Larry Flynt gestorben: Der “Hustler”-Verleger ist tot

Von Benno von Sandhayn
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Larry Flynt gestorben: Der „Hustler“-Verleger ist tot
4.5/5 - (2 votes)

“Mister Hustler” friedlich eingeschlafen

Wie verschiedene Medien berichten, ist Larry Flynt gestorben. Er erlag einem Herzversagen. Der Mogul, besonders bekannt durch das US-amerikanische Männermagazin Hustler, verbrachte seine letzten Stunden an der Seite seiner Frau Liz und seiner Tochter Theresa.

Larry Flynt gestorben: Der "Hustler"-Verleger ist totLarry Flynt ist gestorben

Als der junge Larry – geboren 1942 in Lakeville im US-Bundesstaat Minnesota – sich mit gefälschten Papieren in die Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika schmuggelte, war er erst 15 Jahre alt. Fünf Jahre lang diente er in der Armee.

Anschließend eröffnete er einen Stripclub – mit überwältigendem Erfolg. 1974 machte er seinen Traum wahr und wurde Verleger, das Erotikmagazin Hustler als Gegenspieler des Playboy von Häschenopa Hugh Hefner († 2017) war geboren. Anders als das konservativere Blatt von Hefner sorgte der Hustler für mehr Schlagzeilen und noch mehr Ärger, denn es war das erste US-Pornoheft, dass auch weibliche Genitalien in Nah- und Großaufnahmen zeigte. Die Verkaufszahlen aber gaben Larry Flynt weiter Auftrieb. Im Jahr 1975 gingen sie durch die Decke, als das Magazin Nacktbilder der früheren First Lady Jacqueline Kennedy Onassis abdruckte. Sie wurde heimlich nackt beim Sonnenbad abgelichtet, was dafür sorgte, dass sich diese Ausgabe des Hustler mehr als zwei Millionen Mal verkaufte. Wenig später kaufte Larry Flynt weitere Clubs, ein Spielkasino, einige Erotikseiten und mehrere Magazine.

Hugh Hefner tot - "Playboy"-Legende stirbt mit 91

1996 verfilmte Regisseur Milos Forman das Leben des Pornomoguls in “Larry Flynt – die nackte Wahrheit”. Die Hauptrolle spielte Woody Harrelson, der für diesen Film bei den Oscars 1997 als bester Hauptdarsteller nominiert wurde.

Larry Flynt bezeichnete sich selbst einmal als “Schmutzfink, der sich um alle(s) kümmert”. Er war fünf Mal verheiratet, hatte fünf Töchter und einen Sohn sowie mehrere Enkelkinder. Später versuchte er sich in der Politik und kandidierte unter anderem für das Amt des Gouverneurs von Kalifornien. Neben seiner Gattin und den Kindern hinterlässt der Medienmogul mehrere hundert Millionen Dollar und sein gigantisches Porno-Imperium.


Quelle: welt.de / Fotos: Flickr

Nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here