Start Mein Geständnis Das Geständnis: Ich habe einen Gummistiefel-Fetisch

Das Geständnis: Ich habe einen Gummistiefel-Fetisch

1
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Mein Geständnis: Ich habe einen Gummistiefel-Fetisch

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Meine Mutter schlug mich hart mit ihren Gummistiefeln

… möglicherweise kommt daher mein Gummistiefel-Fetisch

Wenn ich an früher denke, graut es mir noch heute. Mir läuft es eiskalt den Rücken herunter. Aber nicht nur das, ich bin gleichzeitig seltsam erregt dabei. Immer dann, wenn ich meinen Gummistiefel-Fetisch ausleben kann.

Mein Geständnis: Ich habe einen Gummistiefel-Fetisch

Als Kind schon tobte ich damit herum

Im zarten Alter von drei Jahren bekam ich meine ersten Gummistiefelchen. Sehr  klein – eben für Kinder – und mit einem beißenden Geruch nach Gummi. Wahrscheinlich waren die Stiefel aus China und obendrein gesundheitsschädlich ohne Ende. Früher hat danach aber niemand gefragt. So tollte ich mit den Gummischuhen wie verrückt in den Pfützen herum, besonders tiefe hatten es mir angetan.

Eines Tages übertrieb ich wohl etwas. Immer wieder sprang ich mit den Gummistiefeln ins dreckige Nass. Klar, dass ich da von oben bis unten nicht nur völlig durchgeweicht, sondern auch schmutzig war ohne Ende. Zuhause gab’s dann oft Dresche. Meine Mutter war da besonders streng und hat mich meistens gleich verhauen. Heute wäre so etwas ein Unding, aber zu meiner Zeit war das eben noch an der Tagesordnung und total normal. Wenn sie schlechte Laune hatte, hat sie mit meinen Gummistiefeln zugehauen. Ich denke, daher habe ich auch meinen Gummistiefel-Fetisch.

Mit meinem Gummistiefel-Fetisch devot veranlagt

Heute bin ich ein erwachsener Mann. Seit über zwanzig Jahren bin ich verheiratet. Meine Frau weiß von meinem Gummistiefel-Fetisch und wenn wir Sex haben, trage ich gerne meine schwarzen Gummistiefel. Zuerst fand sie das etwas befremdlich, aber sie hat sich dran gewöhnt.

Fetischkontakte aller Art

Ich muss sagen, dass ich meiner Ehefrau sehr dankbar bin, dass sie mich mit meinem Gummistiefel-Fetisch akzeptiert. Schließlich ist der nicht so häufig wie zum Beispiel Fußfetisch oder Natursekt, das man ja irgendwie ständig irgendwo antrifft. Eine Sache macht mich aber immer noch geil, auch wenn ich die Stiefel für gewöhnlich nur beim Sex trage. Der Geschlechtsverkehr mit meiner Frau ist toll, wir kommen immer beide auf unsere Kosten. Auch hat sie regelmäßig einen Orgasmus oder kommt schonmal mehrmals zum Höhepunkt, wenn sie gut drauf ist.

Irrer Fetisch: Was ist geil am Gummistiefel-Sex?

Wenn ich allein bin, weil meine Gattin auf Dienstreise im Ausland weilt, bin ich dennoch treu. Fremdzugehen käme mir niemals in den Sinn. Ich liebe meine Frau sehr und würde ihr das nicht antun. Abgesehen davon habe ich auch gar kein Interesse an den „normalen“ Damen. Etwas verrucht sollte es nämlich schon sein. So kommt es, dass ich ein Sexvideo von meiner Frau und mir anschaue, wenn sie nicht da ist. Dazu onaniere ich. Aber nicht einfach so, sondern mein Gummistiefel-Fetisch hilft mir dabei. Ich reibe meinen Penis über das glatte Material. Manchmal reibe ich es vorher mit Öl ein. Dabei muss ich an meine Mutter denken, wie sie mich mit den Stiefeln früher verdroschen hat. Auch wenn das eigentlich keine schöne Erinnerung ist, macht es mich geil. So geil, dass ich nie lange brauche und meine weiße Soße über das schwarze Gummi spritze.

VX Videostation

1 KOMMENTAR

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here