Studie beweist: Männer sind Idioten

Von Julia Moreno
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Studie beweist: Männer sind Idioten
4.9/5 - (13 votes)

Bitte was? Ja, richtig gelesen. Männer sind Idioten. Eine internationale Studie hat den Beweis geliefert. Aber: Warum? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und berichten Euch schier Unglaubliches:

Männer machen idiotische Sachen

Australische Verhaltensforscher haben im Januar ein Dossier veröffentlicht, der beweisen soll, daß Männer Idioten sind. Besonders hoch ist der Anteil männlicher Preisträger des sogenannten “Darwin Awards”. Dieser wird verliehen an besonders dumme Menschen, die es geschafft haben, auf ziemlich dämliche Weise zu sterben. Meistens Männer. Männer sind Idioten. Behaupten die Wissenschaftler.

Männer sind IdiotenDer Begründer der Evolutionstheorie, Charles Darwin, ist Namensgeber dieses interessanten Preises, der alljährlich vergeben wird – in der Regel posthum, denn die, die sich umgebracht haben, sind tot. Mit der Verleihung sollen diejenigen ausgezeichnet werden, die die menschliche Rasse von minderwertigem Genmaterial – also sich selbst – befreit haben.

Nominiert wurde jüngst ein Langfinger, der aus einem Hochhauslift ein Stahlseil klauen wollte. Als er es demontieren wollte, fuhr er mit dem Aufzug direkt in sein Verderben. Er hatte schlicht vergessen, aus dem Lift zu steigen. Er starb noch an Ort und Stelle im Aufzugsschacht.

Amateurin Sweet Mia sucht gierige Männer für Userficks

Oder der Terrorverdächtige, der eine Paketbombe verschickte. Allerdings mit falscher Empfängeranschrift, so daß das Paket nicht zugestellt wurde und zu ihm zurückkam. Sein Geheimnis, warum er es dann öffnete, nahm er mit ins Grab.

Männer neigen zu einem größeren Risiko

Oft werden auch Pärchen nominiert, die beim Sex ihren Tod finden, weil sie einfach idiotische Dinge tun. Allerdings wurden für die Studio lediglich Einzelpersonen berücksichtigt. Meist jedoch sind es immer noch Männer (88,6%), Frauen (11,4%) tauchen in der Statistik kaum auf. Das Forscherteam, aus sechs Männern und zwei Frauen bestehend, war selbst überrascht. Die Wissenschaftler hoben hier auch die höhere Sterblichkeitsrate des “starken Geschlechts” hervor.

Alkohol spielt hier ein große Rolle, belegt die Studie. Männer trinken oft signifikant mehr als Frauen und verringern so die Hemmschwelle für die – oft unkalkulierbaren – Risiken. Männer sind Angeber oder wollen einen Mutprobe bestehen, meinen hingegen die Feministen.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal!

Herzlichst
Ihre Dr. Dorothea Flogger

doc-flogger-eronite

 

 

Nicht klicken!

1 KOMMENTAR

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here