Start Schlagworte Helga Unterwasser

SCHLAGWORTE: Helga Unterwasser

Helga Unterwasser: sie ist Fetischfilmregisseurin, Produzentin und arbeitet in Madrid und auf Mallorca als Bondage-Riggerin und veröffentlicht Webvideos.

Tinder-Chat: Was denken wir wirklich voneinander?

Weil mich normale Chats langweilen, verrieten wir uns, was wir wirklich voneinander dachten, auch wenn wir etwas anderes schrieben. Es war sehr cool unser Gespräch und ich lernte ihn so besser kennen, den Kleinen. ;-)

Intoleranz! Wo sind die Meinesgleichen?

Toleranz und Intoleranz liegen dicht beieinander. Sehr dicht. Manchmal scheint der Übergang fließend. Ja, sie sind sehr fließend. Doch was haben Graf Dracula und 50 Shades Of Grey damit am Hut?

BoundCon Austria: Die Bondage-Messe in Wien

Ein Nachbericht zu BoundCon Austria: Nyna und Helga machten die Bondagemesse in Wien unsicher und trafen nicht nur Österreicher auf dem "Klassentreffen" der Szene, sondern auch bekannte Gesichter und Freunde.

Als Privatschüler in einer Bondage auf Mallorca

Meine erste Bondage auf Mallorca war unvergesslich: Bereits jetzt vermisse ich den Moment des Berührens, die Unbeschwertheit und diese unbeschreibliche Schwerelosigkeit bei der Hängebondage. Ein Leserbrief von Kevin.

Meine WhatsApp-Erziehung bei Helga Unterwasser

Ich verfolgte sie still ein paar Wochen. Es gefiel mir was sie so machte. Dann kam das Wort Erziehung vor und ich beschloss, bei Helga in die „Schule“ einzutreten. Ich war wirklich nervös und gespannt was kommen würde.

„Kunst & Sünde“ in Hamburg – Ein Reisebericht

Elfenartig anmutende, goldbemalte Wesen schlichen herum und verteilten Süßigkeiten, in einer Ecke wurde massiert, in einer anderen gevögelt. Was hatte die Kunst & Sünde daneben noch zu bieten?

WhatsApp-Erziehung: Schüler Kevin im Peniskäfig

Mit dem Einmalschloss habe ich die perfekte Möglichkeit, während meiner WhatsApp-Erziehung meinen Schüler zu kontrollieren - und er weiß nicht, was protokolliert wird und weshalb er so viele teure Strafpunkte sammelt...

DarkPassion: SM-Party im Catonium (Hamburg)

Mit Tränen in den Augen stand sie nach diesem Erlebnis nackt vor mir, war überwältigt von ihren eigenen Gefühlen, dem Gefühl vom Gehaltenwerden, von Nähe, der Machtlosigkeit, des Schmerzes und dem Geführtwerden.

SM-Club DarkSide Berlin: Im Night-Fever wie 1980

80er-Jahre-Party Night-Fever: Im DarkSide-Club war ich besonders angetan davon, wie viel Mühe man sich hier mit der Winterlandschaft scheinbar gemacht hatte, die märchenhafte Jahreszeit willkommen zu heißen.

BDSM-Trip Ruhrpott: Dortmund, Bochum, Wuppertal

Es gibt viele Erotik-Locations und mehrere reine BDSM-Läden, der allseits bekannte BTR (Bondage-Treff Ruhrgebiet) ist gut besucht und die „Szene“ scheint einigermaßen groß. Das war allemal eine Reise wert!

Party in Hamburg: Equinoxe – Sharing my Wife

Sharing my Wife: Am Ende lag meine Sub mit angewinkelten, gespreizten Beinen und völlig bewegungsunfähig auf dem Rücken und musste sich den umstehenden Männern in dieser Position unfreiwillig präsentieren.

Die ewige Suche nach dem Kopffick

Immer wieder ist es meine Lust auf fremde Haut, die mich ins Unglück stürzt. Ich habe nun ein Alter erreicht, in dem ich einen Kopffick dem meines Körpers vorziehe. Aber nur auf bestimmt Art und Weise gelingt es Männern.

Spielbeziehung: Spielst du noch oder lebst du’s schon?

Warum belächle ich diese Art des SM? Weil sie für mich nicht authentisch ist. Ich selbst benutze für Sessions mehr als gerne das Wort Spielen, denn genau als das empfinde ich es – als ein wundervolles Spiel unter Erwachsenen.

Pervers ist erst, wenn keiner mehr mitmacht!

Pervers? Ich bin inzwischen über den Punkt hinaus, „normal“ sein zu wollen. Ich bin es nicht, ich war es nie, und ich werde es auch niemals sein können. Der einzige Punkt in dem Gefüge, der sich nicht verschieben lässt?

Gefühle einer Emotionsjägerin: Wie im Regenbogen

Es sind die Situationen, die ich suche, die Emotionen bergen, es sind die Gefühle selbst, die ich will. Sie sind für mich die Würze des Lebens, weshalb ich all das hier mache. Jeden Moment meines Seins auszukosten.

Devotion – Die Relativierung des eigenen Schmerzes

Meine These ist gewagt: "Den wirklich devoten Menschen, echte Devotion, gibt es nicht" Warum? Ich untermauere meine Sichtweise mit Argumenten, stütze sie auf Beobachtungen innerhalb der DS-/SM-Szene.

Meine ganz eigene Definition von Macht

Sie ist jung und braucht sehr viel Zuneigung und Liebe. Die gebe ich ihr, aber ich quäle sie auch. Ich berühre sie nicht sexuell, nie – aber ich lasse sie benutzen. Und ich bin immer dabei und erfreue mich daran. Es ist meine eigene Definition von Macht.

Weihnachten 2017 – Feiertage voller Dankbarkeit

Wir wissen, dass viele Menschen an Weihnachten 2017 nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Wir verneigen uns in Dankbarkeit vor jenen, die unsere Projekte möglich machen und möchten auch die Ärmsten der Armen dabei nicht vergessen.

Die neuesten Beiträge

Trotz Corona: Fetischmesse Passion 2020 findet statt

Bereits in den letzten Jahren fand die Veranstaltung großen Anklang bei Besuchern und Ausstellern gleichermaßen. Und auch heuer findet die Fetischmesse Passion 2020 statt - wegen der Corona-Pandemie unter Einhaltung starker Hygieneregeln.

Eine Sexgeschichte

Befriedigung auf Umwegen – Die erotische Geschichte der jungen Mia

Ich wollte nur meine sexuelle Befriedigung und dafür kam mir mein Bekannter Adrian gerade recht. Als Single hatte ich es satt, es mir ständig selbst machen zu müssen. Und so erlebte ich einen der geilsten Abende meines Lebens.

Zufälliger Artikel

BDSM in der DDR – Gelebter Fetisch im Sozialismus

Obwohl die DDR sich gern als sexuell großzügig präsentierte, hatten Menschen, die sich außerhalb der erwünschten Norm benahmen, wenig zu lachen. Es gab keine offiziellen Clubs, in denen sie BDSM in der DDR hätten ausleben konnten.

Die beliebtesten Beiträge

error: Achtung: Inhalte sind urheberrechtlich geschützt