ein ganzer Tag reicht da überhaupt nicht, um auch nur ein Drittel des Parks gebührend zu genießen. Ich denke, ich sollte weniger schreiben sondern Bilder für sich selbst sprechen lassen. Es ist ein tolles Gefühl, alles was man sonst nur dem Kino kennt, nun einmal ganz nah zu erleben. Ob es nun das Rathaus mit der Beschleunigungsstrecke Marty McFly’s DeLorean aus ‚Zurück in die Zukunft‚ ist, der ‚Weiße Hai‘ plötzlich aus dem Wasser kommt oder ‚E.T.‘, der mir meinen Namen zuruft, es ist der absolute Hammer dort! Aber wie gesagt, lasst euch von den Bildern mitreissen und für diejenigen, die noch nicht dort waren, hoffe ich ein wenig das Gefühl, das ich erleben durfte, rübergebracht zu haben aus den USA.

Fazit:

Unser Fazit nach insgesamt vier Wochen im Mutterland unserer Zunft ist, dass wir denken, mit aller Bescheidenheit sagen zu können: wir sind angekommen und haben einen ganz kleinen Fuß in der USA Porno Welt. Dieses Resümee ziehen wir aus den Aussagen unserer Agentur und den jeweiligen Produktionen sowie auch der AVN. :-)

Wir freuen uns auf den nächsten Besuch und werden euch auf dem Laufenden halten!

Kuss, Eure Texas Patti“

Die exklusive Fotostrecke von Texas Patti in Amerika:

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Texaspatti Productions GmbH.

Big7 - Die Amateurcommunity

1 KOMMENTAR

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here