Start Interessantes & News Im Schlaf: Freundin schneidet Penis und Hoden ab

Im Schlaf: Freundin schneidet Penis und Hoden ab

0
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten
Im Schlaf: Freundin schneidet Penis und Hoden ab

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Junge Frau verstümmelt eigenen Freund

Penis und Hoden abgeschnitten

Ihr eigener Freund schläft seelenruhig im gemeinsamen Bett. Dann schleicht sich Brenda B. ins Schlafzimmer, bewaffnet mit einer Heckenschere. Was nun folgt ist kaum vorstellbar und auf brutale Weise ein grausames Verbrechen. Sie ist gekommen, um ihrem Liebsten Penis und Hoden abzuschneiden!

Im Schlaf: Freundin schneidet Penis und Hoden abWar es Rache? War es Selbstjustiz?

Entmannt zu werden ist für jeden Kerl der Albtraum schlechthin. Kaum auszudenken, dass die eigene Freundin, ein geliebter Mensch, zu solch einer monströsen Bluttat fähig sein soll. Die junge Frau aus Argentinien hat ihren Liebhaber kastriert. Welch höllische Schmerzen der Mann erleiden musste, kann man sich wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise vorstellen. Mit einer Heckenschere! Einem Gerät, mit dem im Normalfall Hainbuchen, Weißdorn oder Thujen geschnitten und getrimmt werden. Aber damit Penis und Hoden abschneiden?! Brutal!

Mit einem Schnitt soll die kaltblütige Frau dem 40-Jährigen nicht nur den Penis, sondern ihrem Lover gleich die ganzen Genitalien komplett abgetrennt haben – mit nur einem Schnitt! Ihr Freund befindet sich momentan in der Unfallklinik, die Intensivstation konnte der Mann mittlerweile wieder verlassen, sein Zustand sei stabil.

Penis und Hoden fachmännisch abgetrennt – Täterin bereits in Untersuchungshaft

Die Polizei hat Brenda B. inzwischen festgenommen, der zuständige Richter erließ einen Haftbefehl gleich nach ihrem Geständnis, das sie noch vor Ort ablegte. Obwohl die Frau von Beruf weder Chirurgin noch Schneiderin ist, schnitt sie Penis und Hoden nahezu fachgerecht ab. Glück im Unglück für das Opfer. Der Mann konnte einigermaßen wiederhergestellt werden, wird aber noch eine Weile im Krankenhaus bleiben müssen.

Sind Frauen zu schade für Pornos? Aber wer soll es sonst machen?!

Das Motiv ist lt. Ermitllerkreisen bisher völlig unklar. Rache für Untreue könnte eines sein, andere Medien wiederum sprechen von einer Art Selbstverteidigung. Die Täterin soll kurz vorher selbst sexuell angegriffen worden sein. Der zuständige Staatsanwalt kann keine der beiden Versionen verifizieren. Erst in ein bis zwei Woche werde es nach dem heutigen Stand der Ermittlungen weitere Ergebnisse geben. Dennoch kann der Mann diese Tat sicherlich nicht so schnell vergessen.

Der Schwanz als Zauberstab und sensible Antenne

VX Videostation

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here