Start Interessantes & News Meine erste BDSM-Party mit Schockmoment

Meine erste BDSM-Party mit Schockmoment

0
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten
Meine erste BDSM-Party mit Schockmoment

Sexcommunity fürs Handy
VX Videostation

Irgendwann ist immer das erste Mal…

Die erste BDSM-Party – Schock oder Genuss?

Sadomaso-Partys sind sehr bekannt und beliebt in der Szene. Hier treffen sich alle, die diesem Fetisch folgen und leben ihre Bedürfnisse aus, ohne verachtende Blicke spüren zu müssen. Die erste BDSM-Party jedoch ist etwas ganz Besonderes. Neue Eindrücke sind hier ohne Ende vorhanden. Nackte Haut, eingeölte Körper, Lack und Leder, Masken, Master und Sklaven warten darauf benutzt zu werden.

Meine erste BDSM-Party mit SchockmomentDie Grundlagen für die erste BDSM-Party

Die Fetisch-Partys laufen in der Realität meist entspannter ab als in der Vorstellung. Eine Bar, eine Tanzfläche, gegebenenfalls andere neutrale Räume und separate Räume bieten hier für jeden Besucher Raum. Die neutralen Räume und die Tanzfläche eignen sich vor allem für die erste BDSM-Party. Hier ist zwar viel nackte Haut zu sehen, richtig zur Sache geht es allerdings nicht. Ab und an gibt es vielleicht einen Klaps auf den Hintern, doch für die richtigen BDSM-Sessions nutzen die Fetischisten die Spielräume.

Hier befinden sich Hilfsmittel und teilweise auch die Möglichkeit der Abtrennung, damit Privatsphäre erschaffen werden kann. Die Besucher können hier völlig hemmungslos ihre Bedürfnisse ausleben. Die erste BDSM-Party kann natürlich auch ruhiger zugehen. Die Spielregeln sind für die erste BDSM-Party hilfreich. So ist ersichtlich, was erlaubt ist und was sich nicht gehört. Ist die erste BDSM-Party nicht direkt ein Ort zum Wohlfühlen, ist dies vollkommen normal. Dies ergibt sich mit der Zeit. Zudem sind Faktoren wie die Temperatur der Räume und die Location ausschlaggebend für eine angenehme Stimmung.

Die Stimmung einer Fetisch-Party

Die Atmosphäre einer BDSM-Party ist ganz speziell und eigen. Viele Besucher, die die Veranstaltung besuchen, kennen sich häufig von vorherigen Treffen. Die Anreise ist auch häufig weiter, aber ermöglicht allen BDSM-Spielern die Zusammenkunft und das gemeinsame Ausleben der Fantasien. Aus den privaten Räumen sind nach einer Weile das vertraute Klatschen von Hilfsmitteln und laute Schreie zu hören. Eine Atmosphäre, die jedem Besucher vermittelt, dass dies der richtige Ort ist. Die erste BDSM-Party wird garantiert etwas Einmaliges.

Private Sexpartys: Mythos oder Wirklichkeit?

Das Gefühl, welches hier entsteht, kann sowohl beklemmend, als auch befreiend sein. Mit der Zeit steigt die Vorfreude auf das, was die Besucher auf der Party so alles treiben werden. Gleichgesinnte treffen sich hier ganz ungezwungen und leben die wilden Fantasien an Mitspielern aus. Hierbei spielt es keine Rolle, ob dominant oder devot. Alle Extreme sind hier anwesend und jeder geheime Wunsch kann erfüllt werden. Für die erste BDSM-Party können das zu viele Eindrücke sein, doch Rückzugsmöglichkeiten bieten Neulingen genügend Raum, um das Gesehene zu verarbeiten.

Meine erste BDSM-Party mit SchockmomentAusprobieren und lernen

An dieser Stelle sind neben den normalen Tipps wie nur das zu tun, was sich gut anfühlt und sich nicht unter Druck setzen lassen folgende Hinweise hilfreich. Besonders wichtig ist, dass Besucher sich sicher fühlen. Eine diskrete SM-Party sollte daher garantiert sein. Alles, was auf der BDSM-Party geschieht, bleibt auch dort. Sehnsüchte werden am besten durch Ausprobieren gestillt und neu entdeckt. Am Anfang gestaltet sich dies schwer, lohnt sich aber garantiert. Wichtig ist, dass Besucher sich hier völlig fallen lassen können. Für seine Vorlieben verurteilt kein Perverser auf einer BDSM-Party garantiert keine anderen SMer. Hier geht es darum, Spaß zu haben und den perversen Sehnsüchten nachzugehen.

Hier nicht klicken!

SAG UNS DEINE MEINUNG ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here